Männergespräch: „Sex am Strand ist kacke!“

Hach, es hätte so schön sein können. So wie bei Burt Lancaster und Deborah Kerr in „Verdammt in alle Ewigkeit“. War’s aber nicht.
Hach, es hätte so schön sein können. So wie bei Burt Lancaster und Deborah Kerr in „Verdammt in alle Ewigkeit“. War’s aber nicht

Seht ihr, Freunde, auch bei mir geht mal was daneben, selbst im Bett bzw. am Strand. Bin eben auch nur ein Mann, keine Maschine. Was genau daneben ging, erfahrt ihr aus dem nun folgenden Gespräch zwischen einem guten Freund und mir.
Habt Spaß dabei!

Er: Haste das Video für „61 Minuten Sex“ schon fertig?

Kurzer Einschub: Dir gefällt dieser Beitrag? Das freut uns. Du möchtest unsere Arbeit unterstützen? Das freut uns fast noch mehr. Wie? Ganz einfach: Bestell Dir eines unserer Bücher!
Klick aufs Cover, um mehr zu erfahren.

Sex, der süchtig macht – Band I: Wie Du länger durchhältst und öfter kannst

Sex. Für wahre Männer.

Sex für Frauen mit Soul

„Baby, das war’s!“

Ich: Nee, musste ich verschieben – dicke Lippe.

Er: Wie? Dicke Lippe?

Ich: Ach, hör bloß auf, hab gestern Nacht am Strand ein bisschen mit ihr hier rumgemacht.

Ich schicke ihm das Facebook-Profil der äußerst hübschen Dame.

Er: WOW! Geht’s weiter?

Ich: Weiß nicht, war nicht so dolle – Sex am Strand ist kacke!

Er: Ach, Du hattest Sex mit DER? Krass!

Ich:  Nee, nur rumgemacht, wie gesagt.

Er: Ah, okay, und wieso „dicke Lippe“?

Ich: Weil sie mir aus unerfindlichen Gründen mehrmals aufs Heftigste in die Unterlippe gebissen hat. Nun ist die knallrot und geschwollen.

Er: Hä? Tickt die nicht richtig? WIR wollen doch keine Schmerzen!

Ich: Och, kommt drauf an, aber zumindest nicht solche, die durchs Beißen auf die Lippe verursacht werden. Aber okay, ich habe ihr auch ein paar geballert.

Er: Wat? Beim Rummachen eine geballert? Hahaha! Ich dachte immer, das macht man nur beim Sex.

Ich: Ach was! Das gehört – auch – zum Vorspiel. Natürlich nur, sofern sie drauf steht. Sie stand drauf. Habe mich vorab schlau gemacht.

Er: Ich lerne nie aus.

Ich: Aber weißte, was mich richtig nervt?

Er: Na?

Ich: Ich glaube, die hat keinen Bock mehr auf mich.

Er: Wie kommste drauf?

Ich: So ein Gefühl.

Er: Hm.

Ich: Ich habe sie vorhin gefragt, ob sie auch auf Frauen steht, sie: „Ja“, dann fragte ich, ob sie auf Odette steht, sie wieder: „Ja“, aber als ich den Sack zumachen wollte, fragte, ob wir einen Dreier machen wollen, sagt die doch glatt „Nein“!

Er: Hm.

Ich: Aber weißte was? Ich setz jetzt alles auf eine Karte, schrieb ihr eben dies: „Die Sache ist, ich möchte mit Dir schlafen, habe aber das Gefühl, dass Du es nicht – mehr – möchtest, und das fuckt mich grad unheimlich ab.“

Er: Hat sie schon geantwortet?

Ich: Nee.

Er: Und wieso war der Sex nun kacke?

Ich: Ach, Sex am Strand, das klingt immer so romantisch, Milliarden von Sternen am Himmel und so weiter, aber am Ende bleibt doch nur Sand, Sand, Sand, im Mund, zwischen den Beinen, bei ihr, bei mir – schrecklich.

Er: Oh.

Ich: Ich war auch nicht wirklich gut diesmal, konnte ihren Kitzler nicht freilegen und so weiter.

Er: Warum nicht?

Ich: Ach, es war dunkel und unbequem und sie hatte soviel Metall an der Pussy, scheiße, Alter, ich habe den einfach nicht gefunden! 😀 Waren ja auch erschwerte Bedingungen, oh, wie ich erschwerte Bedingungen hasse!
Oh Moment, sie hat geantwortet!

Er: Und?

Ich: Erledigt.

Er: Wie?

Ich: Sie schrieb: „Dein Gefühl täuscht dich nicht ;-)“

Er: Boah ey, wie kann die Schlampe hinter so eine Ansage einen Smiley hintersetzen?!

Ich: Tja. Verdammt gute Frage. Vielleicht aus Unsicherheit, wie diese Irren, die immer lachen. Wie in diesem schrecklichen Lied – „Die immer lacht“. Egal, ich frage mich eher, was schief lief gestern. Sie wollte es, ich habe mich nicht aufgedrängt, ganz im Gegenteil, bin ihren lüsternen Blicken immer ausgewichen, und sie war es, die ihre Freundin wegschickte, damit wir loslegen können.

Er: Hm. Frag sie doch einfach!

Ich: Niemals!

Er: Warum nicht?

Ich: Ihre Antwort würde mich möglicherweise noch mehr abfucken und die ganze Situation fuckt mich schon genug ab, keine Lust mich noch mehr abfucken zu lassen.

Er: Also ich würde das voll gern wissen wollen. Da denke ich immer an den Nutzen des Optimierens.

Ich: Das ist im Grunde auch der richtige Ansatz, aber, ich muss nix optimieren. Ich weiß ja, dass ich’s drauf habe. Normalerweise. Es hat halt nicht gepasst – die Nächste bitte.

Er: Schon was in Aussicht?

Ich: Nee, aber ich brauch doch nur vor die Tür zu gehen, das ist doch das Gute an Cala Ratjada im Sommer. Nun bin ich ein Mal runtergefallen, kein Drama, ich muss nur sofort wieder aufsteigen, wie ein Reiter!

Stopp! Warte kurz! Klick noch nicht weiter – die nächsten zehn Zeilen werden Dein Leben verändern!

  • Du bist ein wahrer Mann und möchtest ein Sex-Gott werden? Gute Entscheidung! Wenn Du wissen willst, wie Du jede Frau süchtig fickst, trage Dich hier ein.  

    Du bist eine richtige Frau und möchtest für Männer der Fick ihres Lebens werden? Braves Mädchen! Wenn Du wissen willst, wie Du jeden Mann süchtig fickst, trage Dich hier ein.

  • Dir gefällt meine Arbeit? Schön! Dann werde Fan meiner Facebook-Seite. Dort erlebst Du mich täglich ungefiltert und hautnah.

Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Tumblr0Pin on Pinterest0Digg thisShare on Reddit0Email this to someonePrint this page

Kommentar verfassen