Richtig küssen

Rauchen lässt sich nicht entbehren, wenn man nichts zum Küssen hat. 

Sigmund Freud

Kurzer Einschub: Dir gefällt dieser Beitrag? Das freut uns. Du möchtest unsere Arbeit unterstützen? Das freut uns fast noch mehr. Wie? Ganz einfach: Bestell Dir eines unserer Bücher!
Klick aufs Cover, um mehr zu erfahren.

Sex, der süchtig macht – Band I: Wie Du länger durchhältst und öfter kannst

Sex. Für wahre Männer.

Sex für Frauen mit Soul

„Baby, das war’s!“

Für eine Frau, die nicht küssen kann, habe ich keine Verwendung. Nach den Blicken kommen nämlich gleich die Küsse, die meinen Unterleib in Wallung bringt.  Sie sollte gut schmecken und mit ihrer Zunge umgehen können. Manche Mädels scheitern ja schon daran, ihre Zunge ordentlich rauszustrecken. Dabei ist das doch eine ureigene weibliche Fähigkeit. Ich brauche die ganze Zunge, nicht nur deren Spitze.
Dabei darf es ruhig schön nass werden. Spucke erregt mich. Des Weiteren sollte sie ihre Zunge in Bewegung halten (ähnlich wie ihren Arsch), nicht zu schnell, nicht zu langsam. Dabei darf sie mich gern anfassen. Im Gesicht. Ach, eigentlich überall.
Ihre Augen sollten geschlossen sein, aber nicht immer. Verliebte oder fordernde Blicke nehme ich beim Küssen gern entgegen.

Hach, im Grunde ist richtig Küssen doch gar nicht so schwer! 

Gif Kuss VII Gif Kuss V Gif Kuss IV Gif Kuss II Gif Kuss Gif Kuss III Gif Kuss VI

Stopp! Warte kurz! Klick noch nicht weiter – die nächsten zehn Zeilen werden Dein Leben verändern!

  • Du bist ein wahrer Mann und möchtest ein Sex-Gott werden? Gute Entscheidung! Wenn Du wissen willst, wie Du jede Frau süchtig fickst, trage Dich hier ein.  

    Du bist eine richtige Frau und möchtest für Männer der Fick ihres Lebens werden? Braves Mädchen! Wenn Du wissen willst, wie Du jeden Mann süchtig fickst, trage Dich hier ein.

  • Dir gefällt meine Arbeit? Schön! Dann werde Fan meiner Facebook-Seite. Dort erlebst Du mich täglich ungefiltert und hautnah.

Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Tumblr0Pin on Pinterest0Digg thisShare on Reddit0Email this to someonePrint this page

12 Comments

  • So, Kinder. Wie jedes Jahr ist es morgen wieder so weit, es steht vor der Tür das höchste Fest der Christenheit. Rund 2,26 Milliarden Menschen auf der ganzen Welt sind Christen, also fast ein Drittel, und davon wiederum sind zwei Drittel Katholiken. Das Christentum ist damit die am weitesten verbreitete Religion auf der Erde, noch vor dem Islam mit rund 1,57 Milliarden Anhängern. Letztendlich hat aber auch der europäische Humanismus seinen Ursprung im Christentum und prägt daher auch sehr viele Atheisten wie aber auch Kommunisten. Auch auf dem amerikanischen Kontinent und in anderen Regionen.

    😀 „Das Christentum ist eine Weltreligion, die aus dem Judentum hervorging.“ ist der erste Satz dazu bei Wikipedia im Artikel Christentum, und damit schon falsch. Das steht da nur weil manche Juden die Christen das gerne glauben machen wollen und es genug Idioten und Arschkriecher gibt, die sie dabei auch noch unterstützten, auch bei Wikipedia. Genauso gut könnte jemand behaupten, Gandhi wäre aus dem britischen Königshaus hervorgegangen oder PEGIDA und die AfD aus der Internationalen. Ne ne. Auch darin stimme ich Björn Höcke zu wenn er behauptet, dass sich das Christentum und Judentum fundamental voneinander unterscheiden. Denn sonst gäbe es das Christentum ja gar nicht, oder das Judentum nicht mehr, und das Gleiche gilt eben auch für den Islam. Eine mögliche Metaebene existiert allerdings auch hier, wenn alle beigeben.

    Doch zurück zum Fest.

    Dieses Jahr ist es ein wenig belastet durch einen besonderen Umstand, welcher in dieser Form den Deutschen noch nie in der Geschichte aufgebürdet wurde, über den ich aber heute erstmal nichts weiter schreiben werde, eben weil nicht alle Besucher auch unseres Stalles so wohlwollend sind wie die Weisen aus dem Morgenland. Ein anderes Ereignis, was jedoch auch morgen seit sehr langer Zeit mal wieder stattfindet, steht allerdings weiter immer noch außer Reichweite eines jeden Menschen und damit böser Absichten:

    Vollmond an Heiligabend.

    Das ist etwas, was das letzte mal vor 38 Jahre passiert ist, also 1977, da war ich 12, und ich werde es morgen trotzdem das Erste mal im Leben bewusst wahrnehmen, während ich mit A. und H. durch Marburg spaziere um unsere Freunde zu treffen, die uns zum Feiern dorthin eingeladen haben. Denn erst 2034 wird es wieder so weit sein.

    Bewusst erleben das also die meisten Menschen auf der Erde nur 1, 2 oder höchstens 3 mal, wenn überhaupt, doch wer regelmässig Wahre Männer liest wird morgen dann in jedem Fall einer davon sein. Ob er sich aber in 19 Jahren noch mal an mich erinnert steht auf einem anderen Blatt, und darum wünsche ich schon heute allen, dass es dann in friedlicheren Zeiten ist, wie auch hoffentlich die nächsten Tage.

    http://kurier.at/lebensart/leben/rares-phaenomen-vollmond-zu-weihnachten/169.994.179

Kommentar verfassen