Freunde mit gewissen Vorzügen. Kann das was?

Friends with benefits
Friends with Benefits: Mila Kunis und Justin Timberlake in „Freunde mit gewissen Vorzügen“

Hi Du, Folgendes: mein Ex möchte jetzt diese Schiene Friends würg benefits fahren. Mein Problem: Unser Sex entsprach nicht meinen Vorstellungen. Für ihn war er aber großartig, wie er öfter sagte.
Nun, wo ich meinte, dass ich nicht mehr mit ihm schlafen möchte, soll er doch nicht mehr so gut gewesen sein, und ich bin seiner Meinung nach schuld daran.

Was stimmt denn nicht mit den Männern und soll ich ihnen auch weiterhin sagen, wenn ich mit dem Sex nicht zufrieden bin?

LG Anika

Kurzer Einschub: Dir gefällt dieser Beitrag? Das freut uns. Du möchtest unsere Arbeit unterstützen? Das freut uns fast noch mehr. Wie? Ganz einfach: Bestell Dir eines unserer Bücher!
Klick aufs Cover, um mehr zu erfahren.

Sex, der süchtig macht – Band I: Wie Du länger durchhältst und öfter kannst

Sex. Für wahre Männer.

Sex für Frauen mit Soul

„Baby, das war’s!“

P.S.: Ich bin in vier Wochen Cala Radjada

Ach, Männer, manchmal sind sie so doof, im Sinne von, so durchschaubar, Anika. Der Sex war, so nehme ich stark an, für ihn tatsächlich großartig. Das, was er da gerade treibt, ist sowas von Kindertagesstätte, in etwa so:
Er: Ich find dich voll hübsch!
Sie: Ich find dich voll hässlich!
Er: Ich dich auch!
Vergiss es einfach. Und vergiss ihn. Was bringt Dir „Friends with benefits“, wenn der Sex nicht rockt und rollt?

Die Frage, ob Du Männern die Wahrheit über ihre sexuellen Fähigkeiten sagen solltest, kann ich mit einem klaren Jein beantworten.
Es erst nach dem Ende einer Beziehung zu sagen, finde ich jetzt nicht so prall, das wirkt wie Nachtreten. Du hättest ihm ja auch einfach sagen können, dass Du erst einmal Abstand brauchst. Du weißt schon, dieses dusselige Zeug, was Frauen gern erzählen. Es sei denn natürlich, Du wolltest ihn ein bisschen ärgern. Was Dir gelungen ist. Du musst wissen: Auch wir Männer sind in diesen Dingen sehr sensibel.

Sinnvoll wäre gewesen, ihn während eurer Beziehung drauf zu stoßen, dass er nicht so gut im Bett ist, wie er glaubt. Ihm zu zeigen, wie Du es gern hast. Gemeinsam an seinen sexuellen Fähigkeiten arbeiten.
Das sollte taktvoll geschehen, nicht mit dem Holzhammer, wie gesagt, auch wir Männer können verdammt sensibel sein, gerade wenn es um Sex geht. Manche Frauen reagieren gleich genervt, rollen mit den Augen, stöhnen, aber nicht vor Lust, oder stoßen ihn gar weg und sagen: „Lass mal, das kann ich selbst besser.“ Das ist der falsche Weg.

Aber ich gebe zu, wir Männer machen es euch nicht immer einfach. Heute schrieb mir eine Facebook-Freundin,  dass ihr Liebhaber sagte, nachdem sie ihm zu verstehen gab, wie sie es gern hätte: „Ich bin ein Mann, ich weiß wie es geht!“
Puh! Was soll man dazu noch sagen? Aber Du schaffst das schon beim nächsten Mal, schließlich gehörst Du zum einfühlsamen Geschlecht.

Kuss

Oliver

P.S.: Ich bin in vier Wochen auch in Cala Radjada. Zufälle gibt’s!

Stopp! Warte kurz! Klick noch nicht weiter – die nächsten zehn Zeilen werden Dein Leben verändern!

  • Du bist ein wahrer Mann und möchtest ein Sex-Gott werden? Gute Entscheidung! Wenn Du wissen willst, wie Du jede Frau süchtig fickst, trage Dich hier ein.  

    Du bist eine richtige Frau und möchtest für Männer der Fick ihres Lebens werden? Braves Mädchen! Wenn Du wissen willst, wie Du jeden Mann süchtig fickst, trage Dich hier ein.

  • Dir gefällt meine Arbeit? Schön! Dann werde Fan meiner Facebook-Seite. Dort erlebst Du mich täglich ungefiltert und hautnah.

Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Tumblr0Pin on Pinterest0Digg thisShare on Reddit0Email this to someonePrint this page

11 Comments

  • Nach mehreren Jahrzehnten auf dieser Welt kann ich über dieses Thema nur lachen.
    Weil:
    Wenn es aus ist war man der Schlechteste.
    Davor war der Ex der Schlechteste.
    Und man selbst das Beste.
    Leute, vergesst die Probleme, die Frauen mit dem Geschlechtsverkehr haben.
    Wir, die Männer, kommen irgendwie immer.
    Wir haben fast nie Probleme.
    Die Frauen ständig.
    Vielleicht liegt es einfach mal nicht an uns Männern.
    Und es gibt Frauen, mit denen macht es ausnehmend Spaß, weil Sie selbst Spaß haben.
    Leider sind diese himmlischen Vertreterinnen der Spezies Mensch sehr selten.
    Und vergesst es, es liegt wieder nicht an euch, daß ihr besonders gut seid, wenn diese Frauen Spaß haben.
    Ihr versteht ?

  • Ach gottchen, die mehreren Jahrzehnte haben Dich entweder keinen mm weitergebracht oder Dein Beuteschema ist fehlprogrammiert… Welche Frau mit Selbstachtung würde aus reiner Bitterkeit geilen Sex im Nachhinein schlecht reden nur weil die Beziehung endete? Leiser Verdacht: haben Sie Dich das hören lassen, weil Du eventuell das Bedürfnis vermittelst?

  • Souverääään… heiliger…
    Du hättest jetzt einen wirklich interessanten Dialog mit mir führen können über das Zusammenspiel zwischen Erwartung, Bedürfnis und dem Wunsch der Frau innerhalb einer Beziehung beiden zu entsprechen, häufig ohne zu merken, wie schädlich das sowohl für die Beziehung als auch letztlich für ihren eigenen Sex ist…Stattdessen…

  • Bist Du jetzt eine Frau oder nicht ?
    Ich nehme das jetzt einfach mal an.
    Jo, interessanter Dialog……….für wen interessant ?
    Ich hab derer Dialoge genug, hab ich doch schon mehrere davon erlebt.
    Es dreht sich dann immer um das selbe.
    Nein.
    Es ist einfach euer Problem, begreift das einfach mal.
    Und wir Männer wollen nicht länger die Sündenböcke sein.
    Na gut, Böcke schon……….
    Und sehen Wir es doch mal realistisch,
    für’s Bett braucht ihr den Macho, für das Leben zu zweit den Softie.
    Das bringt kein Mensch.
    Oder wie sagt es die Brasilianerin:
    Für die Liebe besser einen Brasilianer, für die Ehe lieber einen Deutschen.

  • Na ja. Das kann man jetzt aber auch so sehen:

    Warum fickt sie denn überhaupt mit einem Mann mehr als 3 mal (nehme ich jetzt einfach mal an), der es ihrer Meinung nach nicht bringt (oder zumindest nicht mit ihr, oder eben, wie schon gesagt, es ihr nicht nach ihrem Geschmack bringt)?

    Bekommt sie keinen Anderen?

    Was sucht sie eventuell an der falschen Stelle?

    Was hat sie womöglich für realistische beziehungsweise unrealistische Vorstellungen?

    Vergleicht sie ihn womöglich mit wem oder was?

    Möchte sie eventuell bewusst nicht dem begegnen, von dem sie dann nicht mehr lassen kann?

    „Was stimmt denn nicht mit den Männern und soll ich ihnen auch weiterhin sagen, wenn ich mit dem Sex nicht zufrieden bin?“

    Mit den Männern? Etwa mit allen? Dann kann es doch nur an ihr selbst liegen, aus welchem Grund auch immer. Muss nicht unbedingt etwas negatives sein. Auch sehr hübsche oder sehr liebe oder schüchterne Frauen haben oft mit dem Problem zu kämpfen, weil die meisten Männer bei ihnen dann befangen sind, sich nicht trauen, auch mal oder immer die Sau rauszulassen.

    Wobei ja noch völlig unklar ist, was sie unter gutem Sex überhaupt versteht.

    Vielleicht fehlt ihr ja was ganz anderes beim Sex, weshalb sie nicht happy, zu-frieden, be-friedigt ist.

    Was fehlt dir, Anika, was du im Aussen suchst? Versuch‘ es mal in Worte zu fassen.

  • Das ist schon interessant, wie durch die Verhütung Sex zu etwas vollkommen anderem geworden ist, als es davor einmal war. Tief im Herzen, der Seele und auch im Unterleib scheint es aber immer noch bekannt zu sein, lässt es sich doch fast alles darauf zurückführen, alles Drängen und Gockeln, alles Gackern und Posieren, das allseits beliebte „mehr, besser, höher, schöner und grösser sein wollen als man ist“.

    Da ihr jedoch, also dem Weibe, das Attribut „die Grösste“ nicht zu Teil werden kann, bleibt ihr immerhin noch das nicht minder Attraktive, die „Schönste“ zu sein, oder es zumindest werden, sein zu wollen.

    Also Anmut und Kraft. Ja, mein Herr. Ist es darum also dein Begehren, mir dienen zu wollen, wie du eines Tages meinem Kind, unseren Kindern dienen willst? Ja, mein Herr. Woher nimmst du bloss dieses Vertrauen, und warum beehrst du ausgerechnet mich damit? Von meinem Vater, mein Herr. Er ist ein genauso wundervoller, liebenswerter und beeindruckender Mann wie sie es sind. Ich versteh‘.

    Erzähl mir von deinem Vater.

    • Attribute (Eigen-schaften, Eigenschaftswörter). At-tribute

      lateinisch tributum, eigentlich = dem Tribus (1) auferlegte Steuerleistung, zu: tributum, 2. Partizip von: tribuere = zu-, einteilen, zu: tribus, Tribus (1)

      (1) Tribus:

      1. [lateinisch tribus, eigentlich = einer der drei ältesten Stämme des antiken Rom (1. Bestandteil zu: tri = drei-)] Wahlbezirk im antiken Rom
      2. (Botanik, Zoologie veraltend) zwischen Gattung und Familie stehende Kategorie

      La tribu, una tribu bedeutet in spanisch der Stamm, ein Stamm.

      Aha, „Zugeteiltes“ (Zugehöriges):

      https://de.wikipedia.org/wiki/Tribut

  • „Kann das was? “ Etwas kann es : Schwer atmend seine Eigenliebe genießen. Mehr wohl nicht.
    Das ist schade. Weil ja jeder im Grunde seines Herzens etwas anderes möchte. Keine losen Verhältnisse und feste Klischees. Nicht nur ein Du und Ich , sondern auch ein Wir.
    Aber weil allein gelassen schlimmer erscheint als allein, gehen manche Menschen lieber gar nichts ein.

  • Ach , noch etwas vergessen.
    Sie befinden sich auf dem Desillusionsniveau eines Achzigjährigen. Wie traurig ist das denn?
    Und die Bezeichnung „Friends würg benefit “ ist sehr treffend. Jedenfalls in meinen Augen.

Kommentar verfassen