Mein Freund hat mich betrogen! Warum nur? Fragt sich Liza.

hhhhh
Wie schön sie ist. Wie jung und unschuldig sie ausschaut. Frage mich gerade wie sich mein Schwanz zwischen ihren prächtigen Lippen machen würde. Hab die Antwort gefunden: Glänzend!
Photo: Selfie

Es gibt Funktionen, die ich an Facebook liebe. Freundesanfragen zum Beispiel. Na gut, auch nicht immer, zugegeben, aber immer dann, wenn sie von einer hübschen Frau kommt. Wenn die dann auch noch wie Liza, die mich gestern Nacht anfragte, nur aus Lippen besteht, weiß ich wieder, warum ich bei Facebook bin.
Selbstverständlich konnte ich ihre Anfrage nicht unkommentiert lassen. Ich musste diesem Lippenwunder schreiben …

Ich: Oha! Du weißt schon, dass ich einen Lippenfetisch habe?

Kurzer Einschub: Dir gefällt dieser Beitrag? Das freut uns. Du möchtest unsere Arbeit unterstützen? Das freut uns fast noch mehr. Wie? Ganz einfach: Bestell Dir eines unserer Bücher!
Klick aufs Cover, um mehr zu erfahren.

Sex, der süchtig macht – Band I: Wie Du länger durchhältst und öfter kannst

Sex. Für wahre Männer.

Sex für Frauen mit Soul

„Baby, das war’s!“

Liza: Oha! Na, jetzt schon.

Ich: Wie groß biste? 1.83?

Sie: 1.85

Ich: BOAH! Was ist denn DA los!

Liza: Haha, meine Eltern sind schuld, ich habe damit nichts zu tun.

Ich: Du bist zwei Zentimeter größer als ich, deshalb können wir nur vögeln, nicht heiraten.

Liza: Na ja, immerhin. 😉 Und die zwei Zentimeter, scheiß drauf, kommt ja nicht auf die Größe an. Du, vorhin war ’ne Freundin bei mir und wir haben über dein Buch „Baby, das war’s!“ geredet. Will’s mir kaufen, brauche grade ein bisschen Ablenkung.

Ich: Kauf es nicht bei Amazon, das sind Verbrecher, kauf es bei mir.

Liza: Okay. Kann ich auch ’ne Widmung haben?

Ich: Klar. Wovon musste Dich ablenken? Liebeskummer?

Liza: Cool! Yes. Lasse mich irgendwie immer auf die falschen Typen ein. Habe letzte Woche erfahren, dass er mich betrogen hat. Lange Story.

Ich: Warum betrog er Dich? Warte, ich geb die Antwort gleich selbst, sind eh immer die gleichen Gründe.
Entweder einfach nur so, weil er ein Mann ist. Oder weil er Dich nicht liebt. Oder aber – obwohl ich mir das bei Dir kaum vorstellen kann – weil Du ihm im Bett nicht das gibst, was er braucht.

Liza: Ach, er weiß es angeblich selbst nicht. Er hat mich mit seiner Ex betrogen, für die er angeblich keine Gefühle mehr hat. Wir sind noch nicht lange zusammen, kannten uns seit Oktober letzten Jahres. War aber eine sehr intensive und schöne Zeit.
Na ja, muss damit auch erstmal klar kommen, sind noch so viele Fragen offen, keine Ahnung.

Ich: Ah, Grund 4, die EX! Ich vergaß, ich Dummerchen. Kenn ich, kenn ich, passiert mir auch immer wieder. Aber auch NUR, weil ich in diesen Momenten noch Gefühle für meine Verflossene habe.

Liza: Die Ex, die ihn verletzte, ihn im Stich ließ. Hach, Männer sind so unlogisch!

Ich: Ha! Voll nicht! Im Gegenteil: Ergibt Sinn!

Liza: In wie fern? Warum treibt es ihn zum alten Scheiß zurück, obwohl er etwas Besseres hat?

Ich: Aus Genugtuung! Schau: Erst verletzte sie ihn, ließ ihn im Stich und nun kommt sie angeschissen und bettelt um einen Fick. Das kann er sich nicht entgehen lassen! Ein reines Ego-Ding. Befürchte auch, dass er von seiner Ex noch nicht los ist.

Liza: Aber dann fängt man doch nichts Neues an und spielt mit den Gefühlen des anderen.

Ich: Doch. Leider.

Liza: Ihr seid gemein!

Ich: Nee. Nur verzweifelt. Geht mir zumindest so. Ich komme immer erst durch die Nächste über die Letzte hinweg.

Liza: Hmm, Okay.

Ich: Arschnummer, schon klar, aber was wäre die Alternative? Leiden bis zum Sankt Nimmerleinstag? Auch blöd.

Liza: Ihr benutzt uns?

Ich: Schuldig im Sinne der Anklage!

Liza: Boah, das ist sooo fies!

Ich: Ist es. Und es wird noch fieser: Wenn wir mit euch zusammenkommen, wissen wir nicht, ob wir uns in euch verlieben, sobald die Gefühle für unsere Ex  verschwunden sind. Wir gehen da volles Risiko!

Liza: Ihr geht volles Risiko?!

Ich: Klar. Ihr nicht. Ihr wisst ja nichts von unseren Gefühlen für unsere Exen! 😉 😀

Liza: Du Arsch! 😀 Also ich könnte mich nie auf etwas Neues einlassen, wenn ich noch Gefühle für meinen Ex hätte. Aber da ist wohl jeder anders. Aber selbst jetzt sagt er ja, er hätte keine Gefühle mehr für sie.

Ich: Ich befürchte, er flunkert. Warum soll er es sonst getan haben?

Liza: Der Mann ist ein einziges Fragezeichen.

Ich: Schätze, er hatte Angst Dich zu verlieren, würde er es zugeben. Dabei ist Ehrlichkeit das Beste, was man in solchen Situationen tun kann. Die ganze Wahrheit würde zwar nicht gut kommen, aber ein Satz wie „Du, ich bin noch nicht so ganz über meine Ex hinweg, aber ich gebe mein Bestes, dass sich das bald ändert.“ sollte schon drin sein.

Liza: Ja, er hätte es mir sagen müssen. Aber ich meine, er hat doch alles dafür getan, dass er mich verliert. Er hat das alles bewusst aufs Spiel gesetzt. Warum?
Ich habe auch keinen Plan, was ich jetzt machen soll. Seit drei Tagen kein Kontakt mehr. Habe ihm alles gesagt und jetzt müsste was von ihm kommen. Ich kann und will ihm nicht hinterher rennen.

Ich: Gut so! Jetzt ist er am Zug! Wenn ihm wirklich etwas an Dir liegt, wird er um Dich kämpfen!

Liza: Das hat meine beste Freundin auch gesagt. Es ist nur so verdammt schwer zu warten. Mir brennt es oft in den Fingern und ich würde ihm so gerne schreiben oder anrufen und ihn alles fragen, was so in meinem Kopf rum schwirrt.

Ich: Ich weiß. Du steckst in einer noch härteren Lage als er. Aber es nützt nichts. Wo kämen wir denn da hin, wenn einer, der betrogen wurde, dem anderen nachläuft? ER MUSS SEINEN ARSCH HOCH BEKOMMEN! Deshalb: Nicht schreiben, nicht anrufen! Lass ihn zappeln. Er muss Dich vermissen, nur dann habt ihr noch eine Chance.

Liza: Meinst du?

Ich: Yop. Lenk Dich bis dahin ein bisschen ab.

Liza: Wie denn?

Ich: Was Du jetzt brauchst, also, was Du jetzt wirklich brauchst, ist ein ganz gepflegter Dreier mit meiner Freundin und mir!

Liza: Hahaha! Du bist so krass ehrlich, das ist cool. Freu mich schon mega auf dein Buch!

Ich: Nun lenk mal nicht ab, Buch und so, sag: Stehste auch auf Frauen?

Liza: Also ich hatte noch nie was mit einer Frau.

Ich: Echt nicht? Wie alt biste? Neun? 😀

Liza: Hahaha! Nein, 23.

Ich: Oh, wie lecker! Wird ja immer spannender! Ich liebe Frauen, die jünger als mein großer Sohn sind. Wir sollten uns wirklich mal treffen, Hübsche! 😉

Liza: Meinste? 😉

Ich: ABER HALLO!

Stopp! Warte kurz! Klick noch nicht weiter – die nächsten zehn Zeilen werden Dein Leben verändern!

  • Du bist ein wahrer Mann und möchtest ein Sex-Gott werden? Gute Entscheidung! Wenn Du wissen willst, wie Du jede Frau süchtig fickst, trage Dich hier ein.  

    Du bist eine richtige Frau und möchtest für Männer der Fick ihres Lebens werden? Braves Mädchen! Wenn Du wissen willst, wie Du jeden Mann süchtig fickst, trage Dich hier ein.

  • Dir gefällt meine Arbeit? Schön! Dann werde Fan meiner Facebook-Seite. Dort erlebst Du mich täglich ungefiltert und hautnah.

Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Tumblr0Pin on Pinterest0Digg thisShare on Reddit0Email this to someonePrint this page

52 Comments

  • XD so hab ich mir das vorgestellt. Witzig ist, dass die Frauen ja eigentlich wissen, wie wir ticken (wie könnten sie uns sonst so leicht um den Finger wickeln?) und trotzdem heulen sie bei jeder Gelegenheit rum.

  • Olli, ich schmeiß mich weg. Chuzpe ist Dein zweiter, nein, erster Vorname. Aber ich sehe, dreist kommt weiter. Apropos weiter, wie ging es nach dem Cliffhanger denn weiter 😉

  • „Ich komme immer erst durch die Nächste über die Letzte hinweg.“

    Ne, oder? Das kenne ich, aber bei mir ist es dann erst wieder die Übernächste. war zumindest früher so. Ob ich mich vielleicht unbewusst bei „der Nächsten“ für das gerächt habe, was mir die davor „angetan“ hat?

    Ach je, möglich wäre das schon. Aber gut, auch das ist jetzt Vergangenheit, und lässt sich eh nicht mehr ändern.

    • …sehr interessant die ganzen Kommentare hier zu lesen :)
      „Gepanzerte Amazone“ auch geil 😀
      Wenn du damit meinst, starke Frau, dann kann ich dir sagen, ja das bin ich

      • Ich weiß nicht, was eine starke Frau ist, Liza, und auch nicht, was du darunter verstehst.

        Aber ich kann dir zeigen, was eine gepanzerte Amazone ist.

        http://www.wasmachtdichlebendig.eu/archetyp/ewiges-maedchen-oder-gepanzerte-amazone/

        Möglicherweise liegt es aber auch an etwas anderem was es dir schwer macht, einfach nur so deiner selbst wegen geliebt zu werden.

        Mir ist schon klar wonach du dich sehnst, aber du bist halt nicht durchschnittlich.

        Aber klären wir erstmal das eine. Nicht das sich bei dir zwei Effekten, zwei Phänomene womöglich überlappen.

      • Hahaha, nein, nicht Effekten, dass sollte natürlich Effekte heissen.

        Effekten handelt man an der Börse, aber da bleibt einem ja oft auch nichts ausser zu Spekulieren. 😀

      • So, und dann schaust du dir das noch an, Liza Stark, und dann bist du eh erstmal die nächsten 2 Jahre damit beschäftigt, auch eine „schwache“ Frau sein zu können:

        http://www.tantra.de/664/papatoechter/

        Denn auf mich wirkst du wie eine schlafende Schönheit, wie eine „Prinzessin die nie lacht“, IYKWIM.

        Wer hat eigentlich das Foto ausgesucht, du, oder Olli? Und gibt’s denn keins, wo du mal so richtig strahlst? 😀 😉

      • Ohhhhh, haben wollen. Ich mag dieses Gefühl, wenn mich eine Frau umhaut. Wo finde ich so ein Foto von dir?

        Dazu musst du wissen, dass ich sehr verwöhnt bin. Meine Mama war sehr hübsch und 21, als ich zur Welt kam.

        Und dieses Lächeln vergesst man nie! Die Art und Weise, wie sie mich, ihren Sonnenschein angestrahlt hat. 😀

  • Ein hübsches Gesicht hat sie ja, die Liza, aber trotzdem kann es doch noch viele andere Gründe geben, warum sie ihm trotz und nach intensiver Prüfung nicht so gut gefällt wie seine Freundin davor. Und das muss ja auch gar nichts negatives mit ihr zu tun haben, manches passt halt besser als anderes, und sie passt dann wahrscheinlich zu einem anderen besser.

    Frag sie doch mal, Olli, ob sie unser Mädchen des Monats werden möchte. Würde mich mal interessieren, was sie so bei dem Fragebogen antwortet. Denn viel über sich hat sie ja nicht gerade erzählt, um ihr mal einen Tip zu geben.

    Klar, „immer die falschen Männer“, also Vatertochter, und wie eine gepanzerte Amazone wirkt sie nicht. Aber was für eine ist sie genau? Erzähl mir was über deinen Vater, Liza, und über deine Mama, wenn du magst. Liege zwar nicht immer richtig, aber wenn kann ich dir möglicherweise etwas über dich bewusst machen, was dich weiterbringen kann.

  • Es gibt soviel tolle Kerle da draussen… (und tolle Frauen!) wurde bis jetzt einmal betrogen (von dem ich weiß 😉 ). Wenn man wirklich nach was festem aus ist, eine klassische Beziehung führen will… dann ist für mich so ein Betrug ein Grund sich nach jemand anders um zu sehen. Ich versteh wirklich nicht wie man jemandem, der einen so enttäuscht hat und (das wichtigste in der zwischenmenschlichen Kommunikation) es nicht für nötig erachtet hat, aufrichtig zu sein und seine Wahren Intentionen zu offenbaren, noch eine Chance geben kann. Wenn jemand meint er kann sich das Leben leichter machen wenn er mit anderen Leuten spielt – dann schätzt er mir nicht den WERT zu den ich haben sollte – dann muss man weiter ziehen.

    Es sind nicht alle Jungs so und es sind nicht alle Mädels so. Die Suche ist zwar anstrengend und oft ernüchternd, aber lohnt sich schlussendlich bestimmt (ich träum auf jeden Fall davon :) )!

    • Im Grunde hast Du Recht, es hat was mit Respekt und Wertschätzung zu tun.
      Ich differenziere das allerdings noch,
      es ist für mich nicht das selbe ob der Mann oder die Frau fremd geht
      aber ich denke da wohl auch ursprünglicher.
      Ursprünglich ist es aber sicherlich, daß der Mann über den Betrug schlechter bis gar nicht hinwegkommt
      so wie auch, daß es einem Mann eher selbst passieren kann fremd zu vögeln.

    • Glaubst du wirklich Bianca das hat was mit Evolution zu tun, das fremd gehen? Es gab halt früher andere Formen, wie Mann und Frau zusammen kamen, aber wenn man sich in einer Beziehung befindet, in der Promiskuität ausgeschlossen ist, hat das für mich nur etwas mit Achtung und Schätzung zu tun. Wenn ich so geil auf andere bin dann muss ich das halt artikulieren… kann natürlich den Partner auch verletzen aber bestimmt weniger als wenn es auf anderen Wegen in Erfahrung gebracht wird…

      Ja danke Mark, das werde ich… und zwar immer. Ich habe keine Probleme mit offenen Beziehungsformen, Ehrlichkeit vorausgesetzt – wenn mich darin jemand enttäuscht muss ich halt meine Meinung über die Person überdenken. Wie in nicht-sexuellen Beziehungen unseres täglichen Lebens auch. Es geht nicht um verzeihen oder nicht verzeihen, sondern um eine Änderung die mich in meinen Grundfesten erschüttert… es gibt zuviel BESSERES da draußen das es Wert ist Zeit mit MIR zu genießen…

      GURU!!! http://www.youtube.com/watch?v=xgEqX4hOoug

      und das unglaublich faszinierende, jeden Nerv des Körpers erreichende Sample stammt aus diesem funky Tune der Band WAR… wer Hip Hop (oben) nicht mag MUSS sich dieses Lied anhören… mind blowing experience!

      • Ich glaube, daß es etwas mit den ursprünglich potentiellen Eltern zu tun hat.
        Wenn ein Mann mehrere Frauen beglückt ist er dennoch der potentielle Vater der Kinder.
        Wenn sich eine Frau von mehreren Männern beglücken läßt, wer ist dann der potentielle Vater des Kindes?
        Das meinte ich.
        Das ist auch mit ein Grund warum es Männer auch meist unmöglich ist über so einen Betrug hinwegzukommen
        auch wenn sie es nicht bewußt wissen.
        Was demonstriert denn auch eine Frau, die mehr als einen Mann nötig hat?
        Daß ihr ein Mann, ihr Mann nicht reicht, er ist nicht genug, nicht gut genug, nicht manns genug,
        das ist nicht nur Betrug, das ist Verrat, sie stellt ihn blos.
        Sie stellt ihn damit in Konkurrenz mit dem oder den anderen,
        das ist nicht nur Betrug und Verrat, das ist auch noch Demütigung.
        So was macht man nicht mit seinem Mann.
        Wenn mann einen Mann hat, der einem nicht gerecht wird, werden kann…….
        liebt man den dann….denn? Wohl kaum.
        Man kann sich lieber trennen als verletzen, vielleicht beschädigen für längere Zeit,
        das Vertrauen kriegt auf jeden Fall eins mit der Keule.
        Das Fremdgehen, also ich mein hier auch wieder nicht die Serientäter,
        beim Mann ist etwas anders, die natürliche Hemmschwelle ist da geringer.
        Ich sehe da keinen Betrug, an sich, um was betrügt der Mann die Frau, ihr fehlt dadurch nichts.
        Verrat ist es auch nicht, denn eine Frau ist weiblich und damit automatisch frau genug.
        In Konkurrenz steht man als Frau auch nur mit anderen wenn man sich selbst nicht gefällt,
        gedemütigt sind davon nur Frauen, die mit sich Probleme haben.
        Hier bleibt natürlich der Vertrauensmißbrauch.

        Bin mir aber sicher, daß wirklich liebende Menschen absolut treu sind weil nicht anderes einen Sinn ergibt.

        Wenn man zum Spaß mal mit anderen spielen möchte sollte das dringend vorher,
        am Besten schon vor einer „festen Bindung“(das ist auch Quatsch, so was gibt es nicht, aber egal)
        geklärt werden weil das natürlich beide angeht und alles verändert,
        man muß wissen worauf man sich einläßt, wo mit man es zu tun hat, bekommt.

        Natürlich, David, verändert das Fremdgehen ALLES,
        wenn es Dein Partner tut, hat er doch einen ganz anderen Karakter als Du bisher glaubtest,
        ist alo ein anderer Mensch als Du dachtest
        und damit vielleicht für Dich nicht mehr liebenswert.

      • Dazu fällt mir auch grade wieder Marks Ex-freundin ein,
        die hat sogar wärend sie auf die Rolle geht ihren Mann auf ihr Kind aufpassen lassen,
        DAS ist schon ECHT grenzwertig, allerdings schon jenseits der Grenze!
        Ne, die hätte ich auch nicht gefickt, so was hat gar keinen Spaß verdient.

      • Ich könnte einen Mann, den ich liebe mit einer anderen Frau teilen.
        Ich selbst kann aber emotional nur zu 100% eins mit einem Mann sein,
        so, die Boni & Clyd- Nummer :)

      • Ok danke für deine Sichtweise der Dinge. Bin aber nach wie vor der Meinung das es egal ist ob Frau oder Mann fremd geht… aber schon verständlich und annehmbar, wie du das siehst! Wenn ich eine Frau WIRKLICH liebe… ich weiß noch nicht ob ich in der Lage bin, sie zu teilen… ihr die komplette Freiheit zu lassen, zu LIEBEN ohne Besitzergreifungsgedanken; Bin auf dem Weg dort hin… aber glaub noch nicht so weit. Leider.

      • „Ich liebe Die, welche nicht zu leben wissen, es sei denn als Untergehende,
        denn es sind die Hinübergehenden.
        Ich liebe Die, grossen Verachtenden, weil sie die grossen Verehrenden sind
        und Pfeile der Sehnsucht nach dem anderen Ufer.“ Nietsche

      • Du bist ja auch ein Mann, natürlich willst Du deine Frau nicht teilen :)
        So rum gehts ja auch nicht.
        Natürlich ist es nicht ok fremd zu gehen, in einer Beziehung!
        Ich hätte aber wenn es mal passieren sollte, also für ein einmaligen Ausrutscher,
        eher dann für den Mann Verständnis. das meinte ich.

        Bin mir aber sicher, daß wirklich LIEBENDE Menschen absolut TREU sind weil nicht anderes einen SINN ergibt.

      • Diese Worte von Nietsche verstehe ich leider nicht ganz….Neid ist Anerkennung? Und der der es erkennt ist groß und gütig? Oder was will er uns sagen? :-)

        Bianca aber verstehe ich schon… was das „feeling“ angeht, gibt es schon unterschiede zwischen Mann und Frau bei sowas.
        Wenigstens sind wir uns alle darin einig, das Betrügen nichts gutes ist. Auch wenn es viele verschiedene Ursachen haben kann…

        Optimismus is wichtig…. erst kürzlich – brand aktuell – hab ich Nachricht von nem Freund von mir bekommen… wusste schon das es um eine Frau geht…geht immer um DAS wenn er sich meldet..na ja meistens.. is ja n Kumpel!

        Sie haben sich im Urlaub kurz getroffen, kommen aus der gleichen Stadt und haben kurz gelabert und emails ausgeschautsch.. er hat sie getroffen… zusammen mit ihrem Ehemann.
        Natürlich hat sie sich bei ihm gemeldet!
        Immer das gleiche Muster.
        Natürlich erst mal ganz ohne Hintergedanken… dann fängt man das Flirten an- aber das ist doch kein Flirten… ich bin ja verheiratet! – streckt sozusagen also ganz unschudlig die Fühler mal aus – vielleicht fischt man auch nur ein wenig nach Bestätigung in dem Moment…

        Aktuell telefonieren sie öfter, skypen und den ganzen shit…
        Aus einem wir müssen uns alle auf jeden fall mal treffen wurde nach einer (weiß nich wie ich es nennen soll) Onlinesex?!?!?! – nummer ein:
        Wir beide müssen uns bald treffen!
        Worauf das hinaus läuft sollte jedem klar sein…

        Sie hat natürlich ein schlechtes Gewissen und will laufend von ihm hören das es schon ok ist wenn man sich trifft…das man sich vornimmt das nichts passiert -Sie ist ja verheiratet!…und wenn doch es seine Schuld ist, nicht ihre… denn sie ist ja schliesslich verheiratet… wäre!

        und ich helf ihm dabei…warum tu ich das überhaupt?!?!… is ja n Kumpel…

        Vielleicht auch weil ich sowas nicht zum ersten mal erlebe und mit ansehe…

        verliebt, verlobt, verheiratet…is alles ganz individuell und relativ…es geht am Ende -zummindest nur für die Frau- darum ihr Gewissen zu entlasten…sobald sie das Gefühl hat, das es nicht in ihrer Verantwortung liegt…feuer frei! „Volles Rohr!“ 😉

        Man kann eigentlich nur hoffen, das es einen selbst nie trifft, man nie der Mann ist, der keinen blassen Schimmer davon hat, was da eigentlich grade mit seiner Frau und anderen abgeht…
        aber was wenn es einen selbst auch schon getroffen hat?

        Ich hab das alles schon mehr als einmal aus mehreren Perspektiven gesehen…
        darum David gebe ich dir einen guten Rat… kratz jeden Funken von diesem Optimismus zusammen und bewahre in so gut es geht!!!! Alles andere wäre auch auch zu leicht! :-)

      • Hi Mark.

        Mein Kommentar, war für David.

        Er möchte irgendwann die Frau, die er liebt, frei lassen können, ohne Besitzergreifungsansprüche.
        Da finde ich toll.
        Denn niemand kann einen anderen besitzen.

        Man sollte es probieren, auch wenn man Gefahr läuft dabei unter zu gehen. Denn wenn man es schafft, geht man hinüber in ein anderes Verständnis.
        Ein neuer Gedanke wird zuerst verlacht (verachtet) , dann bekämpft, bis er nach längerer Zeit als selbstverständlich gilt.

        Ach und Danke Mark für Dein Verständnis neulich… :)
        Du bist ein sensibler Mann 😉

      • Hallo Asteroid.
        mh…ja also ich versteh leider den Zusammenhang immernoch nicht… vielleicht muss ich mir da mal nen unverkaterten Sonntag morgen dafür nehmen und intensiv über diese Worte nachdenken. :-)

        Aber ich seh das genauso. Vielmehr noch… Eifersucht is ne Illusion. Ein Instrument mit dem man glaubt das Handeln eines anderen in gewisser Weise kontrollieren zu können aufgrund der Rücksichtnahme des anderen einem selbst gegenüber um für sich selbst die nötige „Sicherheit“ generieren zu können (Fantasiekosrukt).

        Aber auch oder sogar in einer Beziehung bleiben es immer zwei. Zwei völlig eigenständige Charaktere die sich lediglich Schneiden was gewisse gegenseitige Bedürfnisse und Wünsche angeht. Handlen tun sie aber nach wie vor selbstständig und in eigener Verantwortung.
        Wenn also einer der beiden vor hat den anderen zu betrügen, liegt das IMMER an einem selbst und wird nur wenig vom anderen beeinflusst. Denn wenn das so wäre, spräche es gegen jegliches Moralempfinden, oder den Besitz eines eigenen Gewissens, man also stets andere dafür bräuchte zu entscheiden was richtig und was falsch ist….aber woher sollen die anderen es dann wissen, wenn sie sich von einem selbst nicht unterscheiden? Also gibt es entweder so etwas wie Moral nicht, oder jeder ist für sein eigenes Handeln selbst verantwortlich…ganz zu schweigen davon, das eine Beziehung an Freiwilligkeit verliert, betrachtet man es unter diesem Gesichtspunkt. :-)

        Ach…wird wieder zu philosophisch hier…
        Was ich eigentlich sagen wollte…

        Man KANN nicht anders als frei zu lassen. Wer mit diesem Gefühl (das des vertrauen müssens) nicht klar kommt redet sich vielleicht ein, das er es selbst irgendwie beeinflussen könnte was ein anderer tut oder nicht tut… was aber nichts an Tatsachen ändert…

        Am Ende bleibt einem nur noch die Gewissheit darüber was man selbst wert ist und die Fähikeiten des Partners das richtig einzuschätzen und selbst zu sehen…viellicht hier und da noch die Bestätigung dadurch das der Expartner irgendwann selbst erkennt, das er/sie einen Fehler gemacht hat :-) – was die Zeit aber auch nicht zurück dreht….
        denn leider verläuft ein Leben und all die Erfahrungen und alles was sonst noch so dazu gehört linear. Manchmal traurig aber wahr… :-)

      • Hi Mark,

        nein sensibel ist was anderes als süß.

        Sensibel ist feinfühlig, sich in einen anderen Menschen hineinversetzten mitfühlen zu können…Empathie …empathisch zu sein.

        ob Du süß bist, weiß ich nicht 😉 ( aber ist süß nicht auch naiv? Und das bist Du defenitiv nicht.)

        Du hast das schon ganz gut verstanden.

        Ich denke inzwischen etwas anders übers fremdgehen.
        Das es nämlich für eine Beziehung keine Katastrophe sein muß. Weil man nach der Ursache schauen sollte.
        Wer da noch an Schuld denkt, hat noch nicht begriffen, warum so etwas passiert. Hat den Sinn und die Berechtigung noch nicht erkannt.
        Im wahren Sinne treu sein kann man nur seinem eigenen Herzen.

      • nein süß ist nicht naiv – hatte ich eine falsche Assoziation

        süß- geschmacklich gesehen (hab Dich noch nicht gekostet)
        hüpsch, angenehm und entzückend – emotional gesehen (denke trifft zu)

      • Deine Worte beruhigen mich grade :-)

        Ich glaube aber ich hab dich da nicht ganz verstanden im letzen Teil.
        Das hört sich für mich so an, als ob du es einfach umdrehst und die „Schuldfrage“ dann beim betrogenen liegt?

        Also für mich ist es schon schlimm (gehört für mich eben zu dieser Vertrauensbasis) betrogen zu werden (ja Bianca…ich bin ja auch ein Mann :-) ) betrachtet man es aber ganz neutral… betrügt doch jeder lieber als das er selbst betrogen wird – trifft wohl auf Männer und Frauen gleichermaßen zu… und das wäre dann unfair! – Astrid du hast mein ausgeprägtes Gerechtigkeitsempfinden vergessen zu erwähnen! :-) hahahahaha

      • :-) Danke für die netten Worte! Dann darfst du mich aber nie betrunken erleben, wenn der wilde verrückte Draufgänger in mir zum vorschein kommt!

      • Schuldfrage- grrrr

        Der Mensch hat zwar grundsätzlich die Wahl, aber gleichzeitig wirken auch andere Kräfte durch uns, die stärker sind als der Verstand. Eros genannt.
        Wenn ein Mensch sich dem hingibt, soll er es in vollen Zügen genießen können und wenn er Schuldgefühle hat, steht er nicht mit dem ganzen Herzen hinter seinem Handeln.
        Dann sollte er klären, nach welchen Maximen er sein Leben lebt und was ihm diese Erfahrung mitteilen will.

        Also nur man selbst (der der betrügt) , kann sich hinterfragen, die Ursache ergründen.

      • Den wilden verrückten Draufgänger, den hab ich auch ohne Alkohol längst erkannt :)

        Und ich war noch nie betrunken, wenn ich 2 Mon cheri esse, torkel ich schon :) :) :)

      • Ja..darum steht das Wort ja auch in “ “ :-) Ok…so weit klar….aber für viele ist doch genau das an dem Punkt – wenn man es einfach genießen kann ohne Schuldgefühle – ein Zustand erreicht der die Beziehung zum Betrogenen irgendwie überflüssig erscheinen lässt… verstehst du was ich meine?

        Gut es gibt – meiner Meinung nach- immer gewisse Umstände die es einem nicht leicht machen…aber das gehört für mich zum Leben dazu. Ich seh sowas eher als Prüfung für einen selbst, eine Lehre die man daraus ziehen kann, etwas woraus man wachsen kann… stärker werden…. die Entscheidung wird einem nach meinem Verständnis niemals abgenommen – höchstens erschwert.
        Ich will dich nicht beleidigen oder sowas – so ist das jetzt nicht gemeint! Aber für mich zählt sowas – eine höhere Macht – Schicksal usw… zu Ausreden nachdem man an etwas gescheitert ist oder die Gefahr groß ist zu scheitern… Was mir selbst auch passiert, aber ich finde es enorm wichtig das man dann auch voll und ganz dahinter steht – um seiner selbst willen, nicht für andere!

        Zum Alkohol im Bezug auf das Fremdgehen – wird ja oft als Begründung genannt… ist meiner Meinung nach genau das gleiche Prinzip. Der Alkohol macht aus einem keinen anderen Menschen… er bringt vielleicht nur mehr die Seiten zum vorschein die man sonst unterdrückt oder besser kontrollieren kann!
        Also wer betrunken betrügt, der würde das auch nüchtern machen, nur ist da die Hemmschwelle einfach höher – das ist schon alles… der ganze Unterschied…

        Ich würde gern mal mit dir ein zwei Sekt trinken…hahahaha das wäre bestimmt sau witzig!

        Echt? hast du diese Seiten schon erkannt? Ich denke ich unterdrücke die eigentlich immer ganz gut…um vernünftiger und glaubhafter rüber zu kommen im Alltag! :-) :-) Scheinbar muss ich da wohl noch dran arbeiten!

      • Ich bin auch ohne Alkohol witzig, kannst meine Freunde fragen. Da brauch ich keinen Sekt.

        Gestern kamen 2 Nonnen in unsere Station und schmissen Kaubonbons auf den Tisch. Ich sagte, die haben wohl zu viel Meßwein getrunken, Skat gespielt und der Verlierer mußte das alberne Hütchen aufsetzen. Da haben sich meine Kollegen weggeschmissen. Den Punkt “ orale Ersatzbefriedigung“ konnte ich mir auch nicht verkneifen.

        Du mußt wissen, ich wohne in keinerlei Faschingshochburg, darum wunderten wir uns alle.

        Warum sagst Du das Du daran arbeiten mußt, Dich zu verstellen??
        Ich weiß, das meinst Du sarkastisch. Oder etwa nicht???
        Du bist gut wie Du bist, erkenne das, handel danach und gut.

        “ Der Mensch ist vielerlei.
        Aber vernünftig ist er nicht“ Oscar Wilde

      • Ich glaub dir das du auch so Spaß hast und sehr witzig bist…bin ich ja auch, ich lach sogar wenns eigentlich nicht so viel zu lachen gibt… :-) Sieh es eher als Experiment…. das würde mich einfach interessieren… ausserdem finde ich betrunkene Frauen immer sehr witzig… also nicht verachtend gemeint – nicht süß! 😉

        Ja das war schon wenigstens teilweise sarkastisch gemeint.. ich bin eher einer der sich eben nicht für andere verstellt… ich zeige mich jedem so wie ich bin von Anfang an…das ist wichtig weil andere dich dann auch so bewerten und mögen oder nicht eben mögen…. spart Zeit :-)

        Aber wenn ich so drüber nachdenke…wenn ich nüchtern genau wie betrunken wäre…. ja wäre eig. schon ne sehr witzige Sache…für mich jedenfalls…vielleicht weniger für die anderen :-)
        Ich denke das da gerade diese Feinfühligkeit anderen gegenüber ein wenig drunter leidet…
        Für mich immer sowas wie ein kleiner Urlaub von einem selbst – schwer zu erkären… meine Gedanken überschlagen sich und drehen sich manchmal eben im Kreis… es wird dann schwer für mich das zu ordnen und neu zu strukturieren…den ganzen Gedankengängen zu folgen oder diese zu ende zu denken mit all den verknüpfungen und weiteren Ausführungen die man überall erstellt und erkennt…. Alkohol hilft da ungemein das ein wenig zu unterbinden :-) darum trink ich jetz eigentlich schon ab und zu gern mal einen über den durst! 😉

  • Von Schicksal hab ich auch nicht gesprochen, sondern von Ursachenforschung.
    Alle Begegnungen und Ereignisse unseres Lebens wollen uns etwas über uns mitteilen. Besonders die Menschen, die uns nahe stehen, helfen uns zu erkennen, wo wir mit uns selbst und unserem Leben stehen. Sind der Spiegel.
    Sie sind wertvolle Quellen für unser spirituelles und psychisches Wachstum.
    Leider erkennen das viele nicht, woraus sich auch die vielen Wiederholungen in unseren Beziehungsgeschichten erklären.
    Wenn wir denken, unsere Probleme sind vom Partner verursacht und wir selbst hätten damit nichts zu tun, muss sich das Leben wiederholen und uns auf einen „blinden Fleck“ hinweisen.

    • Du meinst wohl eher: alle unsere Entscheidungen basieren auf persönlichen Erfahrungen, Umständen usw… die uns nicht immer im vollen Umfang bewusst sind. Wenn man diese jedoch kennt oder wenigstens einen Bezug dazu herstellt, wirkt sich das positiv auf die Entscheidungsfindung bzw die eigene Zufriedenheit oder auch Glück aus. Bei dir klingt das irgenwie so „spirituel“ :-) aber ich versteh dich und bin da ganz bei dir! :-)

  • jetzt tut mal nicht so, als hätten die männer diese nummer gepachtet. ich habe in meinem leben einhundert mal eine neue geschichte angefangen, um eine alte oder sogar eine noch laufende, aber hoffnungslose geschichte zu vergessen. bisher hatte ich damit glück: meist stellte sich das fundstück tatsächlich noch als wahrer schatz da, wenn nicht, dann ging es eben wieder zu bruche. aber als reine männermasche würde ich das kaum sehen. höchstens vielleicht als eine sehr egoistische ader der menschheit an sich. 😉

Kommentar verfassen