Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Flesch

 
In der Novelle Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde entwickelt der gute Dr. Jekyll einen Trank, der ihn in den bösen Mr. Hyde verwandelt. Der Inhalt des Tranks bleibt ungenannt, doch jeder, der sich mit ein wenig mit Drogen auskennt, weiß: Der entscheidende Inhaltsstoff, der aus Dr. Jekyll einen Mörder machte, war Kokain. Der schottische Schriftsteller Robert Louis Stevenson (1850–1894) gab das nicht zu, aber sicher ist, dass er seinen weltberühmten Roman im Kokainrausch in nur sechs Tagen schrieb.
(Anmerkung Flesch an Flesch: Es schrieb Die Schatzinsel in sechs Tagen, nicht DJ & MH)

Ich wünschte, ich wäre im Koksrausch ebenso arbeitswütig. Doch ich habe zu viel damit zu tun, meine Hyde-Seite auszuleben. Ich töte zwar keine Menschen – Kokain macht mich eher friedlich – aber dafür besteht zumindest die Gefahr, dass ich Mädchenseelen einen nachhaltigen Schaden zufüge.

Kurzer Einschub: Dir gefällt dieser Beitrag? Das freut uns. Du möchtest unsere Arbeit unterstützen? Das freut uns fast noch mehr. Wie? Ganz einfach: Bestell Dir eines unserer Bücher!
Klick aufs Cover, um mehr zu erfahren.

Sex, der süchtig macht – Band I: Wie Du länger durchhältst und öfter kannst

Sex. Für wahre Männer.

Sex für Frauen mit Soul

„Baby, das war’s!“

So wie letzten Samstag. Nach der Party meines Sohnes landeten sie und ich morgens um vier vollgeschnupft auf der Reeperbahn. Der Plan war ihr ein paar meiner alten Stammläden zu zeigen, doch wir landeten nach nur dreißig Sekunden im 20 Flight Rock ein paar Meter weiter im Sexy Devil. Sexy Devil – passt.

Das Sexy Devil ist ein Sexshop mit einem Pornokino im Keller. Wir ließen uns die Schlüssel für die Partnerkabine, die einzige mit Bett, geben und machten ein bisschen rum. So weit, so gut. Doch dann wurde aus Dr. Jekyll wieder einmal Mr. Flesch.

„Was hältste davon, wenn wir ein paar von den Wichsern da draußen zuschauen lassen?“, fragte ich sie.
„Klar, alles, was Du willst.“
Ich schloss die Tür auf und da standen sie auch schon – vier Zombies, wie in einem alten George Romero-Film.
„Wollt ihr zugucken?“
„Ja!“
„Ja!“
„Ja!“
„Ja!“
„Kostet zehn Euro pro Mann.“
Zwei zahlten, einer fragte, ob er auch mit Kokain bezahlen dürfe (er durfte), einer hatte keine Kohle und musste draußen bleiben.

Sie setzten sich auf eine Bank vors Bett holten ihre Schwänze raus und wichsten.
„Dürfen wir sie auch anfassen?“
„Klar. Für zwanzig Euro. Und nicht an ihrer Pussy.“
Zwei zahlten, einer legte noch mehr Kokain.

Es ging mir nicht ums Geld; bin ja keine Lude. Es ging mir darum, aus ihr für eine Stunde eine Hure zu machen. Dieser Gedanke kickte mich ungemein. Und nicht nur mich. Sie genoss es genauso. Ich fragte sie alle paar Minuten, ob sie sich wohl fühlen würde, sagte ihr, dass ich die Typen sofort rausschmeiße, sobald es ihr zuviel wird. Es wurde ihr nicht zuviel. Sie lacht heute sogar schon drüber. Ich nicht. Dafür ist es noch zu frisch.

Ich habe im Kokainrausch viele wilde Aktionen gebracht. Allein zweimal obige. Glücklicherweise waren die Mädchenseelen so gefestigt, dass sie heile blieben. Aber mein Glück wird nicht ewig wären. Und so habe ich beschlossen das Sexy Devil in Zukunft zu meiden. So ist zumindest der Plan.

Stopp! Warte kurz! Klick noch nicht weiter – die nächsten zehn Zeilen werden Dein Leben verändern!

  • Du bist ein wahrer Mann und möchtest ein Sex-Gott werden? Gute Entscheidung! Wenn Du wissen willst, wie Du jede Frau süchtig fickst, trage Dich hier ein.  

    Du bist eine richtige Frau und möchtest für Männer der Fick ihres Lebens werden? Braves Mädchen! Wenn Du wissen willst, wie Du jeden Mann süchtig fickst, trage Dich hier ein.

  • Dir gefällt meine Arbeit? Schön! Dann werde Fan meiner Facebook-Seite. Dort erlebst Du mich täglich ungefiltert und hautnah.

Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Tumblr0Pin on Pinterest0Digg thisShare on Reddit0Email this to someonePrint this page

67 Comments

  • Nicht übel. Solange sie sich wohl fühlte und frei entscheiden konnte ist es doch okay. War ja auch keine Dorf-Orgie, bei der man am nächsten Tag von allen schief angeguckt wird. Hauptsache, Du hast die Kohle mit ihr geteilt ;o)

  • Für mich gibt es Tabus und der von Dir beschriebe „act“ fällt sicherlich darunter – wobei ich kein Problem damit habe, wenn andere sowas machen. Dass einer mit Kokain bezahlt hat ist natürlich der Brüller ( darum auch der Kommentar ).

  • ich glaube, das liegt an den zwei „zerschossenen“ Tagen danach, die den Abgrund zwischen Jekyll und Flesch so deutlich machen. Mit etwas Abstand betrachten sich die Ereignisse ganz anders, finde ich – und erlaubt ist schließlich, was Spaß macht ^^
    und ich find, du hast recht mit dem was du über koks sagst.. keine droge befreit so sehr den peitschenschwingenden schweinehund in dir…

    • …also bis auf das Kokain, da bin ich ja nicht für.
      Ich würde den Leuten vorher die Handys und/oder Kameras ziehen.
      „Was in Vegas passiert bleibt in Vegas.“

  • Ich finde das total geil, schoen, das du respektvoll mit ihr warst. So was kippt ja sehr leicht wenn man nicht auf sich und den partner acht gibt – weitermachen

  • Was wäre diese Welt bloss ohne all diese schlimmen Jungs 😉

    Hast du dabei eigentlich dieses atemberaubende Herzklopfen, wenn du so etwas machst? Dieses „ich fühle mich gerade wahnsinnig lebendig“?

  • Sehr geile Sache :)

    Sowas würde ich allerdings nie auf Drogen machen wollen wobei mir da allerdings auch der Vergleich fehlt.
    Aber ich möchte solche Situationen ganz klar erleben…unverfälscht und bei vollem Bewusstsein…

    Aber ich finds klasse das du so um ihr Wohl besorgt warst.

    Sehr geil…echt^^

  • „Richtig cool“…“Nachahmenswert“….Auweia…da ham sich hier aber scho einige das Hirn zerschossen.
    Drogen , Sexismus, Ludentum uvm….YEAH…Manchmal wenn ich deine Schreibseleien lese, frag ich mich ernsthaft, ob dir deine kleinen „Affenmädchen“ …äh…wollt ja nicht in die Emma Schiene fallen…und diverse Höhlenmenschen diesen ganzen machoistischen Schrott tatsächlich abkaufen.
    Fehlen eigentlich nur noch Sachen wie Natursekt und Naturkaviar, um so ordenrtlich zu verdeutlichen wie toll doch so richtig echte Männer sind.
    Naja angeschissen is man ja in jedem Fall mit nem Typen wie dir 😉

    • Grandios, hast du dir das gerade erst ausgedacht?
      Ich verneige mich, vor soviel unfassbarer Rethorik. *kopfschüttel*

      • Ja, ja, bliblablub, lies mal schön weiter meinen Shit, obwohl du ihn ja SOOO scheiße findest, und treib damit meine Klickzahlen in die Höhe. Was wäre meine Seite ohne nützliche Idioten wie dich?

    • Und was ist nun so schlimm daran, wenn zwei Menschen miteinander treiben, was beiden Spaß macht?
      Ob sie sich nun Koks in die Nase ziehen und ihre freilebige Seite ausleben, ob sie sich nun gegenseitig in den Mund koten oder sonstwas, solange sie niemand unbeteiligtem damit etwas antun, solange geht es niemanden was an!
      Und nein, Oliver ist nicht wegen solcher Ausbrüche ein echter Kerl (ich persönlich verachte Drogen zutiefst und kann dem auch nichts abgewinnen), sondern weil er einfach zu jedem Scheiß steht, den er so treibt.

    • Wenn du so ein EMMA-Anhänger-Waschlappen-Möchtergernmann bist Bodyhunter, (sorry, aber bei dem Namen gepaart mit den Aussagen krieg ich echt nen Lachkrampf) was in der Götter Namen willst du dann hier? Die Frauen die hier mitlesen und das hier geliket haben würden sich mit so Mannsvolk wie dir garnicht abgeben. 😉

  • Okay, jetzt mal ernsthaft. Eigentlich wollt ich mich ja nicht mehr herablassen zu antworten. Aber irgendwas in mir…(vielleicht nur son klitzekleiner Fesch)…drängt danach meine Verwunderung zum Ausdruck zu bringen.
    In meinem kleinem stillen Kämmerlein, fernab jeder Freude (von Sex ganz zu schweigen) harre ich der grossen weiten Web Welt und beobachte meist mehr oder minder schweigend die unzähligen Ergüsse, die da umherschwirren. Ungeahnt dessen, was ich da lostreten sollte, öffnete ich einen (geteilten) Link einer Freundin und landete, zunächst arglos, später amüsiert, noch viel später irritiert…auf dem Emag von Flesch.
    (Ich weiss das es ein wirklich übler Gag ist, aber bei dem Lesen deines Blogs krieg ich immer Visionen von Billy Idol…der immer zu „Flesch 4 Fantasy“ in Endlosschleife wiederholt. Vielleicht, aber nur vielleicht bin ich ja noch kaputter als du^^)
    Stilistisch kann man ihm im Grossen und Ganzen ja nix vorwerfen. Auch wenn ich für meinen Teil das alles zu sehr „Porno“ finde. Aber seis drum. „Gepflegte“ Unterhaltung sollte man ja auch nicht bei „Echten“ Männern erwarten.
    Dann stiess ich durch Zufall auf eben diesen Erguss. (Ich glaub besser kann man das gar nicht beschreiben).
    Und…nachdem ich mich mehr als deutlich eben jener angepriesenen Männer-Manifest-Eigenschaften bediente und meinen geringfügigen Zweifel an derartigen Texten und vor allem Kommentaren über Drogenkonsum in Verbindung mit „Es ging mir darum, aus ihr für eine Stunde eine Hure zu machen.“ (Ich hätte es jetzt tatsächlich nicht in ein Wort fassen können, daher das Zitat)…die mit „Richtig Cool“ benotet wurden, äusserte – bekam ich Antwort vom grossen Meister.
    Und die war…enttäuschend. Ne Plattitüde, wobei das fast noch geschmeischelt ist. Das manche Menschen ein übersteigertes Ego haben ist mir durchaus bewusst. Das angeblich selbstbewusste machoide Individuen jdeoch dermassen empfindlich reagieren, obwohl ja ihre Texte eine ganz andere Sprache sprechen, zeigt dann einmal mehr nur in was für einer Gesellschaft wir leben. Ich drücks mal in der Facebook Sprache aus, dann verstehen es hier vielleicht alle.
    Flesch liken is IN.
    Widersprechende Kommentare sind auch IN, zumindest wenn sie die Kasse füllen.
    Bei näherer Betrachtung, bleibt dann jedoch der fahle Nachgeschmack des Gewöhnlichen zurück 😉

    Und zum Schluss, ne Aufgabe an alle:
    In welchem Satz/Sätze versteckt sich wohl Ironie und Sarkasmus?

    • Die Sache ist, und das meine ich keineswegs abwertend, dass du zu den vielen Typen gehörst, die keinen Plan von sexuellen Frauenfantasien haben, Bodyhunter. Sonst wüsstest du, dass sich zu verkaufen – genau wie (gewollt) vergewaltigt zu werden – eine klassische Frauenfantasie ist. Hättest du das gewusst, wärste über die Kommentare nicht so überrascht gewesen.

      • Ich werd später nochmal was zum vorderen Kommentar sagen.
        Aber vorweg:
        1. Ich habe nix mit EMMA zu tun. Kenn zwar vom Namen her die Zeitung, das wars aber auch schon. In sofern sollten einige hier sich vielleicht mal zur Angewohnheit machen, nicht Mutmassung mit Realität zu verwechseln.
        2. Ja ich gestehe, meine Vorname ist tatsächlich Bodyhunter. Genau wie andere hier Waldmonster und Millionen Worte, natürlich reale Namen haben, die aufgrund dessen ebenso natürlich auch Ableitungen auf die Person selbst zulassen.

  • Also „lieber“ BODYHUNTER im Gegensatz zu Dir schreibe ich jetzt mal meinen realen Namen: Ranndy Frahm aus Köln. Um darauf einzugehen, Millionen Worte ist ein realer Name, er steht in meinem Ausweis als Künstlername. Jeder sollte bevor er schreibt, überlegen wohin die Konsequenzen der Schreiberei führen könnten.

    So und noch einige Punkte abarbeiten:

    1. Es sind keinerlei wahrlose Plattidüden sondern gelebte Erfahrungen.
    2. Ich schließe mich in die Kritik an Oliver mit ein da mein Leben nicht anders verlief und immer noch verläuft. Was im übrigen großartig ist.
    3. Im stillen Kämmerlein zu sitzen und sporadisch empfangende Ergüsse eben so sporadisch zu kommentieren zeugt nicht wirklich von einem umfassenden Blick.
    4. Du kennst die Emma nicht und kritisierst hier die Texte von Flesch? Puh, sehr mutig.

    Mehr kann ich dazu nicht schreiben. Mich überkommt ’ne Blockade … 😉

  • Jetzt mal ernsthaft Körperjäger,
    für die stellen mit dem Koks bekommt Oliver von mir keinen Beifall aber auch keine Buhrufe, weil das ist seine Sache und nicht meine.
    Allerdings für den restlichen Text. Denn er spiegelt ein Verlangen wieder was in der Tat viele Menschen haben. Sie wollen beim Sex gesehen und vielleicht sogar begrapscht werden. Außerdem wollen Männer naturgemäß damit angeben was sie da für ein Tolles Weibchen haben. Das soll jeder sehen und bestaunen dürfen. Genau aus diesem Grund gibt es Swingerclubs und die sind in der Regel sogar auch noch recht gut besucht. Weil es verdammt viele Menschen mit dem Verlangen nach zuschauen, beobachtet, anfassen, angefasst werden, gibt. Der Partnertausch spielt in Swingerclubs meist noch nicht mal eine große rolle. Das machen dort nämlich nicht alle. Das machen nur die mit dem Zusatzverlangen nach fremden Fleisch.

    Ganz abgesehen davon himmel ich Oliver nicht als einen Meister an. Sondern ich genieße es lediglich seine Geschichten zu lesen und vielleicht danach über Sinn und Unsinn zu diskutieren. Den das sind seine Phantasien und Lebenserfahrungen die müssen sich nicht mit unseren decken. Sie sind mal zum schmunzeln, mal zum heulen und mal bringen sie einem eine Erkenntnis.
    Jeder von uns hier könnte vermutlich auch einen Blog schreiben und über seine Lebenserfahrungen schreiben. Nur leider sind nicht wirklich viele von uns gut im schreiben und andere haben nicht so „interessante“ Texte. Oder überhaupt die Zeit dafür.

    Du hast ernsthaft erwartet das du hier einen Kommentar schreibst und wenn dir Oliver antwortet soll es am besten gleich höchste Rhetorik sein und dir alles plausibel erklären? Da kannst du genauso gut zu jemandem hingehen und sagen: „Los sei mal Witzig“

    • Nachtrag: Es gibt für solche Leute natürlich auch noch die Dogging Szene wo man sich auf Parkplätzen vergnügt um dabei gesehen zu werden oder zu zusehen. Teilweise sogar mitzumachen.
      So weit ab von der Realität und dem Verlangen von Männern und Frauen ist dieser Blogbeitrag also überhaupt nicht.

    • Ich gebe Chris vollkommen Recht!

      Ich möchte eigentlich auch nicht viel dazu sagen, denn eigentlich wurde ja alles Wichtige schon gesagt … bis vielleicht auf:

      Du erwartest, dass du NICHT zu denen gezählt wirst, willst uns allen weis machen, dass du mit denen nix zu schaffen hättest und verwendest aber doch die „Sprache“ von EMMA, indem du uns als Affenmädchen und Höhlenmenschen betitelst….. Hmmm… ^^

  • ? geile Geschichte. Mit dem richtigen Mann würde ich das auch machen.
    Also einer der darauf stehen würde , was mich wiederum anmacht ?
    Auch ohne Kokain. Ich kann ja ein zwei Mon Cheri essen ???
    Mein brauchen würde ich die nicht.

Kommentar verfassen