„Doktor“ Flesch hilft: Warum wir manchmal bei schönen Frauen versagen

Eine glatte Zehn zu vögeln, ist immer so eine Sache. Eine, auf die man sich gut vorbereiten sollte
Eine glatte Zehn zu vögeln, ist immer so eine Sache. Eine, auf die man sich gut vorbereiten sollte

Der heutige Hilfeschrei eines Lesers ist laut und lang. Ich habe ihn nicht gekürzt, weil ich denke, viele Männer – einschließlich mir – finden sich in ihm wieder.
Bereit? Gut.

Hallo Olli,

Kurzer Einschub: Dir gefällt dieser Beitrag? Das freut uns. Du möchtest unsere Arbeit unterstützen? Das freut uns fast noch mehr. Wie? Ganz einfach: Bestell Dir eines unserer Bücher!
Klick aufs Cover, um mehr zu erfahren.

Sex, der süchtig macht – Band I: Wie Du länger durchhältst und öfter kannst

Sex. Für wahre Männer.

Sex für Frauen mit Soul

„Baby, das war’s!“

ich weiß, Du bekommst täglich wahrscheinlich hunderte von „Hilfe“-Mails, aber ich würde mich auch gerne aus dem Fundus Deines weitreichenden Männerwissens belehren lassen.

Also, dann schildere ich Dir mal die Problematik:
Am letzten Samstag war ich auf der Geburtstagsfeier von ’nem Kumpel, auf der auch eine mir unbekannte Schönheit zugegen war. Am Lagerfeuer kam ich kurz mit ihr ins Gespräch, man verstand sich, alles sehr nett soweit. Aber ich habe in dem Moment keinesfalls daran gedacht, dass sich daraus irgendetwas ergeben könnte. Weil, wenn ich ehrlich bin, spielt sie weit außerhalb meiner Liga. Ich halte mich nicht für hässlich und habe auch sonst ein ziemlich großes Ego, aber sie stand einfach mal VIELE Stufen über mir.

Als sie sich was zu trinken holte, klaute ihr die Mitbewohnerin den Stuhl und ich bot ihr meinen an, wenn ich mich an ihren Knien anlehnen könnte. Gesagt, getan. Ich lehnte mit dem Rücken an ihren Beinen und man unterhielt sich in großer Runde, aber auch zu zweit. Hin und wieder merkte ich, wie sie mich merklich auf die Schulter fasste, oder mir über den Nacken strich. Also so, dass es kein Zufall mehr sein konnte. Beim Lachen beugte sie sich nach vorne, so dass unsere Gesichter nur noch zehn Zentimeter voneinander entfernt waren. Ihre Augen funkelten. Also mehr als nur leichtes Flirten. Von meinen Freunden bekam ich unauffälligem „Daumen hoch“ für diese Flirterei. Und da begann das Unglück seinen Lauf. Ich fing an mich zu fragen: „Was will eine Frau wie diese eigentlich von ’nem Typ wie Dir?!?

Um drei Uhr nachts zogen wir weiter und am Tresen begann eine wilde Knutscherei und nach einer Weile machte sie mir klar, dass ich in dieser Nacht NICHT zuhause schlafen würde. Und ich? Ich wurde immer nervöser… Weil in meinem Kopf sich der Gedanke zementierte, dass wenn ich schon mal die unglaublich seltene Chance habe mit so einer atemberaubend schönen Frau, die ’nen Uni-Abschluss hat, furchtbar lustig ist, mit der ich mich auch noch super verstehe und die küssen kann, in die Kiste zu gehen, ich der absolute Knaller sein müsste, um sie zu halten.

Dann gingen wir in ihre WG und nachdem ich aus dem Bad zurückkam, lag sie da. Nackt, unglaublich attraktiv, willig, ja, man könnte wohl sagen perfekt. Ich steige zu ihr ins Bett und merke schon „Herr im Himmel“, ich hab ’nen Herzschlag von 200, bin nervöser als vor meinem ersten Mal und in meiner Hose tut sich gar nichts.
Der Kamerad da unten hat mich bisher eigentlich noch nie im Stich gelassen, vielleicht bin ich mal nicht gekommen, aber das lag dann am Alkohol. Hier war es anders. Sie war feucht wie ein warmer Sommerregen, stöhnte bei jeder Berührung und ich brachte trotz größerer Anstrengungen ihrerseits nur ’nen Halbsteifen zustande, der auch nach einigen Sekunden wieder weg war, weil sie mein Puls dann noch mal um 20 Prozent erhöhte. Sie sagte es sei nicht so schlimm und wir pennten ein. Am nächsten Morgen noch mal das gleiche Spiel, nur diesmal komplett nüchtern. Es ging nix, weil ich zu nervös war und außerdem das Fiasko von letzter Nacht nicht aus dem Kopf bekam. Und sie war immer noch total süß und lieb. Kein Lachen oder abfällige Blicke. Na ja, irgendwann verabschiedete ich mich und sagte ihr, dass ich sie dennoch mal auf Facebook adden würde. Sie nickte, lächelte und küsste mich zum Abschied.

Auf FB schrieben wir dann kurz, als sie – nachdem ich ihr noch mal gestand wie sehr ich mich schäme – meinte: „Ach, es ist doch auch schön, wenn man das erste Mal noch vor sich hat.“ Ich mein’: WTF?! Sie will mich tatsächlich wieder sehen. Diese Traumfrau, der ich im Bett absolut nichts geboten hatte!
Ich denke mein Problem ist relativ offensichtlich. Ich habe panische Angst, dass es beim nächsten Treffen wieder zu nichts verwertbarem kommt. Und damit setze ich mich noch mehr unter Druck, was wiederum die Wahrscheinlichkeit einer „Funktionsstörung“ erhöht. Es ist ein Teufelskreis nach unten ins Verderben.
Ich bin echt ratlos. Wenn Du irgendwelche Ratschläge hast, ich wäre bereit mich an jeden Strohhalm zu klammern, nur um dieser sündhaft schönen und netten Frau endlich das zu geben, was sie will (und ich sowieso).

Ich hoffe, Du kannst mir helfen, Olli!

Schöne Grüße

Patrick

Klar kann ich Dir helfen, Patrick!

Aber vorab eine Frage: Was machst Du denn auch für Sachen?! Du kannst doch nicht unbewaffnet zu einer perfekten Zehn ins Bett steigen! Wo bleibt denn da die Waffengleichheit?! SIE war ja auf der sicheren Seite, sie begehrte Dich, deshalb wurde sie – wie Du so schön schreibst – feucht wie ein warmer Sommerregen, aber Du? Du standst gleich vor zwei Problemen: Ihn hoch zu bekommen ist das Eine, aber was glaubste denn, wie lang Du bei SO EINER Frau durchgehalten hättest, wenn er so richtig schön hart geworden wäre? Zwei Minuten? Drei? Wenn überhaupt. Beim Modelvögeln reicht manchmal schon ein Blick in deren Gesichter und wir kommen wie aus Eimern! Nee, nee, da müssen wir ganz anders ran gehen. Aber dazu gleich.

Vorab: Auch hübsche Menschen sind eben auch nur Menschen wie Du und ich. Gerade schöne Frauen haben es oft sogar schwerer den Richtigen kennen zu lernen, weil sie – das ist ihr Schicksal – meist von den Falschen angesprochen werden. Also: Wenn eine Zehn schon Interesse an Dir signalisiert, könntest Du ruhig ein bisschen selbstsicherer sein. Aber das sagt sich so leicht, schon klar, die Aufregung ist ein perfides Luder, gegen die wir uns kaum wehren können. Deshalb, und damit komme ich zu Deiner Frage, gehe ich niemals unbewaffnet zu einen Date mit einer perfekten Frau! NIEMALS! Das Risiko ist viel zu groß. Bei einer Fünf, Sechs, Sieben, ist es mir relativ egal, ob ich versage, aber einer Acht, Neun, Zehn schüttle ich noch nicht einmal die Hand ohne vorher vollkommen problemlos beim Viagra-Händler meines Vertrauens eingekauft zu haben.
Wie schon oft erwähnt: Es geht nicht nur darum, dass er auf sicher hoch geht und hart wie nie zuvor wird, nein, Du kannst auch viel, viel länger.
25 Milligramm reichen und ich verspreche Dir, dass Du sie in den Himmel ficken wirst. Aber behalte das Doping für Dich, Frauen sind oft unsicher, die denken dann eventuell: „Ich mache ihn wohl nicht scharf, warum sollte er sonst Viagra nehmen?“
Das ist natürlich Quatsch, aber Du kennst ja Frauen.

So, und nun wünsche ich Dir viel Spaß auf der sicheren Seite, mein Freund! Erstatte mal Bericht, wie es war.

Bestes aus Neukölln

Olli

Stopp! Warte kurz! Klick noch nicht weiter – die nächsten zehn Zeilen werden Dein Leben verändern!

  • Du bist ein wahrer Mann und möchtest ein Sex-Gott werden? Gute Entscheidung! Wenn Du wissen willst, wie Du jede Frau süchtig fickst, trage Dich hier ein.  

    Du bist eine richtige Frau und möchtest für Männer der Fick ihres Lebens werden? Braves Mädchen! Wenn Du wissen willst, wie Du jeden Mann süchtig fickst, trage Dich hier ein.

  • Dir gefällt meine Arbeit? Schön! Dann werde Fan meiner Facebook-Seite. Dort erlebst Du mich täglich ungefiltert und hautnah.

Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Tumblr0Pin on Pinterest0Digg thisShare on Reddit0Email this to someonePrint this page

98 Comments

  • Hättest sie wenigstens geleckt, dann wärt ihr beiden auf jdf. etwas entspannter gewesen…

    Nix gegen dich Oli, liegt vielleicht am Alter (:D), aber ich find die Idee mit Viagra etwas übertrieben. Klar, ich kennd as auch – ein einziger Blick und mir platzt der Schwanz – aber, dafür ist es ehrlich (Die meisten Frauen lieben es doch, wenn sie ihre typen befriedigen können) und zweitens ist dann das 2. oder 3. mal umso länger/härter/besser… und wenn ich ganz auf nummer sicher eghe, leg ich einfach meine Zunge an und besorg es ihr auf jede andere derdenkliche Art & Weise.

    Wo ich dir jedoch zustimme – wenn man gesoffen hat, ist Viagra spitzenklasse – denn gerade in Suff- Momenten versagen wir leider viel zu oft.

  • Patrick sollte verstehen, das alles was er meint, was sie denkt, nur aus seinen Gedanken besteht.
    Mehr Selbstvertrauen bitte, schließlich wollte sie dich und will auch weiterhin dich. Vielleicht sogar nicht nur vögeln. 😉 Darum raus mit dem Druck !
    Sie hat , wie Du siehst vollstes Verständnis, egal ob es ihr zum ersten Mal oder vielleicht schon einmal passiert ist. Kommt ebend nicht nur bei sehr schönen Frauen vor, sondern immer wenn die Erwartungshaltung des Mannes an sich selbst zu hoch ist.
    Eine Nacht ist lang und ich verstehe, das du sie unbedingt vögeln möchtest, aber wenn ihr eine entspannte Atmosphäre schafft, in der das Vögeln nicht sofort im Vordergrund steht, steht er bestimmt auch ohne Viagra & Co.

  • Der Rat „Mehr Selbstbewusstsein!“ ist vielleicht gut gemeint, bringt aber nichts. Selbstbewusstsein kann man halt nicht auf Knopfdruck erzeugen. Wenn man nervös ist, ist man nervös. Es bringt nichts, sich dann noch weiter Druck zu machen, indem man sich sagt, man müsste doch selbstbewusster sein. Schritt 1: Akzeptieren. Ok, ich bin nervös. Ist jetzt halt so.

    Die Idee mit den Tabletten war mir auch direkt gekommen. Im Ernst: Das ist keine große Sache. Man greift der Natur damit nur ein bisschen unter die Arme. Und wenn das erste Mal vorbei ist, geht auch die Nervosität, und beim nächsten, übernächsten Mal klappt’s dann auch so.
    Außerdem: Ich musste nach dem Sex noch nie zu einer Dopingkontrolle, ihr? 😉

    • Unterschätze nicht die positive Kraft der Fremd- und Autosuggestion. Wenn Dir viele Leute sagen, dass Du etwas schaffst, hilft es Dir selbst daran zu glauben. Und das ist dann schon die halbe Miete. Selbst das ziemlich stupide anmutende mehrmalige zu sich selbst sprechen mit den Worten „Ich pack das!“ bewirkt ungemein viel, wie Studien belegen. Also, Jungs, Angst zu haben ist keine Schande, sie nicht zu überwinden allerdings schon. 😉

      • “ Wir sind nie wirklich aus dem Paradies vertrieben worden.
        Wir leben und weben mitten im Paradies wie je, wir sind selbst Paradies-
        nur seiner unbewußt, und damit mitten im – Inferno.“
        Christian Morgenstern

        • Disco Inferno. Da gab es doch mal ein Lied, wenn ich mich recht erinnre.

          Ja super, und da habe ich es auch schon. Hihihihihi, so funky! 😀 😀 😀

    • Sehr gut, Axel.
      Das stimmt absolut,
      “ Mit der Zeit nimmt die Seele die Farbe deiner Gedanken an.“
      hat glaub ich Marc Aurel gesagt.
      Und es ist genau das ,was er meint. Ohne Selbstbeweihräucherung oder Selbstüberschätzung, natürlich.

    • Das ist vielen nicht bewußt, obwohl sie es unbewußt jeden Tag tun…
      Sie werden zu Schöpfern genau jener Wirklichkeit, die sie gerade vermeiden wollen.
      Wir gestalten unsere eigene Wirklichkeit über unser Glaubenssystem.

  • An der Geschichte stimmt was nicht. Oder er nimmt sie vollkommen anders wahr, als sie tatsächlich ist (Projektion, Idealisierung). Sie könnte aber auch eine Frau sein, die sich bewusst Männer aussucht, die schwächer, unsicherer sind als sie, und auch das ist ein Warnzeichen. Ich mein‘, was ist denn das für eine bekloppte Konstellation: Sie die Schlange und er das Kaninchen? Da würde ich doch mal sagen: Sieh‘ zu das du Land gewinnst, Hoppelhase. Solange du dieser Frau nicht als Mann entgegentreten kannst, also bei dir bleibst, hast du nichts bei ihr verloren, egal was für ein hübsches Gesicht oder Arsch sie hat oder wie intelligent sie ist. Sie zieht dich doch aus dir raus, so das du vollkommen neben dir stehst, wenn sie in deiner Nähe ist. Dann bist du doch gar nicht mehr du selbst. Frag‘ dich doch erstmal, wovor du denn so sehr Angst hast, bevor du dich in Gefahr begibst. Von nichts kommt nichts, da ist irgendwas. Entweder bei dir, oder bei ihr. Und wenn sie wirklich „die Deine“ ist oder eine die dich tatsächlich liebt, dann hat sie auch keine Eile, kannst du sie gar nicht verlieren. Auch wenn das albern klingt, aber macht doch einfach erstmal Dinge zusammen, bei denen es nicht um Sex geht. Lernt euch doch erstmal richtig kennen, gegenseitig, und auch euch selbst. Ausserdem möchte ich mehr über deine und ihre Eltern wissen. Wenn Oli die Geschichte nicht erfunden hat ahne ich bereits, was hier verdreht ist, und warum, denn ihre Dominanz geht ja deutlich aus der Geschichte hervor.

    • Das kommt übrigens davon, Oli, dass du hier immer wieder so viele schwule Pinups postest. Die meisten Frauen finden ganz andere Dinge an Männern attraktiv, wie wir Männer bei Frauen. Hier gehst du wie der Briefsender auch einem Trend auf den Leim, der vom Feminismus überhaupt erst in die Welt gesetzt wurde, und wie man sieht mit Erfolg. Denn was anderes als weibisch ist es denn, wenn sich Männer jeden Tag vor den Spiegel stellen und dabei ihre Muskeln trainieren. Kompensation.

      • Ja ,sehe ich genau so, Andreas.
        Wenn mir früher jemand gesagt hätte “ Über den Körper bin ich hinaus“,
        weiß ich nicht, ob ich ihm geglaubt hätte.
        Aber mir ist er definitiv nicht mehr wichtig, war er eigentlich auch früher nicht sehr.
        Nun kann ich mich nicht beschweren, hab einen schönen Mann. Aber ebend nicht nur von Gestalt.
        Aber wenn ich mir einen basteln dürfte, wäre er genau so, aber der Körper wäre da echt viertrangig.

        • Wie schon gesagt. Auch ein gesunder und dem jeweiligen Geschlecht entsprechend funktionaler Körper ist nicht unwichtig, wenn man gesunde und schöne Babys will, und diese auch gesund und munter auf die Welt kommen sollen und sich sowohl von Papa wie auch von Mama sicher versorgt wissen wollen. Darum würde ich hier auch nicht unbedingt von viertrangig sprechen. Aber eben von gleichrangig, und wenn in jedem gesunden Körper auch ein gesunder Geist stecken würde könnten wir uns diese Webseite hier auch sparen.
          Aber dem ist eben nicht so. Um jedoch eine Beziehung über mehrere Jahre, ja sogar über mehrere Jahrzehnte stabil und zuverlässig zu führen bedarf es auch eines gesunden Geistes. Fehler, oder sagen wir mal versöhnlich Schwächen und Nachteile in der Software lassen sich aber nunmal schwerer erkennen als die der Hardware, obwohl auch die gerne unter Zuhilfenahme aller möglichen Hilfsmittel zu vertuschen versucht werden. Auch hier verfolgen leider viel zu viele Menschen ein Ideal, genauso wie in der Politik, und daraus entstehen halt Diskrepanzen, zwischen dem was ist und dem was sein soll.
          Patrick soll sich daher mal überlegen, warum er sich selbst so unterschätzt und sie eventuell überschätzt, vorausgesetzt, dass beide nicht ein ernsteres psychisches Problem haben. Vielleicht hat sie zwar das, von dem er gerne ein bisschen mehr hätte, doch welchen Schatz könnte er besitzen, hinter dem sie her ist, vorausgesetzt, dass sie nicht nur ein leicht zu beherrschendes Spielzeug sucht, welches sie dann nach dem Studium in die Tonne tritt. Denn einfach nur ein Ficker scheint er ja nicht zu sein. Pass also auf, Pattrick, wem du den Schatz deiner Liebe schenkst, denn der ist vielleicht viel mehr Wert, als dir bewusst ist. 😉

    • Ja genau Andreas, das meinte ich mit “ der Tag ist lang“ , da kann man alles mögliche zusammen erleben und dann vergeht auch die Nervosität.
      😉 und das kann alles sehr ,sehr schön sein und man kommt dem anderen näher, vielleicht näher als nur körperlich.
      Dann ist der Rest ein Sahnehäubchen. Hmm

      • Richtig. Und jetzt denken wir deshalb mal ganz positiv. Sie ist eine absolut selbstbewusste HSE Frau, die weiß das sie attraktiv ist und dazu auch noch gut aussieht aber auch, dass die meisten Männer bei ihr weiche Knie bekommen, mit Ausnahme der bösen Jungs. Aber auf die hat sie eh keinen Bock mehr, oder noch nie gehabt. Sie hat es aber auch satt, immer allein zu sein. Sie ist sich daher darüber bewusst, dass wenn nicht sie ein wenig nachhilft und die Initiative ergreift nichts passiert, oder zumindest nicht das, was sie sich wünscht. Und dann hat sie ihn gesehen und sich gedacht: Oh, der ist ja ganz süss. Den möchte ich kennenlernen. Und weil er wiederum eh nicht geglaubt hat, dass es auch um mehr gehen könnte hat er sich dabei sogar halbwegs normal benommen, und das hat ihr gefallen. (An dieser Stelle denke ich gerade allerdings bereits: So passiert das doch nicht, so naiv kann der Typ doch wohl nicht sein, das er mehr oder weniger aus Versehen bei ihr im Bett gelandet ist, dass ist doch Blödsinn.) Was ist also passiert, zwischen dem noch lachend zu ihr gehen, und dem dann nicht mehr lachend ihr nicht den Schwanz reinschieben können? Hier ist irgendwo ein Bruch in der Geschichte oder er verschweigt, dass es schon vorher die ganze Zeit in seinem Kopf gerattert hat. Ging es ihm plötzlich zu schnell, hat sie es ihm zu leicht gemacht, an welcher Stelle ist er unsicher geworden? Gut, kein Beinbruch. Mach‘ dir keinen Kopf, hat sie gesagt, das kriegen wir schon. Und vielleicht gedacht: Der Kleine muss sich halt an mich gewöhnen, kann sein Glück noch gar nicht fassen, dann muss ich mich halt noch etwas gedulden, mein Gott was war ich aber auch wieder geil, mein Höschen war sogar heute morgen noch ganz nass. Aber ganz schön mutig ist er ja, dass muss ich ihm schon lassen. Hat es sich zumindest gleich beim erstmal zugetraut und auch versucht. Da bleibe ich mal dran. Wenn er wüsste, wie lange ich schon auf einen guten Liebhaber warte würde er die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und es mir ab dann Tage und Nächte lang nach allen Regeln der Kunst besorgen. 😉

        Der beste Tip hier war übrigens tatsächlich, sie zu lecken. Alles andere hat ja noch Zeit. Daran erkennt man nämlich auch die Ernsthaftigkeit und Reife einer Frau, wirklich mit dir, und nicht mit irgendjemand Sex und eine Beziehung haben zu wollen. Bei einer Frau die dich liebt kannst du eh nichts falsch machen, und wenn sie es nicht tut, dann ist sie nicht wichtig.

  • Hahahahaha, wie geil. Gut, dass ich so ein schlaues Bürschchen bin.

    Ich glaub‘ ich weiß jetzt, was du erlebt hast, Pattrick. Ich habe nämlich gerade eben sofort an dich gedacht, als ich eine Beschreibung gelesen habe und dann wurde mir auch klar, dass ich das auch sogar schon ein paar mal erlebt habe. Auch bei Frauen, die mir sehr gut gefallen haben, und da ging es sogar noch gar nicht um Sex:

    Das Serotonin-Syndrom

    Zuviel davon ist nämlich auch nicht gut, weil die Synapsen dann irgendwann blockiert sind, und dann geht auch nichts mehr, ähnlich wie bei Todesangst oder wie bei einem Black Out bei einer wichtigen Prüfung. Dann hat man Herzrasen, Schweissausbrüche, dieses Gefühl vollkommen neben sich zu stehen, im Boden versinken wollen, oder den Wunsch, wegrennen zu wollen, unsichtbar zu werden, sich verstecken wollen, und so weiter. Das du es immerhin noch bis in ihr Bett geschafft hast ist aber schon mal ein gutes Zeichen. 😀 😀 😀

    Also, wenn die dich wirklich mag, dann findet sie das gerade extrem süss. Mein Gott, bei der Hochzeit möchte ich gerne dabei sein. Ich könnte daher wetten, dass ein Serotonin-Hemmer, nein, kein Hammer, jetzt bloss kein E, auch den gewünschten Effekt herbeiführen würde. Hoffentlich mag sie dich wirklich, dann bist du ein Glückspilz, und sie bald auch. Und seid immer offen und ehrlich zueinander, auch in schwierigen Situationen. Aufrichtige Kommunikation ist der Schlüssel zu einer glücklichen Beziehung. 😀 😀 😀

    Ich freu‘ mich gerade extrem, weil ich heute etwas wichtiges auch über mich gelernt habe. Diese Frauen haben tatsächlich auch mich gemeint. Ich bin nämlich auch ein Mensch der sich nicht darüber bewusst ist, wie … 😉

    • Traurig daß wir in einer Leistungsgesellschaft leben in welcher wir mit chemischen Keulen nachhelfen müssen und jedem, der sich nicht so verhält wie es der andere gern hätte, ein gefühlter Minderwert unterstellt wird.

      Dieser Artikel bzw. der Ratschlag ist ein trauriges Beispiel dafür!

      Und daß sogut wie alle Kommentare hier nichts anderes beinhalten als „Ich bin ja soo der tolle unfehlbare Megaliebhaber!“ sowie Verspottung des Fragenden war auch abzusehen.

      Hilf besser nicht mehr, denn solche Hilfe braucht man nicht.

      • Na ja, Nick, eine funktionierende Erektion denke ich gehört wie vieles Andere auch zu der Grundausstattung eines Mannes. Und Chemie halte ich persönlich auch für das letzte Hilfsmittel, weil sich das Meiste in dem Zusammenhang meiner Erfahrung nach auch Geistig/Spirituell lösen lässt, doch an diesem Punkt, dass zu wissen und auch darauf zu vertrauen muss man erstmal kommen, ist halt nicht jeder. Aber der Standpunkt, lasst doch das Kaputte kaputt sein, das Minderwertige minderwertig und was nicht funktioniert funktioniert eben nicht ist mir dann doch ein wenig zu fatalistisch. Das ist die typische Opferhaltung, die Märtyrerhaltung, die Haltung von Menschen, die ihren Glauben an ihre Kraft verloren haben. Auch du bist viel mehr als du glaubst, Nick, doch irgendwer hat dir das wohl ausgetrieben, deinen Glauben an dich selbst. Ist nur so ein Gefühl, doch damit liege ich immer öfters richtig.

  • also ich denke ja nicht, dass man(n) wirklich so viel viagra braucht, wie du es anscheinend konsumierst *fg*
    aber das ist einer der fälle, wo ich denke, dass das zeug vertretbar ist.
    patrick: FSH! (fick sie hart) 😉

  • Ich kenne das von mir persönlich, habe mir früher auch immer den Druck gemacht und wollte jedes mal der Hengst sein und mich zu gutem Sex zu zwingen, bis ich festgestellt habe das ich mir den Druck selber mache und die Frau auch eine große Rolle dabei spielt ob wir beide einen Orgasmus haben oder nicht, es gibt auch Frauen die dabei so verkopft sind, das bei ihnen nichts geht und das kann ansteckend wirken wie die Pest. Das Aussehen spielt auch eine Rolle, ohne Frage, aber was nützt mir eine 10, wenn sie nur wie ein Brett daliegt und ich alles machen muss, bei mir muss Frau auch mal hin und wieder ackern, es kommt ihr schließlich auch zu Gute. Viagra halte ich für keine gute Lösung, entweder sie hat eine komplett falsche Vorstellung vom Sex ala „der Mann der immer kann“, dann schießt sie dich in den Wind oder sie zeigt Verständnis oder probiert wie im beschriebenem Fall weiter aus. Schließe mich der Meinung von Ruben Fil an, vorher mit Zunge / Finger oder Vibrator bearbeiten und dann muss ich auch nicht ackern wien Kaltblut auf gefrorenem Boden X)!!! N bissl dirty Talk zwischendurch wenns gefällt und ab geht die Mieze =)…..

  • Muss es mal sagen: Danke für den Vertrauenshinweis. Funktioniert wirklich ohne Zusatzpost mit Darmstädter Binnenbrief (… „zahlen Sie binnen 14 Tage, 50 Euro aufs staatliche Konto“ ….) :)

  • Eigentlich ist es gut, dass es jetzt endlich „Potenzmittel“ gibt, die auch wirklich funktionieren, zumindest auch aus bösartiger und trotziger Sicht im Hinblick auf den Geschlechterkampf. So können sich jetzt auch Frauen nie wieder sicher sein, ob sie wirklich aus Liebe oder zumindest aufgrund von echtem Begehren gefickt werden. Jetzt können auch Männer ihnen leichter etwas vormachen, ihnen etwas vorspielen, was sie im Grunde nicht sind, mit welcher Absicht auch immer. Vor allem aber freuen sich die Tiger und Nashörner und ich mit ihnen, wenn sich die Effektivität und der trotzdem niedrige Preis dieser Mittel möglichst weit rumspricht. Tja, Mädels, alles hat eben seinen Preis, auch die Liebe zum Tier, zu den Tieren, und sogar zu dem Tier in mir und dir, in euch.

Kommentar verfassen