Hamburg. Ein Tag in Bildern

Über meine Kurzreise nach Hamburg schrieb ich bereits (Uwe Kopfs Trauerfeier: Ein grauer Tag in Hamburg, der sich golden anfühlte). Heute möchte ich euch ein paar Bilder zeigen.

Im Flugzeug kriegsentscheidend: ein gutes Buch! PANIKHERZ ist sogar ein sehr gutes Buch
Bonjour Tristesse. Ein Blick vom Bahnsteig Kellinghusenstraße. Dieses Dunkel, dieses Grau war der Hauptgrund für meine Auswanderung ins Licht
Gibt neue Milchmixgetränke! Bin ja ein Milchmixgetränkejunkie. Erdbeere und Banane von LANDLIEBE waren allerdings eine Enttäuschung. Der Proteindrink von BAUER auch, der hatte noch dazu schlechte Werte
Besuch bei meinem guten Freund und Geschäftspartner Gerno auf der Reeperbahn. Da musste ich natürlich kucken, ob der GOLDENE HANDSCHUH noch steht
Die GEILE MEILE, die Udo Lindenberg besang, ist tagsüber jetzt gar nicht mal sooo geil
Ein weiterer Grund für meine Auswanderung, waren die schlecht gelaunten Menschen, die auf Mobiltelefone starren. Es ist immer noch Mittag, und weil es gleich zu einer Trauerfeier geht, glühe ich schon mal vor
In einem türkischen Luxusimbiss. Mit meinem weltanschaulich gefestigten Bruder (siehe T-Shirt) Falafel essen
Die Trauerfeier meines Freundes Uwe Kopf war für mich ein wahrer Tränendrüsendrücker
Gott, sehe ich fertig aus! Hier mit meinem guten Freund Alexander Geilhaupt. Aber klar, der Leichenschmaus in St. Georg, auf dem wir uns grad befinden, kam ja auch flüssig und in Pulverform daher. Wartet mal ab, geht NOCH fertiger!
Na, zuviel versprochen? Der großartige Autor Helge Timmerberg ist knapp 20 Jahre älter als ich. Was auf diesem Bild überhaupt nicht auffällt
Der nächste Tag. Auf dem Weg zum Flughafen kam ich an dem Haus vorbei, in dem ich aufwuchs. Seht ihr nicht? Steht ja auch nicht mehr.  Als meine Mutter starb, vererbte sie es meinem Bruder und mir. Wir vermieteten es, bis wir es vor fünf Jahren abreißen lassen mussten, weil es hieß, die Stadt wolle dort neue Häuser bauen. Nix passiert, wie ihr seht. Will gar nicht ausrechnen, was uns da an Mieteinnahmen entging. Vom ideellen Wert ganz zu schweigen
Kurz vorm Abflug. Meine Facebook-Freundin Stella hat mich netterweise zum Flughafen gefahren. Also ich finde ja, dass wir nach DER Nacht ganz okay ausschauen. Oder was meinst Du, Stella?

Fotos © Oliver Flesch

Kurzer Einschub: Dir gefällt dieser Beitrag? Das freut uns. Du möchtest unsere Arbeit unterstützen? Das freut uns fast noch mehr. Wie? Ganz einfach: Bestell Dir eines unserer Bücher!
Klick aufs Cover, um mehr zu erfahren.

Sex, der süchtig macht – Band I: Wie Du länger durchhältst und öfter kannst

Sex. Für wahre Männer.

Sex für Frauen mit Soul

„Baby, das war’s!“

Stopp! Warte kurz! Klick noch nicht weiter – die nächsten zehn Zeilen werden Dein Leben verändern!

  • Du bist ein wahrer Mann und möchtest ein Sex-Gott werden? Gute Entscheidung! Wenn Du wissen willst, wie Du jede Frau süchtig fickst, trage Dich hier ein.  

    Du bist eine richtige Frau und möchtest für Männer der Fick ihres Lebens werden? Braves Mädchen! Wenn Du wissen willst, wie Du jeden Mann süchtig fickst, trage Dich hier ein.

  • Dir gefällt meine Arbeit? Schön! Dann werde Fan meiner Facebook-Seite. Dort erlebst Du mich täglich ungefiltert und hautnah.

Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Tumblr0Pin on Pinterest0Digg thisShare on Reddit0Email this to someonePrint this page

1 Comment

Kommentar verfassen