Mein Leben fühlt sich grad wie ein Philipp Poisel-Song an / Teil I

Wer achtet auf mich jetzt, dass ich mich nicht verlauf?
Und wenn ich jetzt falle, wer fängt mich dann auf?
„Eiserner Steg“
Philipp Poisel 

Kurzer Einschub: Dir gefällt dieser Beitrag? Das freut uns. Du möchtest unsere Arbeit unterstützen? Das freut uns fast noch mehr. Wie? Ganz einfach: Bestell Dir eines unserer Bücher!
Klick aufs Cover, um mehr zu erfahren.

Sex, der süchtig macht – Band I: Wie Du länger durchhältst und öfter kannst

Sex. Für wahre Männer.

Sex für Frauen mit Soul

„Baby, das war’s!“

Sag mal, Philipp, hast Du, außer ständig verlassen zu werden, noch irgendwelche anderen Hobbys? Ich mein: Wie viel Leid kann kein einzelner Mann ertragen, ohne sich vor eine S-Bahn zu werfen? Wüsste ich es nicht besser, würde ich sagen: Philipp Poisels Phantasie blüht in düstersten Farben. Doch wie gesagt, ich weiß es besser. Dazu später mehr …

Der Junge aus Ludwigsburg in Baden-Württemberg (kulturelle Highlights: Die „Ludwigsburger Rollstuhltanztage“ im Mai und die „Ludwigsburger Weinlaube“ im August) nuschelt auf höchstem Niveau. Und das in einer Authentizität, die seinem Mentor Herbert Grönemeyer zeit seines Lebens nicht gelang. Ich kaufe ihm jedes Wort ab.

Nur eines habe ich an Philipps Geschichten nie so ganz begriffen: Warum wird er eigentlich ständig verlassen? In seinen Songs, in denen, die ich kenne zumindest, thematisiert er das nie. Seine Lieder setzen erst ein, wenn bereits Schluss ist. Und mal ehrlich, Mädchen: Würdest Du Dich von ihm trennen? Vom Philipp? Von diesem lieben Jungen, der so herzzerreißend singen und auch noch so gut Gitarre und so schön Klavier spielen kann?
Wie kämst Du dazu?

Vielleicht weil er Dich mit Deiner besten Freundin betrogen hat; ausgerechnet auf Deiner Geburtstagsparty, als Du sturzbetrunken auf Deinem Sofa lagst, nur aufgewacht bist, weil die Alin Coen-CD einen Hänger hatte und …
Ach, was! Der Philipp? Mit Deiner besten Freundin? Der Philipp doch nicht!
Vielleicht weil Dein Überraschungsbesuch nach seinem TV-Gig bei ZDF-Neo in Köln nur so halb gut ankam. Wie hättest Du auch ahnen können, dass er sich mit sechs Gramm Kokain und drei Groupies in seinem Hotelzimmer vergnügen …
Ach, was! Der Philipp? Koks & Nutten? Der Philipp doch nicht!
Oder aber vielleicht weil er Dir eine Kopfnuss verpasste, als …
Ach, komm, hör auf, brauchst gar nicht weiter zu schreiben: Der Philipp? Eine Kopfnuss? Geht’s noch?!

Okay, okay, okay, ich hör ja schon auf, ich denke ja selbst nicht, dass der Philipp auch nur im Ansatz, also, nein, echt nicht, jemand der über die Liebe, so wie er, und dann auch noch so ergreifend, singt und spielt und bestimmt auch tanzt, nein, wirklich nicht …
Ja, aber warum wurde er denn nun ständig verlassen? Der Philipp?

Ich habe da eine ungefähre Ahnung, keinen Plan, ob ich richtige liege, es ist ja nur eine ungefähre Ahnung. Wollt Ihr sie hören? Dacht ich’s mir. Also: Meines Erachtens wurde Philipp Poisel ständig verlassen, weil er zu nett war.

Wieso, warum, weshalb? Und was das alles mit meinem Leben zu hat, erfahrt Ihr im zweiten Teil von „Mein Leben fühlt sich grad wie ein Philipp Poisel-Song an“

Stopp! Warte kurz! Klick noch nicht weiter – die nächsten zehn Zeilen werden Dein Leben verändern!

  • Du bist ein wahrer Mann und möchtest ein Sex-Gott werden? Gute Entscheidung! Wenn Du wissen willst, wie Du jede Frau süchtig fickst, trage Dich hier ein.  

    Du bist eine richtige Frau und möchtest für Männer der Fick ihres Lebens werden? Braves Mädchen! Wenn Du wissen willst, wie Du jeden Mann süchtig fickst, trage Dich hier ein.

  • Dir gefällt meine Arbeit? Schön! Dann werde Fan meiner Facebook-Seite. Dort erlebst Du mich täglich ungefiltert und hautnah.

Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Tumblr0Pin on Pinterest0Digg thisShare on Reddit0Email this to someonePrint this page

47 Comments

  • ok, link ist gespeichert – überlege nur noch wo ich dich einordnen soll… 😉 fleissig weiter posten! bin gespannt auf die dinge die folgen. gruss aus hh. martin

  • Super geil und genau Phiip Poisel, den ich sehr schätze getroffen. Er ist einfach zu nett. Ganz klar!
    Oder er hat eine ganz, ganz dunkle Seite, von der wir gar nichts ahnen – stille Wasser sind tief… :-)

  • zu nett. Ja, das scheint das Problem bei vielen Frauen zu sein.

    Was was tun? Regelmäßig verkloppen, is ja auch keine Lösung!??

  • Also.
    Es gibt Menschen, die können richtig gut schreiben. Allerdings nur wenn die Gefühle überlaufen, wenn man denkt man würde auseinander brechen wenn das alles jetzt nicht sofort raus darf. Und dann schreiben diese Leute richtig große Sachen.
    Leider sind sie dazu nicht fähig, wenn sie zufrieden sind. Ein ganz einfacher Liebesbrief an den Liebsten, der sagen soll dass man glücklich ist weil das alltägliche Glück so glücklich macht, will einfach nicht gelingen.
    Vielleicht geht es Philipp Poisel auch so? Und vielleicht wurde er nur das eine mal verlassen, aber hat so sehr gelitten dass es für all diese Lieder reichte?

    Davon abgesehen befürchte ich dass du Recht hast, dass der Mann einfach zu nett ist.
    Ich denke noch über eine schlüssige Erklärung dafür nach, warum wir insgeheim alle auf Arschlöcher stehen. Bin gespannt, ob dazu was im zweiten Teil steht.

  • Es gibt meines Erachtens kaum eine Lösung, Otti. Jeder ist wie er ist und sollte sich auch so geben. Sie auf Krampf „regelmäßig zu verkloppen“ halte ich für nur eine so halb gute Idee. 😉

  • „zu nett“ gibt es nicht.
    Warum meinen eigentlich ( hauptsächlich Männer) immer, dass „die Frauen“ auf Arschlöcher abfahren ????
    Tun sie nicht!
    Vielleicht gibt es ein ganz anderes Problem ? Das Beuteschema zum Beispiel ?
    Wahrscheinlich verknallt er sich stets in die falschen Frauen, die eigentlich gar nicht zu ihm passen und wundert sich dann ( und es verletzt ihn), wenn sie mit ihm nichts anfangen kann ?

    Er hat’s drauf, sieht nicht schlecht aus ( gibt schlimmere) und ist intelligent. Aber sucht/ nimmt er sich denn auch das richtige Pendant ???

    Guckt Ihr guys Euch denn auch die Frauen mal genauer an, die nicht auf den ersten Blick, sondern eben erst auf den zweiten oder nach einem guten Gespräch eine „Zehn“ sind oder immer eine „Acht“ Bleiben werden an?

    Es ist mühsam, darüber zu spekulieren, warum er „ständig“ verlassen wird, wenn man ihn nicht die Beziehungen beschreiben lässt oder die Mädels fragt, was fehlte.

    Aber: ZU NETT GIBT ES NICHT !!!!

  • Na es müssen ja nicht gleich Prügel sein xD Ich denke,wichtig ist,authentisch sein…Keine Selbstaufgabe,nur um es dem Anderen/der Frau immer recht zu machen..Das wird auf Dauer langweilig..Auch mal auf den Tisch klopfen,wenn einem etwas nicht passt..Man sollte sich einer Sache nicht immer ZU sicher sein..Da unterscheiden wir Frauen uns nicht wirklich von euch Männern..Das Beispiel mit dem „lahmenden Reh“ passt genausogut zu uns Frauen..Auch wir wollen ein bisschen kämpfen und uns bewusst sein,dass wir den Anderen auch durchaus verlieren können,wenn wir uns keine Mühe geben 😉

  • Na ja, Tabea, das mit Philipp ist ja nicht so ganz ernst gemeint. Ich weiß nix über ihn und wer weiß, vielleicht wurde er nur einmal verlassen und hat darüber 37 Songs gemacht. 😉
    Was den Rest angeht: Dazu mehr im 2. Teil.

  • Und vielleicht auch ein ganz wichtiger Punkt..Den gegenseitigen Respekt nicht verlieren..Mein Opa hat immer gesagt“man darf streiten so viel man möchte..Das gehört dazu..Aber NIE den Respekt dem anderen gegenüber verlieren“…Ich kenne meinen Mann schon seit er 15 ist.Richtig „fies“ waren wir noch nie zueinander..Auch nicht aus Wut oder im Streit..Was mal gesagt ist,kann nicht zurückgenommen werden..Und ich bin wahrlich sehr temperamentvoll..Nicht immer leicht xD

  • Das sagt sich leichter, als es sich umsetzen lässt. Männer und Frauen können, beide auf ihre Weise, ziemlich gemein sein. Oft ohne es zu wollen. Am Ende schämt man sich.

  • Toll geschrieben ! Die Lieder von Ihm setzen erst ein wenn schon Schluß ist weil Jungs das am meisten lieben was sie vermissen und er singt deshalb so herzzerreißend darüber weil…haste ja schon mal erklärt : wenn eine Frau ausgeliebt hat…. ja dann ist ganz Schluß. Junge Leute sind beim Kennenlernen voll im Stress, wenn man sich da zu doll verstellt….paßt nachher im Alltag dann nicht….logo ne

  • Das ist doch einfach. Philipp ist ein Weichei. Ein Weichei kann kein Held sein. Da wir Frauen aber (auf Dauer gesehen) nur Helden geil finden…. werden Kerle wie er immer wieder verlassen.

  • Daher zieh ich mich lieber kurz zurück und knall mal ne Türe zu,bis die Wogen ETWAS geglättet sind..Bei uns fliegen schon auch ganz schön die Fetzen..Aber ich glaube,das schlimmste,was mein Mann je zu mir gesagt hat,war „halt die Klappe“..Und sogar das hat mich damals echt geschockt und verletzt,weil wir sonst nicht so nen Umgang miteinander haben…Leicht ist es nie..Bei uns noch weniger,weil wir extrem gegensätzlich sind…Ich bin Gefühl pur und er ein reiner Kopfmensch..Ich brauch immer Action,er eher Ruhe..Ich kann jetzt sagen,komm wir fahren spontan in die Schweiz zum Kaffee trinken,und setze das dann auch um…Langweilig wird mir nie..Da muss man schon mithalten können..Aber vielleicht hält es auch deshalb so lange..Weil wir immer etwas für die Beziehung tun und Kompromisse eingehen müssen..Aber ich finde,irgendwie zahlt sich immer alles aus..Wenn ich unsere Ehe mit anderen vergleiche..Auf jeden Fall..Das liebevolle „Miteinander,sich andehen“ usw.Wir schätzen einfach was wir aneinander haben und setzen das nicht aufs Spiel..Vielleicht gerade WEIL es nicht immer einfach ist oder war..Etwas wofür man kämpfen musste schätzt man immer mehr als etwas,das einem in den Schoss gelegt wurde..

  • Übrigens, Freunde, wenn Ihr Bock habt, ladet gern ein Bild von Euch hoch. Damit das hier persönlicher wird. Ich hab’s längst getan, weiß aber nicht, wieso es nicht erscheint.
    NA, wird sich ALLES einspielen …

  • …also ich muss nun wirklich mal ne Lanze für den Philipp brechen ( schönes Wortspiel ). Es gibt durchaus auch Lieder wo er nicht den Trennungsschmerz besingt. „Ich und Du“ ,“Im Garten von Gettys“,“Froh dabei zu sein“und einiges mehr. Ich denke er hats einfach nur drauf, er trifft mit seinen Texten mitten ins Herz (wenn man eins hat ;). Es sind Geschichten die er erzählt…

  • Vielleicht wurde er ja auch nur einmal verlassen und jault der ein- und selben Tussi seitdem ununterbrochen hinterher…

    Ich könnte so einen Typen niemals verlassen, weil ich nie mit so einem zusammen käme. Ich meine… Pop? Wenn man Liebeskummer hat, dann brüllt man rum und macht ne Metalcore-Single draus! Das sind wahre Gefühle!

  • …. vielleicht schreibt er auch einfach über Liebeskummer, weil die Leute einfach ncihts über glückliche Pärchen hören wollen – speziell, wenn sie selbst gerade verlassen wurden? 😉 Manchmal ist die Lösung viel einfacher …

    Zwei kurze Anmerkungen am Schluss:
    a) Grönemeyer ist Poisel HAUSHOCH überlegen – aber SOWATT von haushoch, so hohe Häuser gibtet eigentlich gar nicht … :mrgreen:

    b) Ich hoffe, dass hier im nächsten Post keine „meine Freundin hat mich verlassen weil ich zu nett bin, aber das ist normal, denn Frauen stehen ja immer nur auf primitive Arschlöcher!“-Diskussion aufgemacht wird. Das ist nämlich absolut nicht der Fall – da stimme ich Tabea 100% zu. 😀

  • Ein Allwissender. Wie schön. 😉

    Sehe Einiges anders, Vieles nicht so ernst, egal, nur Eines: Die Diskussion wird kommen, sicher, muss auch, Bad Boys sind nun mal begehrt, und sie sind auch nicht automatisch „primitiv“. Gibt solche und solche. Genau wie bei den Netten.

  • ..’zu nett‘ gibt’s eben leider doch, und es tut mir auch wirklich leid, dass es so ist, aber es ist die Wahrheit. Nett wird nämlich (meistens) irgendwann zu langweilig. Langweilig ist auf Dauer einfach .. langweilig.

  • Also ich würd ihn garantiert nicht verlassen, nur weil er zu nett ist. 😀 Aber garantiert gibt es tatsächlich Frauen, denen nette Kerle auf die Dauer einfach zu langweilig werden… und dann ist Schluss.

  • Lieber Oliver,

    ich bin zufällig hierhergestoßen, fast schon hineingestolpert. So verplant, wie ich eben manchmal werde, wenn ich interessante Dinge lese.

    Du hast eine ansprechende Art zu Schreiben. Bleibe dir ja treu!

  • Vielleicht haben die Mädels auch einfach ein Problem mit dem Genuschel?????

    Ich finde seine Songs auch super

    Aber ganz ehrlich? Vielleicht bin ich zu alt…aber ich will ein MANN an meiner Seite, das heißt nicht er muss super hart sein wie Krupp Stahl, aber wenn er mir gegenüber sitzt und ich bei jedem zweiten Wort Frage WAS? und er dann auch noch bei Forest Gump weint ….sieht er Staub und diese lustigen Grasbüschel aus den Western die nie da sind wenn man sie braucht…und nichts mehr von mir!!

    Ich BIN ein Mädchen…eine Frau… und will das auch sein. Zwischen Arschloch und Mann liegen Welten…<3

  • Na super! Ich wusste bis zu diesem Artikel nicht mal wer Philipp Poisel ist und habe ihn auch danach nicht „gegooglet“ und jetzt, 5 Monate später sitze ich hier und ziehe mir seine Lieder doch rein – und weisste was? Mein Leben ist (!) ein scheiß Philipp Poisel Song! Das musste ich jetzt mal los werden.

  • Viel wichtiger ist die Frage…warum zieht man sich das rein, wenn es einem selbst furchtbar geht?

    Wir sind doch alle Masochisten. Oder weil er es in Worte fasst, was im eigenen Kopf geschieht. Furchtbar.

Kommentar verfassen