Wie fickt Oliver Flesch? Eine Frontreportage

Oliver Flesch
Wie fickt Oliver Flesch? Das habe ich mich auch schon länger gefragt. Nun weiß ich es

Neulich traf ich mich mit einer Frau, die es im Bett aber mal so richtig drauf hatte. Ich erzählte ihr, dass ich gern mal einen Blogbeitrag veröffentlichen würde, der davon handelt, dass eine Frau ihrer besten Freundin von ihrem ersten Fick mit mir erzählt. 
Heute kam ein Brief der Dame, sie schrieb, sie wäre nicht so der Typ, der über solche Sachen mit ihren Freundinnen quatscht, aber sie hätte es aufgeschrieben. Nur für mich. Es kostete mich einige Überredungskünste, sie davon zu überzeugen, mir die Veröffentlichung zu erlauben.
Hier also nun ihr Brief, an dem ich kein Wort geändert habe.

Da sitzen jeden Tag hunderte Mädels vor ihren Rechnern, lesen gierig seine Zeilen und überlegen, was er wohl mit ihren Lenden anstellen würde. Und kann die ganze kranke Scheiße, die er da den ganzen Tag postet, überhaupt wahr sein?
Lohnt es sich den Flesch an sich ranzulassen oder ist er nur einer dieser Typen, die eine große Klappe haben und mit Platzpatronen schießen?  Ich bin eben Eine von der scheiß neugierigen Sorte. Diese Art von Neugier, die dich in total beschissene Situationen bringt, nach denen du immer denkst, warum hab ich das gemacht und krass, dass das überhaupt gut ging.
Anders kann ich es mir nicht erklären, warum ich in den Laken von Herrn Flesch gelandet bin. Aber ich musste die Frage einfach beantwortet haben, die Frage, die da lautet: Wie fickt Oliver Flesch?

Kurzer Einschub: Dir gefällt dieser Beitrag? Das freut uns. Du möchtest unsere Arbeit unterstützen? Das freut uns fast noch mehr. Wie? Ganz einfach: Bestell Dir eines unserer Bücher!
Klick aufs Cover, um mehr zu erfahren.

Sex, der süchtig macht – Band I: Wie Du länger durchhältst und öfter kannst

Sex. Für wahre Männer.

Sex für Frauen mit Soul

„Baby, das war’s!“

Oliver Flesch ist ganz anders als die meisten Männer, ja, jetzt kommen die Klischees, Macho, Poser, Antifeminist, blabla… aber auch anders als die meisten Leute denken. Schon in einer der ersten Mails, die er mir schrieb, wurde das klar. Auf der einen Seite besudelte er meine Pinnwand mit rotzfrechen Sprüchen, auf der anderen Seite schrieb er mir, dass er eher ein Bedürfnis nach Nähe hat.
Es folgten Details, die so wenig machohaft waren, dass mir vollkommen unklar war, wie unser Date ablaufen wird.
Auch wusste ich nicht, warum er mich daten wollte. Über 30, auf keinen Fall Modelmaße und auch nicht dämlich oder bitchy. Mein Bild von Flesch und seinem Frauengeschmack war auch nur eine Anhäufung von Klischees. Das war sicher, denn beim ersten Date wurde klar, dass der Herr Flesch gar nicht so beschränkt in seinem Beuteschema ist. Klar, wenn eine Frau knackig Anfang 20 und hübsch ist, springt er sofort an, aber tatsächlich mag er ziemlich viele Typen Frauen, wichtig ist ihm ein schönes Gesicht.
Er ist also ein Gesichtsficker. Ich mag diese Männer, denn sie schauen beim Ficken ins Gesicht und nicht auf die Titten. Tatsächlich besitzt er einen etwas rüpelhaften Charme, der einen zum Lachen oder auch zum Erröten bringt, dazwischen kommen ernsthafte Gedanken, die beim Zuhören schmerzen und er ist intelligenter als er vorgibt (Intelligenz ist für mich die wahre sexuelle Anziehungskraft).

Er hat ein wunderbares Talent eine Frau sich wie eine Acht oder Neun fühlen zu lassen und das ist das wirklich Gute an ihm. Er gibt einem das Gefühl, dass man ganz wundervoll ist, egal ob du jetzt die versaute Bitch oder das schüchterne Mädchen rauslässt. Er urteilt nicht, weder über dich; noch über deinen Körper. Er hinterfragt nicht, was du hier machst oder was du von ihm willst, es ist gut, dass du grad da bist.
Auch wenn er von anderen Frauen spricht, gibt er einem das Gefühl etwas Besonderes zu sein. Für mich war dieses Gefühl essentiell, um mit ihm erst durch die Laken zu huren, denn ich muss mich wohl fühlen und mich fallen lassen können, nur dann macht es mir Spaß meine und seine Grenzen zu testen.

Zurück zu den harten Fakten, das Package stimmt schon mal. Auf meiner persönlichen Skala, obere Mittelklasse, aber scheiß aufs Aussehen und Größe, es kommt drauf an, was der Flesch mit seinem Ding kann.

EINSPRUCH FLESCH: Sag mal, geht’s noch?! Das liest sich ja, als wäre mein Schwanz drei Zentimeter lang und würde aussehen wie Quasimodo! Er ist aber ZWANZIG! EXAKT ZWANZIG! Und das müsstest Du eigentlich auch wissen, wenn ich Dich an Deine Schmerzen erinnern darf, wenn ich mal voll durchzog.
Außerdem wäre er beinahe mal im GQ gelandet, eben WEIL er so gut aussieht! So!
Okay, er könnte noch ein bisschen dicker sein, ja, aber lassen wir das Thema, mach bitte weiter, gefällt sehr, was Du schreibst.

Und er kann es ziemlich gut, vor allem lang und oft. Genau mein Ding, denn nichts ist schlimmer als ein Typ, der nach zwei Sekunden fertig ist, weil man ihn verbal schon ans Limit gebracht hat.
Anders als bei meinen anderen ersten Malen mit Männern hatte ich nicht das Gefühl im Biologieunterricht der dritten Klasse festzuhängen. Der Typ weiß, was er tut. Er kann quasi selbst den Führer der weiblichen Anatomie schreiben.

Der Fick mit ihm war dann ein bisschen wie der Tanz auf der Rasierklinge: Den dominanten Züchtigungen folgten zärtliche Küsse und tiefe Blicke; der verbalen Gesamtentgleisung und dem Austausch homoerotischer Fantasien folgte Rückenkraulen, bei dem er wie ein kleiner Kater schnurrte.
Mich bringt es fast um den Verstand, wie geil er auf meine Fantasien abgeht, wie sehr er sie aufsaugt, sie ihn wahnsinnig machen und er sie wiederum selbst bedient und sie auf ein neues Niveau katapultiert. Verbalerotik auf höchstem Niveau.

Dazwischen lässt der Flesch mich mindestens fünf Mal über die Klinge springen, um mich dann mit ein paar Stößen zurückzuholen.
Es gibt kein zu schmutzig, kein zu nah, kein komischer Blick, da ist nur Aufrichtigkeit füreinander, gerade etwas Gutes geteilt zu haben, egal wie tief wir in die Abgründe unserer sexuellen Fantasien gerade geschaut haben; und es gibt sanftes Händchenhalten und Kuscheln.

Man weiß nicht, wo es endet oder anfängt und das macht sein Suchtpotenzial aus. Es gibt keinen schlechtes Gefühl, kein böses Erwachen oder Scham, sondern eine gewisse Achtung und Dankbarkeit. Er hat nicht meine sexuelle Welt in seinen Grundmauern erschüttert, es war nicht der Sex meines Lebens, dazu braucht es auch mehr als einen Fick, dazu gehört Gefühl, aber es muss ja auch noch Luft nach oben bleiben.
Ich mag es auf Augenhöhe zu ficken und „Herr Flesch, Sie ficken auf Augenhöhe“.

Stopp! Warte kurz! Klick noch nicht weiter – die nächsten zehn Zeilen werden Dein Leben verändern!

  • Du bist ein wahrer Mann und möchtest ein Sex-Gott werden? Gute Entscheidung! Wenn Du wissen willst, wie Du jede Frau süchtig fickst, trage Dich hier ein.  

    Du bist eine richtige Frau und möchtest für Männer der Fick ihres Lebens werden? Braves Mädchen! Wenn Du wissen willst, wie Du jeden Mann süchtig fickst, trage Dich hier ein.

  • Dir gefällt meine Arbeit? Schön! Dann werde Fan meiner Facebook-Seite. Dort erlebst Du mich täglich ungefiltert und hautnah.

Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Tumblr0Pin on Pinterest0Digg thisShare on Reddit0Email this to someonePrint this page
Tags from the story
,

53 Comments

  • Ordentlich gescored würde ich sagen. Ich hab’s ja lieber ein bisschen kürzer, also so 15 bis 17cm, dafür gern etwas dicker, aber kann ja noch was mit rein, Liebeskugeln oder so *gg

  • Oliver, das hätte ich nicht veröffentlicht. Wenn eine Frau von Augenhöhe schreibt, dann ist das ein ganz mieses Urteil. Sie sieht dich auf Höhe einer Frau und so ein Urteil hast du nicht verdient. Du stehst höher! Das war fies von ihr.

    In dem Text steckt wahnsinnig viel Kritik und Verachtung, nett eingepackt, aber eben wie ein Arbeitszeugnis geschrieben. Wenn eine Frau auf dich steht, dann will sie dich, dann bist du ein Gott für sie und kein Arbeitnehmer.

    Kleiner dummer Scherz zum schmunzeln: was sagt der Macho, wenn er beim blasen nicht kommt? Ey Babe, passiert dir das öfter?

    • Was bist Du denn für ein Vollidiot.
      Na, brauchst Dich nicht wundern, wenn Du Dich bei den Frauen, die Du fickst, schämen würdest, auf Augenhöhe gesehen zu werden. Bei Deiner dämlichen Einstellung kriegst Du schlichtweg nichts Besseres ab.

    • Es geht ja nicht um Liebe, Mika. Und selbst Bewunderung wäre noch keine Liebe.

      Doch ihr Beschreibung liefert in der Tat einen interessanten Einblick in ihre Psyche.

      Doch da ich nicht mehr über sie weiß und sie wehrlos ist fände ich es ihr gegenüber unfair, sie zu kritisieren.

      Ich persönlich glaube sogar, dass es ihr besser gefallen hat als sie sich selbst eingestehen kann, in der Kritik sogar eine heimliche Provokation, Botschaft versteckt ist, es ihr noch mal und dann noch geiler zu besorgen.

      Wobei natürlich dabei auch die Gefahr besteht, falls Oli sich darauf einlässt, dass er ohne es eventuell zu ahnen an Eine gerät die schon vorher „weiß“, dass er es niemals ganz „bringen“ wird.

      Ganz gefährlich für den Mann der nicht rechtzeitig bemerkt, dass er die Karotte niemals bekommen wird, weil sie ihn absichtlich oder unbewusst so am Männchen machen, am Leistung, immer mehr Leistung bringen hält.

      Doch solange sie zahlt und Oli es sportlich nimmt sehe ich da kein Problem.

      Nur verlieben darf man sich in so eine Frau nicht, solange auch ihr Unterleib von ihrem Herz getrennt ist, wofür es viele Gründe gibt.

      So, jetzt habe ich das mal ganz diplomatisch ausgedrückt und bin zufrieden mit mir. :) 😉

  • Ja. Dachte ich mir :)
    Ich hatte die Überlegung allerdings nie.
    Aber ich hab schon viel von Dir gelesen und halte für wahr was Du „zu Papier“ bringst und dadurch ergibt sich zwangsläufig ein Gesammtbild.
    …so, so, dünn, hä? ….
    irgendwas ist ja immer 😀 😀
    Herzlichst
    Deine Elli 😉

  • Sorry, du hast mit ner Schlange gevögelt-

    Und hier die Übersetzung Frau nach Mann:

    Da sitzen jeden Tag hunderte Mädels vor ihren Rechnern,

    =vorm Rechner! Aber nicht vor seiner Tür

    lesen gierig seine Zeilen und überlegen, was er wohl mit ihren Lenden anstellen würde. Und kann die ganze kranke Scheiße, die er da den ganzen Tag postet, überhaupt wahr sein?

    er erzählt Märchen

    Lohnt es sich den Flesch an sich ranzulassen oder ist er nur einer dieser Typen, die eine große Klappe haben und mit Platzpatronen schießen?

    = naja, ich versuchs halt mal

    Ich bin eben Eine von der scheiß neugierigen Sorte. Diese Art von Neugier, die dich in total beschissene Situationen bringt, nach denen du immer denkst, warum hab ich das gemacht und krass, dass das überhaupt gut ging.

    = ich bereue

    Anders kann ich es mir nicht erklären, warum ich in den Laken von Herrn Flesch gelandet bin. Aber ich musste die Frage einfach beantwortet haben, die Frage, die da lautet: Wie fickt Oliver Flesch?

    =Rechtfertigung, ganz mies

    Oliver Flesch ist ganz anders als die meisten Männer,

    =das Gegenteil von Allen? Nö, er ist normal

    ja, jetzt kommen die Klischees, Macho, Poser, Antifeminist, blabla…

    =oh ja, genau so ist es

    aber auch anders als die meisten Leute denken. Schon in einer der ersten Mails, die er mir schrieb, wurde das klar.

    =brauchte aber viele Mails, bis ich doch mal wollte….

    Auf der einen Seite besudelte er meine Pinnwand mit rotzfrechen Sprüchen, auf der anderen Seite schrieb er mir, dass er eher ein Bedürfnis nach Nähe hat.

    =hat es nötig

    Es folgten Details, die so wenig machohaft waren, dass mir vollkommen unklar war, wie unser Date ablaufen wird.

    = Reue

    Auch wusste ich nicht, warum er mich daten wollte. Über 30, auf keinen Fall Modelmaße und auch nicht dämlich oder bitchy. Mein Bild von Flesch und seinem Frauengeschmack war auch nur eine Anhäufung von Klischees.

    =ich hatte keine Erwartungen mehr

    Das war sicher, denn beim ersten Date wurde klar, dass der Herr Flesch gar nicht so beschränkt in seinem Beuteschema ist.

    =der nimmt jede, so nötig hat er es

    Klar, wenn eine Frau knackig Anfang 20 und hübsch ist, springt er sofort an, aber tatsächlich mag er ziemlich viele Typen Frauen, wichtig ist ihm ein schönes Gesicht.

    =er nimmt auch Fette

    Er ist also ein Gesichtsficker.

    =Figur ist egal

    Ich mag diese Männer, denn sie schauen beim Ficken ins Gesicht und nicht auf die Titten.

    =warum steht er nicht auf Titten?

    Tatsächlich besitzt er einen etwas rüpelhaften Charme, der einen zum Lachen oder auch zum Erröten bringt, dazwischen kommen ernsthafte Gedanken,

    =aber meistens nehme ich ihn nicht ernst

    die beim Zuhören schmerzen und er ist intelligenter als er vorgibt (Intelligenz ist für mich die wahre sexuelle Anziehungskraft).

    =Relativierung, er ist nicht so doof, wie ich dachte

    Er hat ein wunderbares Talent eine Frau sich wie eine Acht oder Neun fühlen zu lassen und das ist das wirklich Gute an ihm.

    =aber eben keine 10. Das ist in Noten nur ne 3.

    Er gibt einem das Gefühl, dass man ganz wundervoll ist, egal ob du jetzt die versaute Bitch oder das schüchterne Mädchen rauslässt. Er urteilt nicht, weder über dich; noch über deinen Körper. Er hinterfragt nicht, was du hier machst oder was du von ihm willst, es ist gut, dass du grad da bist.

    =Hauptsache ne Frau im Bett

    Auch wenn er von anderen Frauen spricht, gibt er einem das Gefühl etwas Besonderes zu sein.

    =er spricht im Bett von anderen Frauen, nicht gut!

    Für mich war dieses Gefühl essentiell, um mit ihm erst durch die Laken zu huren, denn ich muss mich wohl fühlen und mich fallen lassen können, nur dann macht es mir Spaß meine und seine Grenzen zu testen.

    =Sie testet deine Grenzen. Also ist sie die Chefin

    Zurück zu den harten Fakten, das Package stimmt schon mal.

    =Mittelklasse

    Auf meiner persönlichen Skala, obere Mittelklasse, aber scheiß aufs Aussehen und Größe, es kommt drauf an, was der Flesch mit seinem Ding kann.

    =peinlich

    Und er kann es ziemlich gut, vor allem lang und oft. Genau mein Ding, denn nichts ist schlimmer als ein Typ, der nach zwei Sekunden fertig ist, weil man ihn verbal schon ans Limit gebracht hat.

    = er kann länger als 2 Sekunden und das kann jeder Mann

    Anders als bei meinen anderen ersten Malen mit Männern hatte ich nicht das Gefühl im Biologieunterricht der dritten Klasse festzuhängen.

    Er ist 4. Klasse

    Der Typ weiß, was er tut. Er kann quasi selbst den Führer der weiblichen Anatomie schreiben.

    =quasi = er kann eben nicht

    bei dem er wie ein kleiner Kater schnurrte.

    =ich hatte ihn unter Kontrolle

    Mich bringt es fast um den Verstand, wie geil er auf meine Fantasien abgeht,

    =ich hatte ihn unter Kontrolle

    wie sehr er sie aufsaugt, sie ihn wahnsinnig machen und er sie wiederum selbst bedient und sie auf ein neues Niveau katapultiert. Verbalerotik auf höchstem Niveau.

    =ich habe Kontrolle ausgeübt und er hat gespurt

    Dazwischen lässt der Flesch mich mindestens fünf Mal über die Klinge springen, um mich dann mit ein paar Stößen zurückzuholen.

    =das ist ein Lob

    eine gewisse Achtung und Dankbarkeit.

    =aber eben nur so ein wenig….

    Er hat nicht meine sexuelle Welt in seinen Grundmauern erschüttert,

    =war okay, brauch ich aber nicht mehr wieder

    es war nicht der Sex meines Lebens,

    =auf den warte ich immer noch

    dazu braucht es auch mehr als einen Fick,

    =mehr! aber nicht von ihm

    dazu gehört Gefühl, aber es muss ja auch noch Luft nach oben bleiben.

    =da war noch verdammt viel Luft nach oben

    Ich mag es auf Augenhöhe zu ficken und „Herr Flesch, Sie ficken auf Augenhöhe“.

    =das kann ich mir auch selbermachen

    • Mika an deinem Kommentar sehe ich nur, wie Du über die Frau denkst, sehr abfällig.
      Du unterstellst ihr Abfälligkeit.
      Aber nur ein Finger zeigt auf sie, drei aber auf Dich.

      • Hi,

        du kannst aus meinem Text keinerlei Rückschlüsse auf mein Denken gegenüber dieser Frau ziehen, denn ich kenne die Frau nicht. Ich erhebe auch keinen Anspruch auf absolute Wahrheit. Ich habe den Text aus meiner Erfahrung heraus beurteilt. Wenn eine Frau mir schreibt, das ich toll war, dann ist das ein vernichtendes Urteil. die Frauen, die mich toll fanden, fragten nach dem nächsten Treffen. Dieser Satz fehlt.

        Um es mal aus Sicht eines Kochs zu schreiben: der Gast sagt, das Essen war gut. Was meint er damit? Nix. Er war nicht beeindruckt.
        Wenn er beeindruckt war, kauft er gleich einen Gutschein für ein Essen mit seiner Frau zum Hochzeitstag.
        Und wenn er wirklich zufrieden war, kommt er am nächsten Wochenende mit Freunden wieder.
        Menschen wollen schöne Erlebnisse wiederholen.

        Liege ich da falsch?

        • Gut ist nicht sehr gut. Und auch wenn es sehr gut war, das Essen, nehme ich nicht automatisch einen Gutschein und nächste Woche gleich wieder, mach ich auch nicht.
          Wenn ich mit Freunden irgendwann essen gehe, würde ich dieses Restaurant aussuchen.

          Was ich meine, jede Äußerung , von ihr, wird ins Negative gezerrt.
          Sie ist für mich ehrlich, beschönigt nichts, sagt wie gut es für sie war.
          Warum denken so viele ein Kompliment sei nicht ehrlich?
          Wenn ich nach der Meinung frage, akzeptiere ich auch ein „ok, das andere gefällt mir besser. “ Ist doch wichtig, denn ich hab ja gefragt.
          Wenn ich ihm gefallen möchte, ziehe ich dann sicher das an , was ihm gefällt.
          Denn mir gefällt beides oder ich kann ihm Recht geben, kommt auch oft vor.

          • Okay, deine Sicht ist auch legitim.

            Ich habe aber die Verkäuferbrille auf und urteile von einem anderen Standpunkt aus. Ein Koch ist so ähnlich wie eine Nutte, wir verkaufen uns an die Gäste. Unser Erfolg sind die Wiederkommer und nur die zählen. Was hab ich von all dem Lob, wenn es kein Folgegeschäft gibt? Sieh meine Meinung einfach als eine von vielen möglichen Sichtweisen…..

    • Bianca, du verwechselst da was. Ich kritisiere nicht Oliver sondern diese falsche Schlange, Kennst du nicht die vergifteten Komplimente? Oh – schönes Kleid, darin siehst du aus wie Größe 36. Gemeint ist: du bist fett.
      Natürlich könnte ich falsch liegen und die Dame hat alles auch so gemeint, aber die Wahrscheinlichkeit ist eher gering. Ich hatte auch ne wilde Zeit und habe ein bisserl Erfahrung mit Frauen. Es spricht aber für dich, das du nicht so denkst und das ist ein ehrliches Kompliment.

      Einen Porno von mir wirst du nicht sehen, das ist für mich sehr privat und niemals öffentlich. Wäre auch nicht weiter interessant, ich bin mehr so der stille Genießer.

      • Dich hab ich auch nicht gemeint 😀
        Ich hab das schon verstanden und, zum Teil hast Du wahrscheinlich sogar Recht,
        in den Einzelnoten aber! alles in Allem wars wohl gut.
        Auf das Gesammtwerk kommt es an, gelle :)
        Und für nur Rumficken ist die Ehrlichkeit eh völlig egal.

  • Schreiben kann sie ja, Oli, doch was ist das?

    „es war nicht der Sex meines Lebens“

    „dazu gehört Gefühl“

    Für 500 Mücken? Gefühl? Ich glaube, dass gibt es noch nicht einmal für 3500.

    • Da verwechselst Du was. Die Frau, die mich fürs Ficken mit 500 Euro bezahlt hat, ist eine andere. Die würde auch nicht wollen, dass auch nur ein Buchstabe über unser bezahltes Date im Netz steht.

      • Nun und durch dieses Artikel, hat die Damenwelt aber auch ziehmlich hohe Erwartungen. Wehe er versaut auch nur ein Date, dann gibt es gleich wieder Negativschlagzeilen… aber: shit happens 😉

      • Verstehe. War aber eh nur ein Beispiel. An sie habe ich dabei gar nicht gedacht. Ist doch dein normaler Satz. Hatte ich zumindest so in Erinnerung. 😉

  • Blöde isser schon mal nicht, der gute Oliver …hier alles so anbringen dass er von Frauen UND!!!! Männern vergöttert wird….

  • Herzlichen Dank für den ehrlichen Beitrag Herr Flesch.

    Der Mix von Soft und Hart macht es beim Sex. Viele Männer habe heutzutage Angst die Freundin richtig hart zu nehmen, eine Frau ist aber keine zerbrechliche Prinzessin, nicht?

    Auf der anderen Seite wollen Frauen auch nicht einfach ausgenutzt werden, nach dem Motto die Freundin zu sich bestellen, hart nehmen und anschliessend direkt vor die Türe stellen.

    Der Mix macht es. Ja, die Frau will hart genommen werden. Sie will aber auch gestreichelt werden, nach dem Sex ihren Kopf auf der Männerbrust ablegen und leidenschaftlich geküsst werden.

    Meine Meinung zu diesem Thema gibt es hier: http://www.mannbibel.com/wordpress/2015/06/29/freundin-richtig-ficken/

    Gruss
    Ray

Kommentar verfassen