„Viagra für die Frau“ – Was taugt Flibanserin wirklich?


DER SPIEGEL ist wieder einmal lustig, er schreibt: „Wahr ist aber auch, dass das Krankheitsbild der weiblichen Lustlosigkeit mit freundlicher Unterstützung pharmazeutischer Firmen entwickelt wurde.
Und weiter: „19 Experte begründeten das Leiden scheinbar wissenschaftlich seriös – 18 von ihnen hatten finanzielle Verbindungen zur Industrie.“
Applaus für die kritische Haltung gegenüber der Pharmaindustrie, aber sonst? Als ob das Krankheitsbild der weiblichen Unlust erst erfunden werden müsste. Gut, wir können drüber streiten, ob Lustlosigkeit eine Krankheit ist.
Aber nicht mit mir. Denn für mich ist Unlust eine Krankheit mit gleich drei negativen Einflüssen auf das Leben einer Frau.

Was Unlust zur Folge hat
Erst einmal kommt eine lustlose Frau selten bis überhaupt nicht in den Genuss der schönsten Sache, die unser Leben zu bieten hat. Zum Zweiten quält sie ihr schlechtes Gewissen ihrem Partner gegenüber. Und zum Dritten setzt sie ihre Beziehung aufs Spiel. Männer mögen die Unlust ihrer Partnerin eine Weile mitmachen, aber irgendwann sagen sie sich: „Gut, dann hole ich mir das, was ich brauche, eben bei einer anderen Frau!“

Kurzer Einschub: Dir gefällt dieser Beitrag? Das freut uns. Du möchtest unsere Arbeit unterstützen? Das freut uns fast noch mehr. Wie? Ganz einfach: Bestell Dir eines unserer Bücher!
Klick aufs Cover, um mehr zu erfahren.

Sex, der süchtig macht – Band I: Wie Du länger durchhältst und öfter kannst

Sex. Für wahre Männer.

Sex für Frauen mit Soul

„Baby, das war’s!“

Ist Flibanserin die Lösung des Problems?
Flibanserin ist ein Antidepressivum, das von Boehringer Ingelheim entwickelt wurde, also von Deutschen Wissenschaftlern, wie so oft, aber diesmal können wir nicht stolz auf unsere klugen Köpfe sein, denn: Flibanserin wirkt nicht. Es „Viagra für die Frau“ zu nennen, ist geradezu lächerlich, vor allem, wenn man weiß, wie ausgezeichnet Viagra wirkt. In den zwei wichtigsten Flibanserin-Studien konnte keine Verbesserung des Sexualverlangens nachgewiesen werden. Keine!

Flibanserin gibt es bislang nur in den USA
Das vermeintliche Wundermittel gegen HSDD („Hypoactive Sexual Desire Disorder“) ist in Europa nicht zugelassen. Und das ist auch gut so. Anders als Viagra, das ja nur einmal und direkt vor dem Sex eingenommen wird, muss Flibanserin täglich geschluckt werden. Und das bei diversen möglichen Nebenwirkungen (Schwindel, Müdigkeit, Übelkeit, Schlaflosigkeit, Angstzustände, Mundtrockenheit, Verstopfungen, nächtliches Harnlassen und Stress) und vor allem: keinerlei Wirkungsnachweis!

Es gibt doch längst ein Wundermittel     
Ein Medikament, das Frauen so geil werden lässt, dass du sie zu ihrer eigenen Sicherheit festketten musst, gibt es bereits seit 1859. Nennt sich Kokain. Auch eine deutsche Entwicklung, eine, auf die wir stolz sein können. Okay, es macht nicht jede Frau scharf, zugegeben, die nervigen Frauen wollen auf Kokain lieber labern anstatt zu vögeln, aber die Frauen, die es scharf macht, die frag mal lieber nicht nach Sonnenschein.

Fazit:
Flibanserin macht ausschließlich die Pharmaindustrie scharf. Finger weg davon.

Stopp! Warte kurz! Klick noch nicht weiter – die nächsten zehn Zeilen werden Dein Leben verändern!

  • Du bist ein wahrer Mann und möchtest ein Sex-Gott werden? Gute Entscheidung! Wenn Du wissen willst, wie Du jede Frau süchtig fickst, trage Dich hier ein.  

    Du bist eine richtige Frau und möchtest für Männer der Fick ihres Lebens werden? Braves Mädchen! Wenn Du wissen willst, wie Du jeden Mann süchtig fickst, trage Dich hier ein.

  • Dir gefällt meine Arbeit? Schön! Dann werde Fan meiner Facebook-Seite. Dort erlebst Du mich täglich ungefiltert und hautnah.

Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Tumblr0Pin on Pinterest0Digg thisShare on Reddit0Email this to someonePrint this page

213 Comments

  • Unlust. Ein Thema womit ich mich nicht auskenne.
    Auf den Schlachtfeldern um mich herum höre ich allerdings einiges. Was mich immerwieder erschreckt.
    Zugegebenermaßen muß ja nicht jeder so viel vögeln wie ich und mein Mann, (das wir eine große Ausnahme in Punkto Sex sind, wird mir oft überrascht entgegnet ) aber soo wenig, wie manche Leute um mich herum nun auch nicht. Und so gar viel jüngere Paare, erzählen mir etwas von 1-2 mal im Monat. ???
    Allerdings hörte ich des öfteren , das auch die Männer dort genauso wenig Lust haben, wie ihre Frauen.
    An Erektionsproblemen liegt es in den meisten Fällen nicht.
    Lustlosigkeit !
    Warum ist das so?
    Nimmt sie zu, wie die Übersexualisierung der Alltags? Können die jungen Leute nur noch per Porno und Vibrator kommen? Weil sie täglich mit Brüsten und Mösen plakativ gefüttert werden?
    Wo ist der Zauber hin?

    Das die Pharmaindustrie sich die Studien schönkauft, ist bekannt. Da verrät uns DER SPIEGEL nun wirklich nichts neues.
    Wer hinter die Kulissen schaut, und Menschen kennt mit pharmazeutischen Kenntnissen, der kann Geschichten erzählen.

    • Meine Wahrnehmung :

      Es ist ein toller Tag. Weil ich DEN Maler unserer Stadt heute zufällig kennenlernte.
      Und das wo ich heute selbst ein Bild fertig stellte.
      Als ich sagte, das ich auch male , war er interessiert. Hab ihm aber nichts gezeigt.
      Ich war viel zu sehr fasziniert von seinem neuen Werk.
      Ich nehme meine Chancen nicht war, werde ich mir wieder von U. anhören müssen.
      Mir egal.

      Also mein Tag war toll, obwohl ein fremdes Kind mein Rücklicht versehentlich demolierte.
      Da sieht man wieder die Prioritäten von Mann und Frau. 😀
      Ist mir nur gerade eingefallen.

    • Die Doku fängt lustig und entspannt an, mutiert jedoch bereits nach wenigen Minuten zu einer einseitigen, propagandistischen Moralkeule, was mich erstmal verwundert. Nach einer Weile jedoch wird sie wissenschaftlich und dann sogar durchaus interessant. Das wäre übrigens auch das wissenschaftliche Team was ich anschreiben könnte, um mit Pädophilen Tests zu machen. Meine Frage dann in der Mitte des Films: Warum werden aber nur manche süchtig, andere wiederum nicht? Und wie viele? Erstaunlich auch, dass es womöglich Details sind, welche die unkontrollierte Erregung auslösen, oder eben nicht. Danach geht der Film jedoch wieder in die klassisch feministische, hysterische Propaganda über (Verknüpfung Sex zu Gewalt). Kurz danach kommt mir plötzlich folgender Gedanke. Der angebliche, skeptische Journalist stellt in dem Film den Mann dar, mit dem ich mich identifizieren soll. Jetzt bin ich gespannt, wie es weitergeht, was die „Botschaft“ der Macher des Films an „Männer wie mich“ ist (nicht Pornosüchtig, aber …). Dann die erste „Lösung“ des „Problems“, elektronische Filter. Funktioniert aber nicht. Oder zumindest nicht gut. Zweite „Lösung“: Offene Aufklärung, Sexualunterricht umverklemmt. Fängt ganz vernünftig an, wenn doch auch recht feminin, doch plötzlich sind wir schon bei den unter 4-jährigen in den Niederlanden. Die Schwangerschaftsrate ist in den Niederlanden 5 mal niedriger als wo? Egal, der Papa und Journalist schluckt die Pille und geht nach Hause. Für seinen Kleinen wäre das gut, Gefahr erkannt, Gefahr gebannt. Doch was ist mit den Süchtigen? Es ist therapierbar. Wunderbar. Der Journalist ist jetzt schlauer, geläutert, sieht es jetzt anders, 3sat hat seinen Linken Propagandaauftrag erfüllt und alles wird gut wenn wir es so machen, wie die Linken es uns sagen. Der Film spielt allerdings nur mit den Elementen These, Antithese, Synthese, um dadurch wissenschaftlich und glaubwürdiger zu wirken, ohne jemals dabei wirklich in die Tiefe zu gehen oder politisch kontrovers zu werden.

      Die gute Nachricht: Es gibt keine wissenschaftlichen Beweise für die Verknüpfung von Sex mit Gewalt durch Pornografie. Lediglich angeblich ein Anstieg der sexuellen Gewalttäter in den letzten 10 Jahren allgemein, die therapiert werden. Wozu mir natürlich auch noch einige Thesen und Fragen einfallen, die ich untersuchen würde. Politik, Rechtsprechung?

      • Und dann die Frage, die natürlich gar nicht beantwortet, ja nicht einmal gestellt wird: Wie viele Menschen, Jugendliche be-trifft das denn überhaupt, Pornosucht, und warum müssen dann der Rest der Menschheit, Jugendliche, Kinder, Eltern ihr Verhalten ändern?

        • Ja, wieviele wird schwierig. Weil viele bestimmt nicht mit dieser Neigung hausieren gehen.
          Ich weiß von einem in meinem Bekanntenkreis. Aber alles was ich über seine Probleme weiß, ist durch die Brille seiner Ehefrau, bald Exehefrau gesehen.

          Ab wann ist es Sucht? Ich glaub, wenn man nicht mehr ohne einen Porno seine Erfüllung, Befriedigung finden kann.
          Oder die Häufigkeit, das normale Leben beeinflußt. Jede Pause im Alltag dafür verwendet wird.
          So wie bei diesem Bekannten. Sein Therapeut hatte ihm geraten es ganz zu lassen.
          Also das Porno schauen. Harter Entzug würde ich sagen.
          Wenn die Partnerin auch gern Pornos schaut, sie die selben Vorlieben haben, ist es immernoch eine große Bereicherung für das Sexleben, finde ich.
          Die „bald Exfrau“ konnte dies allerdings nicht teilen, ihm auch nicht mit Freuden das geben, was er besonders geil fand.

        • Aber es gibt offensichtlich viele Menschen, die Pornos gar nicht mögen. Hust
          Ok sie der attraktiven Krankenschwester zu zeigen mit der Bitte um ihre Telefonnummer war vielleicht ein klein wenig zu gewagt. 😀
          Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt . 😉
          Aber die Entrüstung der Anderen.
          Ein herrliches Possenspiel. 😀
          Ich hab gelacht .

          • Sie ist wirklich eine hübsche.
            Und da arbeitet sie das ganze Jahr über an ihrem sonnengebräunten Teint , wie so viele.
            Und dann bekommt sie ein Angebot, dann ist es ihr auch nicht recht… 😀
            Die Frauen soll einer verstehen. 😀

            Genug gelacht. Schlafen gehen.

        • Ich wußte gar nicht, daß man pornosüchtig sein kann aber egal.
          Sucht hat immer mit Mangel zu tun.
          Sollte man mal den Ort des Mangels aufspüren und daran arbeiten.
          Das ist wie mit Heißhunger. Wenn man auf etwas bestimmtes wahnsinnigen Hunger hat und das steht nicht zur Verfügung ißt man dies und das als Ersatz-befriedigung, viel mehr als man von dem Favorisierten gegessen hätte aber man wird nicht satt weil es die Lust nicht befriedigt. Viel essen auch als Ersatz für Liebe oder trinken. „Säufer“ trinken weil sie sich einsam fühlen. Leute, die alleine kiffen auch. Drogenabhängige gefallen sich selbst nicht. Man versetzt sich in einen anderen Zustand weil einem der aktuelle nicht gefällt.

          • Ich habe übrigens bis vor ein paar Jahren für eine ganze Weile in fast jeder mir zur verfügung stehenden Minute Bücher gelesen.
            Niemand hat da gemeint ich wäre süchtig. Wer hat das denn auch zu beurteilen.
            Aber was macht man denn wenn man Bücher liest?
            Man versetzt sich in eine andere Welt.
            Was macht man denn wenn man Filme sieht?
            Man versetzt sich in eine andere Welt.
            Was macht man denn wenn man sich in eine andere Welt versetzt?
            Man verändert sein Befinden, seinen Zustand wenn auch nur für die Dauer.
            Was sind also Menschen, die sich ständig in einen anderen Zustand versetzen müssen?
            Sie sind in einem für sich inakzeptablen, in einem schlechten Zustand.
            Und wenn ich ständig in eine andere Welt fliehe um das zu ändern bin ich auf der Flucht vor der meinigen.
            Es muß sich also grundlegend etwas ändern.
            Also rausfinden was man WIRKLICH will.

            • Das sehe ich auch so, Bianca. Hast du schön hergeleitet. Darum sind auch die durchschnittlichsten und normalsten Typen die glücklichsten Menschen. Deshalb auch noch mehr oder weniger erfolgreich dazu. Survival of the fittest, der am besten an die jeweiligen Gegebenheiten Angepassten. Gewöhnlich sein hat daher auch Vorteile.

              Was man WIRKLICH will? Die Frage stellt sich für viele gar nicht. Sie haben was sie wollen. Die Zufriedenen, die Ausgeglichenen, die Gewöhnlichen. Die Anderen suchen ein Gefühl zu befriedigen, eine Emotion zu besänftigen, zu beruhigen, die manchmal einfach nur in ihnen schlummert – und manchmal sich wie ein wildes, ein verzweifeltes Tier aufführt. Ein Loch zu stopfen, einen seltsamen Hunger zu stillen. Manchmal treffe ich so ein Mädchen. Eines wie dieses. Eines wie Y., oder wie R.. Oder eines wie ?

              • Ja, das mit dem „gewöhnlich“ sein, sagte mein Mann früher auch oft.
                Ohne Abwertung, sondern mit Sehnsucht, dieser Welt dann entfliehen zu können.
                Die Abartigkeit dieser dann nicht sehen zu müssen.
                Weil man dann nicht den Horizont besitzt sie in seiner ganzen Tristesse zu erkennen.

              • „Heute renne ich weg, renne weg von dem Krach, renne weg
                Ich will nicht zurück an diesen Ort, aber ich habe keine Wahl, keineswegs
                Es ist nicht leicht im 3. Weltkrieg aufzuwachsen
                Nie zu wissen was Liebe sein könnte, nun, Ich habs gesehen“

                Hatte nie auf diesen Text geachtet.
                Aber genau so fühlt sich ein Kind, wenn es eine Trennung erfährt, erlebt.
                Hatten das Thema auch vorgestern beim Abendessen.
                Mein Mann erzählte, das der kleine Junge, Banknachbar unserer Tochter morgens in der Schule, traurig war.
                Er immer wenn er bei seiner Mama ist, den Papa vermißt. Immer wenn er bei seinem Papa ist, seine Mama vermißt. Also oft traurig ist.
                Ich sagte. Ja, geht den Kindern unserer Freundin P ja genauso. Geht wohl jedem dieser Kinder so.
                Es ist eine Entscheidung, die diese Kinder nicht getroffen haben. Aber ausbaden müssem. Ihr ganzes Leben lang.

                • Ja ich weiß , warum ich meinen Beruf gewählt habe, oder mir im Leben immer Menschen begegnet sind, denen ich gern geholfen hab.
                  Ich weiß , das es kein Zufall ist, und ich weiß um den Schatten, meinen Schatten. Der damit in Verbindung steht.
                  Und doch ist es mehr als das .
                  Ist es das was Menschen, Freunde füreinander tun. Gern.
                  Auch in Liebe.

                • Vorhin, meine beiden, einer links einer rechts neben mir, im großen Bett liegend.
                  Mein Sohn. „Das wäre der einzige Vorteil, wenn Eltern getrennt sind. Das man dann bei ihnen im Bett schlafen kann.“
                  Kinderlogik.

                  Aber den Zahn hab ich ihm ziehen müssen :)

            • Ja genau Bianca.
              Genauso hab ich es hier auch schon einmal beschrieben.
              Ich hatte damals auf das Beispiel Fernsehen hingewiesen. Menschen, welche sich jeden Tag in eine andere Welt katapultieren müssen.
              Serien nicht verpassen können, sich abhängig machen, davon. Genau wie andere Drogen.
              Dann lebt man tatsächlich nicht in seiner eigenen.

  • Viagra ist für Männer, die wollen, aber nicht können. Macht Sinn.
    Ein Wirkstoff für Frauen, die nicht wollen, aber könnten, macht keinen Sinn. Die Studie hätte man sich schenken können.

    Aber mal ne Frage an den Fachmann: ich hatte kürzlich ein Gespräch über Asiatinnen, darin wurden deren Fähigkeiten im Bett extrem gelobt. Ich kann da nix zu sagen, da ich nie was mit ner Asiatin hatte. Kennst du dich aus? Sind die verschieden?

    Gruß von Mika

    • Die Geschichte der Liebe.

      Verhütung: Wozu? Damit sie ganz die Hure („Hure“) sein kann ohne schwanger zu werden.

      Abtreibung: Das Erwachen des she rules. Ich allein bestimme notfalls, wie es weitergeht.

      Die Pille: Ein Produkt des Feminismus. Endlich volle, „sanfte“ Kontrolle über „die Liebe“.

      Viagra: Ein weiteres Produkt des Feminismus. Er soll, nicht er will. Ihr Wille geschehe.

      Flibanserin: Nicht zufällig ein Antidepressivum.

        • Keine Engst, nur der gehorsamen, der überzivilisierten, verweichlichten, verweiblichten deutschen Männer.

          Nachschub an richtigen Kerlen, die noch Feuer in den Augen und die Glut im Blut haben ist schon unterwegs, zu Hunderttausenden. So viele Polizisten wie ihr bald braucht werdet ihr gar nicht bezahlen können, um das unter Kontrolle zu bekommen.

          Ahhh, und jetzt verstehe ich auch den Grund für Sippenhaft. Der Durchblicker.

            • Die Grenze ist das Grundgesetzt? Nö, eben nicht. Die Grenze ist unserer Kultur. Das Grundgesetzt beschreibt nicht unsere Kultur. Das Grundgesetz ist ein von unseren Feinden abgesegnetes Gesetz, genauso wie auch unsere gesamte offizielle Presse von denen nach 1945 eine Zulassung bekommen hat. Eben weil ja Deutschland bis heute kein souveräner Staat ist haben wir ja all die Probleme.

              Nichts anderes hat doch PEGIDA auch gesagt, fordert auch die AfD. Doch so ein Film kommt eben nur nachts um 23 Uhr, wenn die meisten deutschen Steuerzahler schon im Bett liegen, weil sie morgen wieder raus müssen. Geld verdienen für die, die sich im und rund um den deutschen Staat eine goldene Nase verdienen, ihren Lohn beziehen. Inkompetente oder korrupte Arschlöcher, die unser Land vor die Wand fahren.

              • Ja typisch. Ich könnte gerade kotzen.
                Unsere Gesetze gelten nichts. Werden nicht akzeptiert.
                Diese Jugendlichen und alle ihre Familienangehörigen scheißen doch auf unser Grundgesetz.
                Aber in unserem Land wohnen , all die Vorteile genießen, damit haben sie alle kein Problem. Das geht nicht gegen ihre Ehre.
                Wie kann sowas zugelassen werden? Der Islam gehört zu Deutschland? Was für eine Farce!
                Tja kein Rückrad, und das dicke Ende kommt ja noch.
                Verfeindete Nationen in Massen ströhmen in unser Land. Und in den Massenmedien wird suggeriert das sie alle bleiben werden, wir das doch alle gemeinsam wuppen können.
                Polizeischutz vor Synagogen in Berlin Neukölln? Ach !

            • Hahahahaha, ja, gesetzt. Weil damit der Grund gesetzt wurde, warum viele Deutsche so bekloppte Selbsthasser und damit letztendlich Selbstmörder sind. Oder korrupte Lügner. Denn mit der Wahrheit lässt sich eben kein Geld ergaunern, erschwindeln, erschleichen. Das geht nur mit Täuschung, Lügen, Schwindel, Schmu, Unwahrheit, Unsinn, Betrug, oder eben mit ehrlicher Arbeit. Meinungsfreiheit in Deutschland? Von mir aus gerne. Denn bilden muss sie sich eh jeder selbst und darum hat auch jeder Eine, Seine.

              Auch folgendes ist nur eine Gegendarstellung, nur ein Eindruck, eine Meinung.

              • Schrecklich wozu Menschen fähig sind.
                Eben nicht nur die bösen Nazis, die bösen Deutschen.

                Und nun stelle man sich vor, man lebt in der DDR. Darf aber seinen Enkeln nicht laut erzählen, das man sich im Stroh vor den Russen versteckt hat. Und was man sonst so erlebt hat. Denn der wurde ja von der eigenen Regierung als Freund und Retter gefeiert.

                Ja, die Gustloff. Von ihr hat mir später ein Mann erzählt. Denn in der Schule hat davon keiner berichtet.

                Ja, die Propaghanda, immernoch in jüdischer Hand. Hollywood

                Die Zahlen der „in Frieden“ umgebrachten ….

                Ich brauch erstmal eine Pause…

            • Doch jedem sollte folgendes klar sein. Nationalsozialismus ist weder Kommunismus noch Kapitalismus. Es ist nur ein weiterer, der Dritte Weg und damit auch nur eine weitere Utopie, denn wo liegt die Mitte, wo liegt das richtige Mass für alles, für alle Dinge. Das weiß nämlich auch niemand. Nazis sind genauso Idealisten wie die Kommunisten, was die Kapitalisten jedoch sind, dass weiß ich nicht. Von sich selbst behaupten sie, sie wären Realisten, doch mir kommen manche von ihnen auch wie hinterfotzige, egoistische Schweine vor. Schade, dass wir daher so wenig über die guten Seiten des Nationalsozialismus wissen, oder warum er selbst dem Kapitalismus überlegen war. Ich bin sicher, dass es auch einen Nationalsozialismus mit den Juden hätte geben können. Vielleicht sind das heute die VSA. Doch warum können die dann andere nicht anders sein lassen, in Ruhe und Frieden lassen? Kein Volk betreibt so eine Verschwendung und so eine teuere Kriegsmaschinerie wie die Amerikaner der VSA und die Juden in Israel. Und zumindest die Einen haben doch wirklich alles im Überfluss. Warum müssen sie also andere Völker knechten, ausbeuten, deren Kultur zerstören, sie unterdrücken? Was macht sie also besser als die Nazis, denen das unterstellt wird? Oder die Nazis schlechter gegenüber den Kommunisten, die ja sogar zugeben, dass sie erst die ganze Welt erobern müssen, um ihre Utopie wahr werden zu lassen. Ist es das, was die Nazis so gefährlich macht? Das sie eben nicht die ganze Welt erobern wollen, es aber automatisch tun, weil ihr Weg der Erfolgreichste ist? Die meisten erfolgreichen Länder der Welt sind heute Nationalsozialistisch, man nennt es nur nicht so. Nur darf man eben auch nicht zu sozial werden, aber eben auch nicht zu kapitalistisch, zu ungerecht, zu unterschiedlich, zu ungleich. Die Nazis waren ihrer Zeit lediglich voraus. Sie waren auf dem richtigen Weg, doch dann haben sie ihre Feinde unterschätzt, die etwas anderes wollten. Vor allem haben sie die Macht von einem Volk unterschätzt. Und dieses Volk hat dann genauso Krieg geführt wie alle anderen auch. Warum auch nicht. Jedes Volk hat das recht, Krieg zu führen, sich selbst vor alle anderen zu setzen, andere … na ja, ich will jetzt nicht zu hässlich werden.

              Ein Teil der Juden, die auch in Deutschland saßen waren eben auch Kommunisten oder Kapitalisten, manche sogar irgendwie beides. Und damals gab es eben noch keine Totalüberwachung über das Internet und die NSA um festzustellen, wer wer ist und was treibt. Versetzt euch in die Lage der Erfinder des Dritten Wegs, der auch noch funktionierte. Was hättet ihr gemacht, um euerer Feinde Herr zu werden? Nun, das Gleiche was Stalin gemacht hat. Heute macht man das anders. Geschickt. unbemerkt.

              Nein, es fing nicht in Vietnam an. Warum glaubt ihr Deutschen, dass man euch über den Ersten und den Zweiten Weltkrieg die Wahrheit sagt? Seid ihr dumm? Naiv?

            • Und warum glaubt ihr, dass man euch die Wahrheit über die Migranten sagt? Ist euch nicht aufgefallen, dass man seit dieser Woche plötzlich in allen Mainstreammedien immer nur noch Kinder und Familien zeigt? Vorher hat man fast immer nur Massen von Männern gesehen. Wer hat die Fähigkeit, wer macht das, alle Mainstreammedien in Deutschland gleichzuschalten? Oder warum schalten sie sich freiwillig gleich?

              Wer veranstaltet diese Propagandashow, und zu welchem Zweck?

              • Ja , absolute Gleichschaltung , zumindest der Printmedien .
                Fernsehen kann ich nicht beurteilen.
                Aber alle die ich aus unterschiedlichen Teilen Deutschlands spreche, sehen etwas anderes.
                Eben vor allem Männer.
                Vorgestern sagte eine Freundin:
                “ Was sind denn das für Männer, die ihre Frauen und Kinder angeblich zurücklassen? “
                Aber das hab ich ja auch schon gesagt.

                Im Moment propagieren sie, wollen uns hinterrücks ins Hirn einpflanzen, das wir das alles schaffen können…. Bla bla…
                All die Migranten. Jetzt sind es ja keine Asylanten mehr. Seit Monaten schon Migranten, man beachte den veränderten Status.

                Die Menschen , die ich kenne oder jeden Tag treffe und spreche , die wollen das nicht!!!

                • Was bleibt von unserem Deutschland, unserer Kultur übrig? Wenn bald jeder dritte ein Mensch mit anderen Glaubenssätzen ist und wie jetzt schon viele , unser Grundgesetz nicht anerkennen? Nicht unsere Sprache beherrschen?
                  Das sind die Fragen, die sich der einfache Bürger stellt.

                • Das ist nur eine andere, eine neue Form von Moral Bombing.

                  Und dann verbreitet irgendwann irgendjemand plötzlich die Nachricht, das die Leute in den Lagern umgebracht, vergast werden sollen, und dann bricht Panik aus, oder gleich Bürgerkrieg. Eine Million Asylanten gegen 100.000 Polizisten. Die Deutschen waren auch was Kriegsführung angeht schon immer viel zu naiv, gutgläubig.

                  Und dann kannst du auch einige Politiker flitzen sehen. Joschka Fischer ist nicht umsonst schon in den VSA, die Schwarzer hat nicht umsonst ein paar Millionen in der Schweiz. Die wissen schon warum sie Engst haben. Von nix kommt nix.

                  • 😀 upps . Na das wäre ja eine Nachricht…. Hui bui

                    Aber mal im Ernst, ich hab mich schon gefragt, was das Fass zum „überlaufen “ bringen könnte.
                    Aber bei den Massen und verschiedenen Glaubensrichtungen ist es nur eine Frage der Zeit, und sie schlagen sich gegenseitig die Köpfe ein. Passiert ja schon.
                    Aber ich meine eher das Fass der deutschen Bürger…!
                    Was muss passieren, das auch den dämlichen klar wird, wir sollten mal wieder auf die Straße gehen. Alle!

                  • Die Flüchtlinge wehren sich jetzt schon mit Händen und Füßen weil sie lieber sterben wollen als in ein Auffanglager…
                    Was denn jetzt? Ich dachte die wollten nicht sterben und hier aufgefangen werden.
                    Versteh ich nicht.

              • http://quer-denken.tv/index.php/1660-fluechtlinge-geschenkte-smartphones

                Sehr gut beobachtet, quer-denken.tv, auch wenn ich euch ansonsten noch nicht kenne.

                Gute Frage: Wie hat man nach mehreren Tagen der „fürchterlichen“ Flucht noch blütenreine, gestärkte, weisse Hemden? Sind diese Bilder womöglich getürkt?

                Doch das hier ist wirklich erschreckend: Der Libanese und Mexikaner Carlos Slim verschenkt also die Smartphones mit umregistrierten SIM-Karten an Migranten. Wird da etwa gerade eine Guerilla organisiert, eine terroristische Vereinigung oder eine Revolutionsarmee? Carlos Slim ist auch der größte Aktionär der „New York Times“.

                • Das mit den sauberen Sachen fand ich auch immer komisch, wenn ich mal Berichte sah.
                  Allerdings wunderte mich das auch in Thailand, wenn man sich im Innland aufhält… trotzdem gestärkte weiße Hemden.
                  Haben wohl ein Geheimrezept 😀 😀

                • Genauso bin ich mal gespannt, wie unsere Behörden, Baudezernate ect „flexiebler“ sein sollen 😀 😀 😀
                  Wo man in Berlin und München als Normalbürger schon keinen bezahlbaren Wohnraum findet, egal, ob man gerade aus seiner Wohnung geschmissen wird, damit „Sanierung“ und Neuvermietung mit erhöhten Mietpreisen erziehlt werden können.
                  Ich bin gespannt.
                  Vielleicht werden dann alle Turnhallen des Landes umfunktioniert? Unser Volk brauch keinen Sport. Wenn man Waschlappen heranzieht, ist Sport überbewertet . 😀

                  • Das hab ich einfch mal von der Anonymus-Seite auf Facebook kopiert, dazu gibt es dort auch Videos.
                    „Ausnahmezustand in Ungarn: Germany! Germany! Let us Go!
                    Aktuelle Bilder aus Ungarn belegen wie ernst die Lage wirklich ist und was Zentraleuropa noch bevorsteht. Kein Wort davon in den Medien! Die Bilder wurden am vergangenen Samstag[1] von der Organisation »MigSzol Csoport« aufgenommen. Am Budapester Ostbahnhof protestieren tausende Migranten gleich zweimal, nachmittags und abends, weil die Behörden am Wochenende nicht arbeiten und ihre Abfertigung deswegen warten musste. Die aufgebrachte Menge skandierte mit gereckten Fäusten »Deutschland, Deutschland, Deutschland! Lasst uns gehen! Lasst uns gehen!«. In Ungarn weiß man sich derweil nicht mehr anders zu helfen und beabsichtigt zeitnah den Ausnahmezustand über das gesamte Land verhängen. Die Regierung befürchtet, dass man die Kontrolle über die öffentliche Ordnung verliert. Um der Situation wieder habhaft zu werden, soll per Dekret die ungarische Armee zum Einsatz kommen. Allein der Flüchtlingstrom mit dem sich Ungarn konfrontiert sieht, umfasst zwischen Zwei- und Dreitausend neue Personen – pro Tag wohlgemerkt!“

                    „Ausnahmezustand in Ungarn: Allahu Akbar – Gewaltexzess im Flüchtlingslager…
                    Im Flüchtlingslager Debrecen, etwa 30 Kilometer von der rumänischen Grenze entfernt, kam es vor kurzem zu bürgerkriegsähnlichen Gewaltexzessen. Nach Angaben von Polizeisprecher Denes Dobo gerieten Bewohner, von denen viele inzwischen Richtung Deutschland unterwegs sind, über Glaubensfragen untereinander in Streit, der dann auf das gesamte Lager übergriff und in einer wilden Massenschlägerei gipfelte. Nachdem der Mob das Lager völlig verwüstete und sogar partiell in brand gesteckt hatte, rannte man zu Hunderten auf die Straße und attackierte zunächst unbeteiligte vorbeifahrende Fahrzeuge. Mit Knüppeln, Latten, Eisenstangen und Steinen bewaffnet und unter Allahu Akbar Geschrei malträtierten sich die Bewohner dann schlussendlich wieder gegenseitig. Mehrere Hundertschaften der Polizei in voller Kampfmontur, mit Tränengas im Gepäck, eine Hundestaffel und ein Hubschrauber waren daraufhin im Einsatz. Wie im Blutrausch und völlig von Sinnen attackierten einige Randalierer die Einsatzkräfte. Ein Polizist wurde dabei frontal von einem Stein getroffen und schwer verletzt. Andere verbarrikadierten sich in Gebäuden, sodass sogar eine gewaltsame Erstürmung des Stadtzentrums in Erwägung gezogen werden musste. Unter immensen Kraftanstrengungen gelang es mehreren Hundert Polizisten schließlich die Aufständischen zurück in das Lager zu drängen.“

                    • Ja, Bürgerkrieg. Danke Bianca.
                      Willkommen in der Wirklichkeit.
                      Ich hab nur bei Tagesschau in 100 sec. vom Schlafen gehen eine Nachricht über den ersten Absatz gehört.Und gesehen, das sie sich nun zu Fuß nach Östereich machen.

                      Von denen die Schilder hochhielten , das sie nach Germany wollen und sich weigerten in für sie vorgesehene Züge zu steigen.

                      Das macht mir alles große Angst.

                    • Ja, Bürgerkrieg, hab ich doch gesagt. Deshalb war das ja auch so wichtig, daß die Bundeswehr auch im Land vorgehen darf, nämlich gegen die eigene Bevölkerung wenn diese sich demnächst gezwungen sieht sich zu erheben.

                    • Wusstet ihr, das Frauen besonders Liebes(Schutz)bedürftig sind, wenn sie Engst haben? Das ist wissenschaftlich sogar erwiesen. Darum geht man mit ihnen beim Kennenlernen auch am besten in einen Horrorfilm. Und dann den Beschützer machen. Am besten aber auch wirklich einer sein, nicht nur ein Ficker. Einfach schon vorher schauen, ob sie auf euch hört oder nicht, dann klappt’s auch gut im Bett, wenn euch ihr Spass auch wichtig ist. Und gucken, ob sie so eine „nach oben keine Grenzen“ oder unersättliche ist, die trotzdem nie vertrauen entwickelt, trotzdem immer weiter Ausschau hält nach einem noch geileren Riemen. darum übrigens auch nur Frauen ansprechen, die euch wirklich gefallen. Alles andere hat gar keine Chance. Es sei denn ihr kennt sie schon lange und es sind andere Dinge, die euch an ihr sehr gefallen.

                      Mich hat vorhin beim Einkaufen eine sehr hübsche, sehr süsse junge Inderin sehr einladend angelächelt. Weisse Mädchen können aber auch sehr hübsch sein.

                    • Die Griechen können einem Leid tun. Für den Tourismus den sie jetzt dringender als sonst brauchen ist das ja auch nicht gerade das Beste:

                    • Es ist normal Angst zu haben wenn man sich ausmalen kann was da auf uns zukommt, kommen könnte. Auch als Mann und vielleicht grade als Mann. Wenn es um Angriffe auf ein Volk geht dann heißt es schließlich Männer zuerst.
                      Noch dazu sind Männer ja für die Sicherheit zuständig und bei solchen Aussichten kann man schon Angst bekommen sich und seine Lieben nicht wird schützen können.

                    • 265.000 Polizisten gibt es derzeit in ganz Deutschland, und dazu etwa 180.000 aktive allerdings heute nur noch Berufssoldaten. Macht 445.000 insgesamt. Bis zum Zwei-plus-Vier-Vertrag (Wiedervereinigung) waren es allein etwa 500.000 Wehrpflichtige, also Söhne, Väter und Brüder aus dem ganzen deutschen Volk.

                      Bis Ende des Jahres werden etwa 800.000 bis 1 Million Invasoren muslimischen Glaubens erwartet, davon schätze ich sind 80% Männer und junge Männer. Dazu kommen dann noch die Rotzlöffel, die bereits in Deutschland leben.

                    • Das ist nur der Anfang. Viele dieser Leute haben noch nie einen richtigen Winter erlebt, bei dem sie dann mehr Zeit in ihren Unterkünften verbringen, ihren Arsch mal stillhalten müssen. Ich weiß das von mir selbst und anderen Ausländern, dass man sich daran erstmal gewöhnen muss, weniger Auslauf als sonst zu haben. Und sammelt schon mal schön Winterklamotten, um die sie sich dann prügeln werden. Ihr Deutschen wisst eben nicht, wie die KZs wirklich waren, und welche realen Probleme da existiert haben, während dem Krieg, und vor allem am Ende.

                    • Eigentlich nicht weiter verwunderlich, daß der „goldene Westen“ gestürmt wird wenn man mal so drüber nachdenkt. Da war mit zu rechnen.
                      Schade nur, daß diese Leute nicht mal ein Teil davon sein wollen, kein Teil daran haben wollen, sie wollen ihn zerstören.
                      Ungleichgewicht schafft halt immer Hass.

                    • Ja, mein Reden.
                      Vorgestern sag ich es …
                      Früher hatten wir die Wehrpflicht, heute nur noch eine Hand Berufssoldaten.
                      War ja selbst in der DDR so , das man Reservisten hatte. Zahlen weiß ich nicht, aber ich glaub alle, die mal „im Heer“ gedient hatten, waren auch Reservisten.
                      Bei so einem kleinen Land wohl normal.
                      Aber die wurden ja alle nach und nach abgebaut.

                      Auch mein erster Gedanke, als ich vor 2 Wochen die Bilder aus Dresden sah, die vielen Zelte…
                      Noch ist Sommer. Schauen wir mal in 2 Monaten. Da kann es schon sehr kalt sein.
                      Und jetzt sehe ich die Fluten der Menschen. Frage mich , wie man diese Massen in der kurzen Zeit, die noch bleibt bis zum Winter , registrieren und die, die nicht verfolgt werden heraussieben und wieder zurückschicken soll.
                      Aber unsere Politiker meinen das ja zu schaffen.
                      Aber ich glaube, das sie auch langsam Fracksausen bekommen.
                      Denn es ist genau so, wie Du gesagt hast, Andi, die Länder rund herum um uns kommen wohl nicht in Frage. 😉 Die Asylsuchenden möchten dort gar nicht hin und diese Länder zeigen sich auch nicht kooperativ.
                      Und von Austria haben sie noch nie etwas gehört. 😀 „Nee nach Australien wollen sie nicht, nach Germany zu Mama, wollen sie!“ 😀 😀
                      Alles so, wie Du mir vorraus gesagt hast, mußte ich gestern wieder denken.

                    • Ja, wehrfähig und zeugungsfähig, das sind sie.

                      3500 Asylanten. 1800 Einwohner. Das passiert ja nun schon vielerorts.

                      Die Unterkunft passt ihnen nicht. Das höre ich immer wieder. Sie wollen deutsche kennenlernen, in Diskos gehen.

                      Und nun sehe ich schon wieder das sie Mobiliar zerschlagen, was wir bezahlt haben.

                      Ha ha “ Man kann das im deutschen Fernsehen gar nicht wiedergeben…“
                      Ja, es wird nicht wieder gegeben. Darum gibt es noch so viele, die den Medien glauben.
                      In den Medien wird doch seit dem Krieg suggeriert, das wir Deutschen Buße tun müssen.
                      Das wir am Elend der anderen Schuld sind.
                      Ich kann gar nicht glauben, das der Durchschnitts IQ bei uns noch über 90 liegt.
                      😀

                    • Danke Andi, für die Videos. Ich werde sie verbreiten, mit meinen bescheidenen Mitteln.
                      Damit sich alle ein reales Bild machen können.
                      Die Menschen hierzulande sind schon wie in Amerika. Die glauben nur, was sie sehen.
                      Darum ist die mediale Macht über ein Volk inzwischen so wichtig.

                    • Und ich habe noch nie ein Flugzeug mit Flettner-Antrieb gesehen. Wieder etwas gelernt. Die Netzseite Motherboard ist allerdings ein Produkt von Vice, und damit leider oft einseitig links.

                      Doch zurück zur Vernichtung Deutschlands mittels Massenmigration als Waffe.

                      Wer daher jetzt wie auch die FAZ 2011 noch glaubt, Massenmigration als Waffe sei nur ein kleines, unbedeutendes Büchlein, der sollte sich mal dem Lebenslauf von Frau Professor Greenhill genauer anschauen: (Ich zitiere mich selbst)

                      „Wer den zweiten Verweis aufmerksam Studiert, nämlich den Lebenslauf von Frau Greenhill und die Titel ihrer Vorträge bei welchen Institutionen, erkennt darin zwei Lösungsansätze des Problems.

                      [der Mangel an tauglichen Rekruten in den VSA zur weiteren Umsetzung derer Militärdoktrin („Aussenpolitik“) bereits im Vietnamkrieg, siehe „Project 100,000“, Wikipedia, welcher dann mit einer Senkung der vorherigen Standards gelöst wurde, wodurch vor allem auch mehr Schwarze rekrutiert werden konnten]

                      Der Eine [neue Lösungsansatz] ist fremde Gruppen für eigene Ziele ohne deren Wissen zu instrumentalisieren, der Andere die Waffe Massenmigration. Ersterer wird den VSA schon länger nachgesagt, doch der Zweite war auch mir bisher zu perfide, um selbst darauf zu kommen.

                      Nur ein Beispiel von wirklich zig Vorträgen, die sie stolz in ihrem [einen] CV aufzählt:

                      [„]“Weapons of Mass Migration: Implications for US and International Security,” US DEPARTMENT OF HOMELAND SECURITY, Washington, DC (February 2011)[„]

                      Oder kommt euch das hier nicht irgendwie bekannt vor? Unfassbar, hätte ich es nicht direkt von der Netzseite der Stanford University:

                      [„]Effective Shaming Strategies: Looking Across Issue Areas,” EXPLORING THE POLITICAL PROCESSES AND IMPACT OF NAMING AND SHAMING, Marquette University, Milwaukee, WI (May 2011).[„]

                      [Hahaha, da habe ich doch glatt mal selbst die Anführungszeichen beim Zitieren vergessen]

                      Funktioniert auch bei der Mehrheit der Deutschen seit 70 Jahren hervorragend, obwohl die sogar einen durchschnittlichen IQ von 100 haben. Seit einer Woche werden darum übrigens fast nur noch Bilder von Müttern, Kindern und Familien in der Mainstreampresse gezeigt, was euch auch schon aufgefallen sein dürfte. Etwas, woran man vorher wahrscheinlich nicht gedacht hat. Das Neueste ist Einheimische zu zeigen, welche die Migranten mit Geschenken empfangen oder so eine Idee wie der Kreuzweg über die Autobahn. Man könnte fast meinen, Hill & Knowlton seien hier am Werk.“

                      Eigenzitat Ende.

                      Ergänzend nachträglich noch dieser Verweis nur um klar zu machen, wo und für wen sie bereits gearbeitet hat, mit wem also Frau Professor Greenhill so verkehrt. Oder besser gesagt, wer mit ihr:

                      „OFFICE of SENATOR JOHN F. KERRY, Boston, Massachusetts (Spring-Summer 1994) Policy Intern: As intern/aid to the Senator’s Executive Assistant for Economic Affairs, specialized in issues related to international trade, competitiveness, and defense conversion.“

                      John Forbes Kerry ist Außenminister der Vereinigten Staaten seit 2013.

                      „Sein Großvater Fritz Kohn (1873–1921) konvertierte 1901 vom Judentum zum Katholizismus, änderte den Nachnamen von „Kohn“ in „Kerry“ und wanderte mit seiner Familie 1904 in die USA ein.[1]“ aus Wikipedia, John Kerry

                      Interessant, dass Greenhill die Zusammenarbeit mit Kerry in diesem CV nicht erwähnt. Ich habe es zumindest in diesem nicht entdeckt:

                      http://ase.tufts.edu/polsci/faculty/greenhill/cv.pdf

                      Doch an das Foto von Kerry mit Ehefrau zu Tisch mit Assad (Syrien) und Gemahlin erinnere ich mich noch, das ich hier auch mal gepostet habe.

                      Wer liefert und verkauft eigentlich gerade die syrischen Pässe an die Migranten?

                    • Diese Ideen von Frau Greenhill (Grünberg?) sind allerdings alle nicht neu. Schon Theodor Herzl hat die armen Ostjuden als seine Armee von Schnorrern bezeichnet, mit denen er seine Vision verwirklichen werde.

                      http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-8741670.html

                      „Daß Palästina kein leeres Land war, wie Herzl zuerst geglaubt hatte, stellte er selbst auf zwei Reisen ins Heilige Land fest. Anders als Nordau, der darüber erschrak („Dann begehen wir ja ein Unrecht“), dachte Herzl 1898 über die Möglichkeit nach, die störenden Araber „mit Zartheit und Behutsamkeit“ loszuwerden: „Die arme Bevölkerung trachten wir unbemerkt über die Grenze zu schaffen, indem wir ihr in den Durchzugsländern Arbeit verschaffen, aber in unserem eigenen Land jede Arbeit verweigern.““

                      (War auch Eichmann deswegen mal in Israel? Um sich selbst ein Bild der Lage vor Ort zu machen? Mir kommt da langsam ein ganz fürchterlicher Verdacht auf. Denn das Ha’avara-Abkommen gab es ja tatsächlich, ist auch kein Mythos)

                      Alles klar? Man muss kein Antisemit oder Hellseher sein um daher zu verstehen, wer die ganzen unzufriedenen jungen Männer aus Syrien wegbekommen möchte.

                      Die Frage lautet also tatsächlich: Deutschland oder Isreal.

                      Der Deal: Europa den Muslimen, dann ist mehr Platz für die Juden/Zionisten im heiligen Land (und Umgebung).

                      Na ja, und Deutschland verrecke. Zumindest das Deutschland, das wir kennen, samt der Ureinwohner. Selbst daran Schuld, wenn ihr euch nicht wehrt, oder sogar angreift.

                      Schaut euch einfach nur mal genauer an, wer auch dieser evangelische Theologe Ekkehard W. Stegmann ist, der einen neuen Zionismus propagiert. Ich sehe da Parallelen auch zu Gauck und Merkel. Stichwort B’nai B’rith, „Söhne des Bundes“.

                    • „Eine Regierung, die unsere Gesetze weder an Straßen und Plätzen noch an den Grenzen unseres Landes sicher stellen kann gehört nach Hause geschickt.“

                  • Ahh ja. Eben gerade entdeckt. Hat Ulfkotte gestern geschrieben. Schon zwei, natürlich „Antisemiten“, die unabhängig voneinander zum gleichen Schluss kommen. So viele Zufälle. Auch der mit Carlos Slim Helú, der an die Migranten Handys verschenkt, und dessen Familie aus dem Libanon stammt. Alles Länder, die Nachbarn von Israel sind. 4 Millionen Palästinenser, 23 Millionen Syrer, 4,5 Millionen Libanesen, 6,5 Millionen Jordanier. Insgesamt 38 Millionen Menschen. Und der IS möglicherweise unterwandert, fremdgesteuert, gelenkt, eine geheime Armee der VSA. Und Deutschland soll die Folgen für deren Kriege tragen. Irre.

                    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/soll-deutschland-1-8-millionen-palaestinenser-aufnehmen-.html

                    • Hier hat sich Ulfkotte allerdings verschrieben:

                      „Imre Kertész wurde mit 85 Jahren von den Nazis in Auschwitz interniert.“

                      Imre Kertész wurde mit 15 (eigentlich 14) Jahren von den Nazis in Auschwitz interniert. Da hat er sich wohl vertippt.

                      Oder wollte er vielleicht schreiben, Imre Kertész, heute 85 Jahre, wurde von den Nazis in Auschwitz interniert?

                      Allerdings erst 1944, „(im Verlauf eines gegen Miklós Horthy gerichteten Gendamerieputsches in Budapest, der aber letztlich scheiterte)[4]“ Wikipedia

                      Was war wohl da wieder los? Wem soll man bei so etwas wieder Glauben schenken? Doch mit dem Thema bin ich eh durch. Wir haben jetzt andere Probleme. Aktuelle. Ich schau‘ jetzt nach vorn‘, will wissen, wie es in Zukunft weitergeht. Der Holocaust wird eh nur missbraucht. Sagt Imre Kertész selbst. Da bin ich mit ihm einer Meinung. Auf’s übelste. Auch bei dem was jetzt passiert. Ganz so als ob man die Opfer des Zweiten Weltkriegs wieder lebendig machen könnte, nur weil man die Alleinschuld dafür auf ewig auf sich genommen hat, die ich bekanntlich kategorisch ablehne. Wer das machen möchte kann das gerne tun, dazu zwingen lasse ich mich allerdings von niemand. In der Beziehung bin ich wie der Inbegriff des jüdischen Trotzes. Wie Jesus, der sich für seinen Glauben und seine Überzeugungen sogar hat kreuzigen lassen. Der war auch Jude.

                      Daher bin ich wohl gar kein Christ, muss ich heute feststellen. Auch kein Buddhist. Ich fühle mich trotzdem mit etwas verbunden, was weitaus mehr ist als nur der Boden unter meinen Füssen. Worte habe ich dafür nicht, doch die brauche ich auch nicht. Jeder der damit verbunden ist, ist dadurch auch mit mir verbunden. Durch allen Raum und Zeit, in aller Ewigkeit. Fein fein fein, ganz fein. Leise.

                    • Die IS ist von den USA gesponsert. Das ist doch schon lange klar.
                      Genau wie es ja auch die al-Qaida war/ist, darum ist es ja noch“witziger“, daß sie denen den Anschlagin dieSchuhe geausweist haben.
                      Wahrhaft Glaubende sind zwangsweise/frei(denkend) -fühlend religionslos und mit allen verbunden. Darum sagt Religionsfanatismus ja auch so viel über die davon betroffenen Menschen aus, die fühlen es nämlich nicht, die denken nur.

                    • Aber nicht nur die Deutschen sollen die Folgen tragen, es ist doch so geplant gewesen, man will einen leichter zu lenkenden Einheitsbrei, keine stolzen Nationen, eine „hellbraune Rasse“ züchten, die unterschieden Antlitze aus der Menschheit herauszüchten. Globalisierung.

                    • Sehr interessant.
                      Das meinte ich übrigens letztens mit der Massenpsychologie hier wird es Empörungsmanagment genannt.
                      Doch, die haben einen Preis verdient. Über ihre Verdienste dürften wir einer Meinung sein.

                    • Es gibt übrigens einen Verweis auf Snowden-Dokumente bei ca. Minute: 59,23, recht neben dem Bild. Wenn man die Adresse eingibt kommt man auf diese Seite, hab ich mir jetzt aber nicht angesehen https://firstlook.org/blog/
                      Ich frag mich eigentlich warum wir nicht mehr über diese Dokumente wissen. Oder hab ich da was verpaßt?
                      Das mit dem Abhördings wurde ja schön breitgetreten obwohl es doch wohl sowieso jedem klar sein musste, daß es so ist einfach weil es möglich ist.
                      Aber vielleicht nicht obwohl sondern weil es eh naheliegend war, daß Spionage betrieben wird und zwar so weit die Möglichkeiten reichen, immer schon.
                      Jetzt weiß es jeder offiziell und machen kann man dagegen eh nichts also was solls. Was wollte ich denn jetzt…ach, so, Ablenkung. Der Riesenskandak als Ablenkung. Wir glauben das allein wären die Informationen, die der Snowden für uns hatte. Das glaube ich jetzt allerdings nicht mehr, er hatte wohl mehr Einsicht als ich bis her dachte. Was Du da mehr drüber, Aca?

                    • 😀 😀 Der Ulfkotte. Guter Mann.
                      Ist es das Buch, was mir Don A. neulich empfahl? Im Cafe? An den Titel konnte ich mich nicht mehr erinnern.
                      Klingt aber mal wieder alles gaaanz furchtbar. Nun verstehe ich auch, warum Du mir abgeraten hast. 😉
                      Es ist wirklich nur schwer zu ertragen, in die Zukunft unseres Landes zu schauen.
                      Tja, dann fällt auswandern irgendwann nicht mehr schwer.

                      Ja, verbunden. Hab ich Dir ja erzählt. Immer. :-*

                    • Von dem Mausfeld ruhig auch die anschließende Diskussion anhören.
                      .
                      Ich hab letztens irgendwo etwas über die Pläne über die „hellbraune Rasse“ und, wörtlich, das Einzüchten von Dunkelhäutigen beziehungsweise das Herauszüchten der Hellhäutigen, gerade auch gezielt in Europa, gelesen. Da war sogar ein Bericht von aus dem Pentagon öffentlich gemacht worden. Aber ich weiß nicht mehr wo. Vielleicht sogar in einem der Links von Aca.
                      Oft kommt ja ja dann von einem Beitrag zum nächsten und hat dann das Wissen und weiß nichtmehr woher…

          • So, ich schieb‘ das mal ein bisschen weiter nach vorne, damit wir uns wieder gezielt antworten können. Kann mir eure Sachen aber erst später ansehen und darauf eingehen.

            Hier noch mal eine Übung im „Sehen“. Hatte eben das Glück, den Film mir ohne Ton anzuschauen, und da ist es mir wieder ein- und aufgefallen wie man üben kann, sich nichts ein-reden zu lassen, sondern seinen eigenen Augen wieder vertrauen zu lernen. Man kann sich die Gedanken dabei auch aufschreiben, die man beim „Sehen“ hat und danach damit vergleichen, was einem erzählt wird, was man also sehen soll. Ich habe mir den Ton noch nicht angehört.

            Die Übung kann man allerdings auch noch anders herum durchführen. In dem man sich erstmal nur den Ton anhört, ohne sich dabei den Film anzuschauen. Sich dann dabei seine Gedanken dazu aufschreiben, auch die Bilder, die man sich vorstellt, und erst danach den Film mit den Augen ansehen. Kann ich jetzt nicht mehr, doch ich probiere das mal demnächst.

            • @Astrid

              Ja, das Buch, das dir A. empfohlen hat, ist Mekka Deutschland von Udo Ulfkotte.

              @Bianca

              Interessanter Vortrag, der von Professor Mausfeld. Eine gute Einführung in die seit Jahrtausenden bestehende Grundproblematik zwischen Herrschaftsklasse und Volk.

              Was das Snowden Dokument angeht hatte ich davon schon gelesen (GCHQ ist die „britische NSA“), habe es mir aber erst jetzt mal etwas genauer angeschaut.

              Ja, so gehen halt Profis vor, doch dazu braucht man eben Geld und als weiteres die Bereitschaft für seine Ziele bei Bedarf auch zu töten. Illuminaten und Assassinen eben, oder modern: Die Herrscher und das Militär.

              Wobei man das physische Töten in total überwachten und vernetzten Gesellschaften fast nicht mehr braucht. Ich denke, bis 2020 sind wir soweit die öffentliche Meinung wie auch die persönliche Informationsblase eines jeden so ausgeklügelt zu steuern, dass wir jeden nach Wunsch manipulieren können. Weil wir alles über ihn wissen.

              Wir sind sogar so genial, nein, ich bin sogar so genial, dass wir das alles mit Liebe machen. In dem wir Personen die möglichst perfekt zueinanderpassen dann ohne ihr wissen zusammenführen. Klar, die Psychopathen bleiben weiterhin ein Problem, doch auch für die werden wir dann Aufgaben haben, die ihnen wie magisch perfekt auf den Leib geschneidert sind. Wir müssen nur die geheimsten, die verborgensten Wünsche eines jeden kennen, dann können wir alle heilen. In gewisser Hinsicht trifft das auch schon heute für alle zu, allerdings noch mit Einschränkungen.

              • Ah, Ok Danke.
                Ich werde es wohl wirklich nicht kaufen. Diese Informationen sind mir ja teilweise inzwischen bekannt, und das Ganz Große Ganze verstehe ich inzwischen hinreichend. 😉

                Habe ,obwohl die Lage im Land ja ziemlich prekär ist, mich seit 3 Tagen DLF verweigert, weil ich das alles nicht mehr hören mag.
                Hab nur gestern kurz mal die Kommentare der tageschau lesen wollen und dachte wiedermal typisch.
                Nach nur 6 kritischen Kommentaren, „Mußte wegen der Flut der Kommentare, leider die Kommentarspalte geschlossen werden“ 😀 😀
                Inzwischen kann ich nur noch müde lächeln.
                Ich verweigere ja schon lange die Massen Medien, kein Problem für mich. Und wenn ich etwas höre, weiß ich, das man auch das nicht ungefiltert, undifferenziert hinnehmen darf.
                Die Kindheit im Osten hat da positive Prägungen hinterlassen, weißt Du ja.

              • Tja, mit Liebe Menschen beeinflussen zu wollen, wäre es wohl erstrebenswert. Aber soweit sind die Menschen wohl noch nicht.
                Verschiedene Bücher beweisen ja schon, das die Menschen genau so manipuliert werden, wie Du es sagst.
                Das man dann je nach Schema, ein teureres oder preiswerteres Kleid als Werbung oder sogar nur als zu wählende Möglichkeit unterbreitet bekommt.
                Oder die vielen anderen Möglichkeiten. Alles nicht schwer, wenn man bereitwillig auf Facebook seine Vorlieben, privatesten Dinge , und somit seine Kaufkraft offen legt.
                Das ist schlicht, weiß inzwischen ja fast jeder.
                Von den perfiden Eingriffen in ihr Leben, werden die Menschen wohl meistens nicht erfahren.
                Außer man kann in 30 Jahren auch in seine Akten schauen. 😀

                  • Boarrrrr! Hier spukt es wieder.
                    Der Kommentar vor diesem hier ist jetzt schon zwei mal verschwunden, einmal konnte ich ihn nicht mal posten weil das System einen doppelten Eintrag identifiziert hat, weg. Und dieser hier drüber, der sollte unter dem sein mit den Stasiakten…ich versuchs noch mal.

                    • Auch der 3. Versuch gescheitert….
                      Ich versuch es malin 2 Schritten hier:
                      Die Urkunde 146 beachtet den Artikel 139 aus dem Grundgesetz.

                    • „Das Grundgesetz verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die vom deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.
                      Bonn a. Rh., 23. Mai1949“
                      Wir haben nämlich keine Verfassung wir sind nur in einer….

                    • Ach, guck mal,hab ich grade gefunden:
                      Der 31. Dezember 1937 wurde erstmals auf der Außenministerkonferenz in Moskau 1943 als Stichtag zur Definition der Deutschen Reichsgrenzen vor der territorialen Ausdehnung benannt. Auch das Londoner Protokoll von 1944 und die Potsdamer Konferenz von 1945 verwenden dieses Datum.
                      https://www.youtube.com/watch?v=se2LTIc2ydc

                  • Liebe Bianca,

                    ich bin der der ich bin, war und immer sein werde. Ich lasse mich nicht und schon gar nicht durch andere definieren, und damit auch nicht meinen Rechtsstatus. Ich definiere mich wenn überhaupt nur selbst, und nur ich mich selbst. Darum rate auch ich jedem davon ab, irgendetwas zu unterschreiben, was ihn als was auch immer definiert, in welchem „Rechtssystem“ oder „Rechtsstaat“ auch immer. Ich genüge mir selbst, um den rechten Weg zu erspüren. Bin mein eigener – Navigator.

                    Ich nenne mich Aca.

                    Seid vorsichtig darum mit all jenen, die euch Erlösung versprechen, in welcher Form oder von was auch immer.

              • Vielleicht wissen wir demnächst auch mehr über „unsere eigenen“ Akten, beispielsweise wenn es dem Fraunhofer-Institut letztendlich doch noch gelänge die von der Stasi geschredderten Geheimakten zu den inoffiziellen Mitarbeiter digital wieder zusammenzusetzen und lesbar zu machen. Insgesamt lagern im Archiv 15.000 Säcke prall gefüllt mit Papierschnipseln, die bis jetzt noch nicht weggekommen sind.
                Die Wurzel des Problems liegt immer in der Vergangenheit, ist ja nicht nur beim Mensch an sich so.

                Was weißt Du eigentlich über die Urkunde 146?

                  • Apropos Amor :)
                    bei nur grober Durchsicht, ich treff mich jetzt gleich zum Rosen- und Kranzbinden mit meinen Nachbarn weil, die Neuzugezogenen nächste Woche Silberne Hochzeit haben, sehe ich, daß hier nur eins neu für mich ist und zwar, daß es Flugwarnungen gab, ich hoffe dokumentiert.
                    Am entlarvensten von allen Dingen rund um diesen Anschlag finde ich das Scenario um die Mitteilung des Angriffs auf die USA an den den damaligen Präsidenten, wenn Du das gesehen hast, weißt Du was ich meine.
                    Er war auf einem öffentlich bekannten öffentlichen Termin und las Kindern ein Buch vor, etwas mit einem Ziegenbock, was auch noch anscheinend symbolischen Charakter zu haben scheint aber das nur am Rand. Also, die USA wird angegriffen, niemand weiß von wem und was noch passieren wird. Man sagt es dem Präsidenten, der nickt mit dem Kopf, macht ein etwas betretenes Gesicht, guckt Euch das an…. ich suchs vielleicht nachher noch raus, und liest, als wäre nichts passiert, unbeirrt weiter den Kindern vor…. finde den Fehler. Er hatte nichts besseres in dem Moment zu tun. Niemand versuchte ihn in Schutz zu bringen…. wie konnte man wissen, daß nichts weiter geschehen würde und, daß deshalb kein weiterer Handlungsbedarf bestand? Der Verteidigugsminister, wenn ich mich da richtig erinner, tat auch erst mal stundenlang nichts…als gäbe es nichts zu verteidigen…und frühstückte weiter, als wärealles unter Kontrolle.
                    Aber es gibt wirklich jede Menge, man könnte sagen Ungereimtheiten, um diesen „Fall“, eigentlich handelt es sich um wirklich viele konkrete Fakten, der zum Ausruf des Bündnisfalls geführt hat und, auch Deutschland, damit offiziell die Bündnispartner in den Krieg geschickt hat.

                    • Kranzbinden ist nächste Woche, ich Trottel, meine Erkältung macht mir Oma ganz schön zu schaffen….

                      Das blöde Gesicht von dem Busch war, glaube ich, in dem Beitrag von Dr. Stein zu 9.11.zu sehen (Robert Stein: 9/11 Megaritual bei youtube eingeben)
                      und jede Menge Fakten, lohnt sich in ganzer Länge. Die Erklärung was es mit dem Ziegenbock auf sich haben könnte kommt ganz zum Schluß und könnte für die etwas verwirrend scheinen, die nicht wissen, daß die Geldelite, die alles steuert (Geld regiert die Welt), Spielchen spielt denn nur zu herrschen ist denen zu langweilig, die verpacken ihren Scheiß zum internen Vergnügen anscheinend in Teufels-Spielchen, -kult.
                      Hier, das fand ich auch noch sehr schön, ab Minute 3,20, wer es noch nicht kennt. Es gibt sicher auch ettliche Leute, die noch nicht mal etwas vom Einsturz des 3. Turms wissen, den haben sie ja auch im offiziellen Bericht über den Aschlag ganz weg gelassen womit der offizielle Bericht ein Fall für die Mülltonne ist. War halt schlecht zu erklären. experten sagen, ganz klar das Gebäude ist gesprengt worden und nichts anderes ergibt auch einen Sinn. https://www.youtube.com/watch?v=5s0NRynYDto
                      Für die, die es noch nicht wußten die al Qaida ist eine Söldnertruppe der CIA, das hat die damalige Außenministerin Hillary Clinton damals öffentlich angegeben. Da bin ich das erste Mal drauf gestoßen als ich das Gespräch von KenFM mit Jürge Rose angesehen habe, da lohnt sich wenn man durch die Vorstellung des Herrn Rose durch ist wirklich jede Minute, der haut mal eben nebenher Sachen raus…und er glaubt das wäre allgemein bekannt. (KenFM im Gespräch mit Jürgen Rose bei youtube)
                      Später wurde diese Vereinigung von al Qaida in freie Syrische Armee umbenannt weil man jetzt ja auch wieder mit denen zusammen arbeitet. Können ja nun nicht der Öffentlichkeit sagen die würden mit den Attentätern vom 11.9. zusammenarbeiten, ne. Aber sie tun und taten es.

                  • Was hier auch noch fehlt ist, es gab nicht nur den theoretischen Durchlauf dieses Scenarios eines Anschlages sondern das Pentagon wurde mit erheblichem Aufwand dementsprechend verstärkt, restauriert, sicherer gemacht. Irgendwo gab es eine genaue Auflistung dieser Baumaßnahmen als hätte man es für diesen Tag vorbereitet.

                  • Es gab übrigens auch merkwürdiges Treiben im Vorfeld dieses Tages im WTC 7 , ein Ein- und Ausgehen von Arbeitern, die nicht zum gebäude gehörten. Eine „Probesprengung“ in dessen Keller gab es sogar ca. 3 Jahre vorher, wenn ich mich richtig entsinne. Kann man sicher alles googlen, ich habs ja auch irgendwo her.
                    Zu dem muß wohl der Brand, dessen Ursache niemand kennt, in einem ganz bestimmten Stockwerk ausgebrochen sein, ich kann mich aber nicht mehr erinnern um was es sich handelte, schon so lange her, nur, daß an dem Tag auf jeden Fall keiner da war, oder war das Gebäude ganz leer? Weiß ich nicht mehr.
                    Ich weiß auch nicht mehr wie das genau im Pentagon war. Ich mein aber, daß da, ausgerechnet kurz vorher noch brisante Akten untergebracht worden sind, die jetzt „leider“ nicht mehr existent sind. Kann man sicher noch rauskriegen,ich weißsogar davon. Ich weiß nur nicht mehr wo ich das alles gelesen habe, man wühlt sich halt so durch und das ist jetzt schon ewig her.

                  • Was mir grade noch zu den Flugwarnungen einfiel, vielleicht sind nicht, wie offiziell komuniziert wird, Passagierflugzeuge in die Gebäude geflogen sondern sondern verngelenkte Drohnen, Flugmarschkörper, irgendwie so was. Die ersten Zeugen berichteten ja auch von kleineren Flugobjekten, sie wurden später nicht mehr öffentlich gezeigt. Und welche Hinweise gibt es auf die Insassen der Flugzeug? Merkwürdig doch auch, daß von denen niemand vermißt wird oder hab ich was verpaßt. Ich weiß aber wohl, daß Helfer unterwegs zu den Flughäfen waren, wo diese Maschinenen landen sollten um die Hinterbliebenen zu betreuen, nur, daß da keine Hinterbliebenen waren. Es ist auch durchaus möglich Passagierflugzeuge fernzulenken. Ganz zufällig gab es an dem Morgen auch Flugzeuge, die dafür ausgerüstet gewesen wären in dem selben Flugraum. Experten geben allerdings an, daß Passagierflugzeuge dieses Typs gar nicht diese Geschwindigkeit, die angegeben wurde, bei so niedriger Flughöhe haben können. Die Motoren sind dafür nicht ausgelegt, hat etwas mit der Dichte der Luft zu tun. Plausibel auch, daß bei einem Aufprall auf ein Gebäude Teile herabfallen müßten. Diese in Leichtbauweise erstellten Aluminiumgebilde würden nicht komplett in einem Gebäude verschwinden, sie würden sich stattdessen zusammenschieben. Wo sind die massiven Bauteile wie beispeilsweise die Triebwerkskerne hin, die ein paar Tonnen wiegen?

                    • Ja, Bianca, doch was nützt es.

                      Geld regiert die Welt (die Gierigen und die Dummen, und ich brauche es auch).

                      Der Herr Mausfeld hat doch auch dir erklärt, was los ist, und wie sie es machen.

                      Jews (1/3) and friends (2/3) and idiots/ignorants vs. „Nazis“ (Nationalsozialisten), und Nationalbolschewisten, Identitäre und manche Christen, es steht 20:1

                      Europa wird der neue IS, China erobert Afrika, der Nahe Osten wird Gross Israel, die VSA bleiben die VSA, und Russland bleibt Russland. Könnte passieren.

                    • Genau. Was nützt es?
                      Dieses Wissen ist gut, aber es gibt ja viel zu viele Ideoten, denen man den größten Schwachsinn erklären , weiß machen kann und die glauben es.
                      Denn nur die wenigsten haben auch das Wissen, kritisch zu hinterfragen.
                      Hab ich doch neulich wieder erlebt.
                      Und der, welcher kritisch hinterfragt, wird entweder nicht mehr zu Wort kommen, oder denunziert.
                      Aber dazu vielleicht später mehr.
                      Ich muß jetzt erstmal zum Dienst, trotz allem.

                    • Na, ja. Wem, was, wie nützt Wissen….
                      Also ich, zum Beispiel, bin ja nicht neugierig ich will es nur wissen 😀
                      Ist ja auch spannend, muß man ja zugeben.
                      Ansonsten beobachte ich. Die Welt ist wie sie ist.

                    • Was willst du denn mit der Stalinistin Sarah Wagenknecht, Bianca. Die verdient 110.000 Euro im Jahr, nur damit sie im Bundestag die linke Opposition spielt.

                      Die könnte 9 Hartz 4 Empfänger glücklich machen ohne dann ärmer zu sein als die. Lasst euch doch nicht immer so verarschen von all diesen eitlen Fotzen.

                      http://www.pfalz-express.de/linke-fur-verzicht-auf-diatenerhohung-zugunsten-von-fluchtlingen/

                      Wie generös, Frau Kipping. Ganz grosses Kino für die Blöden. Aus ihnen wird auch noch was. Wenn nicht, dann suchen sie sich eben auch einen Sugardaddy.

                    • Alle drei Interviewpartner bis zum Vorspann (1:22) sind Juden, Bianca.

                      https://www.youtube.com/watch?v=QRl7FUvi7kE

                      1/3 der 400 reichten (einflussreichsten) Menschen der Welt stammen aus jüdischen Familien. Gegen was glaubt ihr eigentlich haben auch schon die Nationalsozialisten („Nazis“) darum automatisch gekämpft? Warum wollte auch Hitler, er war ja nicht der Erste in der Geschichte, alle Juden loswerden (Deutsche Pläne: Madagaskar Plan, danach wahrscheinlich ein Deal mit Stalin, Abschiebung nach Osten, usw.)? Wie glaubt ihr und warum ist es so gekommen? Vielleicht so ähnlich wie heute, mit den Armeen von Armen („Flüchtlingen“) aus Afrika und dem Nahen Osten (damals war es der Osten Europas, Theodor Herzl, die Ostjuden, Kaftanjuden, aus der ehemaligen Pale of Settlement)? Wann wird das die Mehrheit der Deutschen endlich begreifen, wie damals Eins zum Anderen gekommen ist? Und was das mit der Situation heute zu tun hat? Warum sich fast alles 1 zu 1 wiederholt, nur jetzt mit anderen Protagonisten? Was glaubt ihr meint Lil Dicky mit jewisch flow? Das Gleiche vielleicht, als noch die Hälfte aller Banken in jüdischer Hand waren, Rothschild mal der mächtigste Mann Europas mit seiner Bank war, die über mehr Kapital verfügte als alle Andern zusammen? Warum ist der CEO von BlackRock in den VSA ein Jude? Warum war der Rothschild des Ostens, Sassoon, ein Jude? Was ist mit der FED? Wer hat sie gegründet, immer wieder geleitet? Wer ist der IWF? Warum waren alle Nachrichtenagenturen vor dem 2. Weltkrieg in jüdischer Hand? Warum leben die Hälfte aller Juden in den VSA? Wer ist die VSA? Wer ist Hollywood? Wer sind die Juden tatsächlich?

                      Warum warum warum, wer wer wer, wie wie wie, was was was?

                      „Denn die einen sind im Dunkeln
                      und die andern sind im Licht
                      und man siehet die im Lichte
                      die im Dunkeln sieht man nicht.“

                      Bertolt Brecht

                      Das sind keine Vorurteile, worüber ich hier spreche, und auch kein Antisemitismus. Ich beschreibe nur Fakten, Tatsachen. Aber „Zufälle“?

                      Hahaha, und jetzt bekommen wir auch noch mehr Panamera Flow.

                      Wenn ich sterbe, begrabt mich bitte nicht auf dem Friedhof der Kuscheltiere.

                    • Ja , Don Mammon. 😀
                      Ich glaube nicht an Zufälle, noch nie.
                      Nicht Friedhof der Kuscheltiere? möchtest wohl nicht als seelenloses Kuschelfell mit blutunterlaufenen Augen zurückkehren? 😀 Kann ich verstehen. Ich auch nicht.
                      Außerdem hat Herr Dahlke neulich von einem seiner Pat. erzählt, der fast schon bei den Engeln war ( in einem hellen Licht) , nach einem Motorradunfall und von da an keine Angst vor nix mehr hatte.
                      Er war nicht mehr der gleiche Mensch wie vorher… 😀
                      Also ich glaube sowiso, das wir keine Angst haben brauchen.
                      Nur hab ich noch Bock hier zu sein. Erstmal 😉 und meinen süßen beim Wachsen zuzuschauen. Und meine Lieben, zu umsorgen. 😉

                    • Klingt so gepresst, so herb die Sahra. Kann wie so viele nicht frei sprechen, dadurch nicht begeistern.
                      Hab auch ich ,in der Schule der DDR, nicht gelernt. Freies Sprechen. Aber wenn ich öffentlich reden müsste oder wöllte, würde ich das nachholen. Mir einen Trainer nehmen 😉
                      Wir sollten ja nicht frei sprechen, nur alles nachquatschen. Möglichst ohne zu denken. 😀 😀
                      Wenn ich heute daran denke…
                      Das öffentliche und das private Leben. Weil man ja bestimmte Sachen nicht sagen durfte, aber jeder hat das selbe gedacht. 😀

                      Heute denken auch manche das selbe, sind aber nicht die breite Masse.
                      Die hat verlernt , zu denken.

                    • Ja, ich weiß das. Jetzt alles.
                      Trotzdem gut was sie sagt, so wahr. Die Wahrheit spricht doch immer für sich.
                      Erheiternd grade zu.
                      Friedhof der Kuscheltiere 😀
                      Als ich damals das Buch alleine zuhause gelesen habe hab ich mir vor Angst fast in die Hose geaat… Ich hatte nämlich einen Kater bei mir aufgenommen, der lag beim Lesen immer auf mir. Nein. ER hat nicht gelesen. Ihm hing ein Ohr runter und sein Mäulchen schloß nicht richtig, so, daß er manchmal sabberte. Er humpelte und war fast ganz schwarz. Er durfte bald nicht mehr auf mir liegen…
                      voll gruselig. :)
                      Ich fänd jetzt nicht so schlimm wenn Du mir in den Schoß sabbern würdest 😛
                      Anderes Thema, schon gut 😉

                    • Ich fand das Buch damals richtig gut. Hab es dann meiner Oma voller Begeisterung in allen Einzelheiten erzählt.
                      Den Film später dagegen flach und schwach. 😀

                    • Hab mir grade „KenFM im Gesprächmit Willi Wimmer 2015“ angehört,
                      auch sehr interessant. Den alten Mann find ich schon fast geil 😀

            • 90% dieser Männer, und es sind zu 90% Männer, haben gar keine Papiere. Die kann man nirgendwohin mehr zurückschicken, wenn sie erst einmal hier sind und es werden jeden Tag mehr, während unsere dämlichen Politiker noch etwas von Asylverfahren und beschleunigten Asylverfahren schwafeln.

              Dazu dann noch eine intrigante Presse, die auch nicht die Wahrheit berichtet.

              Germany is therefore under attack from within and from outside, prepare yourself for a 9/11 2.0 – european theater style. With simple weapons of mass migration.

  • So. :)
    Und wenn ich, vorausgesetzt ich bin körperlich gesund, als Frau dauerhaft keinen Sex mit meinem Mann will dann nicht weil ich keinen Sex will.
    Dann bin ich entweder geistig eingeschränkt oder von der Auswahl her, also in der Enge, Klemme, in Dauerhaft.
    Anstatt jetzt andauernd ein Antidepressivum zu nehmen könnte man sich mal aus der Haft befreien und die Lage klären.

  • Gerstern Abend bin ich zufällig in den Genuss einer „Hart aber fair“ Sendung gekommen, die mich interessierte.
    Es ging eigentlich im Ursprung um Genderforschung.
    Dann bekam ich mit, das diese Sendung eine , in der Tat , Wiederholung war. Da der WDR auf Grund von sehr zahlreichen Beschwerden von Feministinnen diese aus der Mediathek nahm und dann den Fehler einsah und sie wieder hinein setzte.
    Nun sollte, mit den selben Gästen, eine nochmalige Diskussion über das gleiche Thema statt finden.
    Mein Interesse war geweckt.
    Wir haben uns köstlich amüsiert.
    Zumal positive Genderbeispiele gebracht wurden, damals und gestern, die keine sind.
    Orthopädische Kniegelenksprothesen werden nach Größe, Frauen sind nunmal meist kleiner, aber Kinder und kleine Männer auch, und nicht nach dem Geschlechtsmerkmal gebaut.
    Wie auch Helme für Bauarbeiter, denn es gibt auch kleine Männer.

    Die Rechtsanwältin mit Doppelnahmen (! Dieser Aspekt reicht bei mir schon zum Augenverdrehen 😉 ) mit deutlich erhöhtem Testosteronspiegel in der Stimme 😉 und ihre „Feminismusexpertin“ , wie auch der weichgespülte Grünenpolitiker, bekamen ordentlich Gegenwind.
    Und nicht ein ordentliches Argument zu Stande. Köstlich.

    Aber seht selbst…

  • http://www.spiegel.de/politik/ausland/carly-fiorina-die-frau-die-donald-trump-ausbremste-a-1053495.html

    „Wer ist diese Frau?“ Falsche Frage, lieber Spiegel.

    Ist das überhaupt eine Frau, wäre die Klügere gewesen. Wer ist dieser Mensch, hättet ihr darum besser fragen sollen. Die gleiche Frage habe ich gestern bei COMPACT auch zu Angela Merkel gestellt.

    Was mich nämlich dabei beunruhigt: Was ist es, was eine Frau dazu bringt sich so zu Verhalten wie ein Mann? Und nein, dass ist nicht normal, und auch nicht repräsentativ, und auch kein Vorbild. Es deutet eher auf eine schwere Persönlichkeitsstörung hin, auf eine schwere seelische und/oder psychische Verletzung.

    „Kühl, kühler, Fiorina. Hätte Margaret Thatcher in dem Moment neben ihr gestanden – die Eiserne Lady hätte im Vergleich wie ein Heizpilz gewirkt.“

    Genau darauf wollte aber Trump mit seinem Kommentar hinweisen. Zurecht. So eine Frau taugt als General, wenn es um Krieg geht, man schon im Krieg ist. Aber eben nicht als Gesicht einer Nation, und schon gar nicht als Mutter einer Nation, als First „Lady“.

    Sicher, Obama ist mir persönlich zu weich, zu Hündchen von Michelle, ihr schlaksiger, cooler, braver Dressman, der aber keine Eier in der Hose hat.

    Doch eiskalte (kalte, frigide) Frauen, die sind garantiert gestört, die kann und darf man nicht über Wohl und Schicksal von Millionen entscheiden lassen. Die sind zerrissen.

    • Genauso wie dieser Spinner, der in der Politik nichts verloren hat (weil falsch):

      Blogwart Heiko Maas.

      Platzt selbst vor Wut (Aggressionen) aus allen Nähten, der Dressman, will aber anderen verbieten, auch stink sauer, wütend, aggressiv, zornig, rebellisch zu sein. Ich wusste, Heiko, dass ich dich irgendwann kriege. Ich habe mich die ganze Zeit schon gefragt, warum du mich so ankotzt. Und jetzt weiß ich sogar, warum ich dich bisher nicht erkannt habe, nicht erkennen konnte.

      Danke, Bettina (Röhl), du warst der Katalysator. Jetzt kenne ich seinen Schatten.

      http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-06/heiko-maas-steuern-fussballmannschaft-saarland-rote-hosen

      Nein, weiß Gott, ich bin kein Roboter.

      Ich will lebendige Menschen aus euch machen, möchte selbst endlich ein freier, ein lebendiger, ein unbekümmerter und furchtloser Mensch sein. Sein dürfen.

      • Oh, mein Gott. Und ganz nebenbei entdecke ich auch noch diese Geschichte, die mir eben ein paar Tränen des Mitleids und des Mitgefühls abgerungen hat. In dem Flugzeug hätten nämlich um ein Haar auch Werner Herzog und seine Filmcrew gesessen, die jedoch, es war zudem Heiligabend, keinen Platz mehr an Bord bekommen haben:

        „Am 23. Dezember 1971 sollte ein Drehteam von Lima aus nach Pucallpa zu Dreharbeiten im Peruanischen Urwald starten, wetterbedingt wurden aber sämtliche Flüge gestrichen. Nachdem es am folgenden Tag mit LANSA-Flug 508 nur einen einzigen Flug auf dieser Route gab, war dieser völlig überlaufen und Herzog gelang es trotz großer Mühen nicht, Plätze für sich und sein Team zu bekommen.[7] Folglich konnten sie einer Katastrophe entkommen: Die Maschine geriet in ein Unwetter und zerbrach in der Luft. Einzige Überlebende war die damals siebzehnjährige Juliane Koepcke. Nach persönlichen Gesprächen mit ihr drehte Herzog dann Jahrzehnte später über dieses Unglück und Koepckes Rettung den Dokumentarfilm Julianes Sturz in den Dschungel, der im Frühjahr 2000 im deutschen Fernsehen erstmals gezeigt wurde.“ Aus Wikipedia, Aguirre, der Zorn Gottes

        Und das ist Julianes Geschichte, die mich eben so berührt hat, aus mehreren Gründen:

        https://de.wikipedia.org/wiki/Juliane_Koepcke

        • Sowohl den Spielfilm von Giuseppe Maria Scotese (nein, nicht der auch italienische und berühmte Regisseur Scorsese) aus den Jahr 1974, deutscher Titel

          „Ein Mädchen kämpft sich durch die Grüne Hölle“,

          wie auch Werner Herzogs Dokumentarfilm

          „Wings Of Hope“ (deutscher Titel „Julianes Sturz in den Dschungel“, alternativ „Schwingen der Hoffnung“)

          aus dem Jahr 2000 könnt ihr euch übrigens in voller Länge auch auf YouTube ansehen.

          Dir, Juliane, möchte ich nur sagen, dass ich meine Mama auch sehr vermisse und auch sehr geliebt habe, selbst wenn in meinem Fall das manche Menschen nicht glauben. Zum Beispiel meine Ex-Ehefrau, die mir das abspricht. Was aber wie ich vermute bei ihr daran liegt, dass ihre Mutter sie angeblich verlassen hat, als sie 2 Jahre alt war. Sie kann wahrscheinlich den Schmerz und die Traurigkeit darüber nicht an sich heranlassen, was sie dann aber müsste, so gross ist ihre Engst davor. Doch es tut gut, heilt, wenn man es schafft, es zuzulassen, es (dann) passiert. Denn Tränen heilen, öffnen einen Palast.

          “Es gibt einen Palast, den nur Tränen öffnen.”

          Darum freue ich mich heute auch um so mehr allen inneren Kindern die sich allein und verlassen fühlen etwas vorzustellen, was nächstes Frühjahr in die Kinos kommt:

          Eine Neuverfilmung des Dschungelbuchs.

        • Weihnachten 1971. Da war ich 6 und habe bereits in Tintoreto (Strasse Tintoreto) gelebt, bei der Plaza de Toros, Mexiko City. Auch wegen der Schule, die es im Busch ja nicht gab. Das war da, wo ich meine Eltern mal abends nicht weggehen lassen wollte weil ich furchtbare Engst hatte, alleine gelassen zu werden, allein zu sein, allein zu bleiben. Davon gibt es, habe ich bestimmt Bilder, von diesem Heiligabend. Schlüsselbeinbruch, dass hatte ich auch schon mal, nach meinem Motorradunfall. Das tut sehr weh. Pucallpa. Hier wird das doppelte L tatsächlich auch als L ausgesprochen, weil indianisch, nicht spanisch. Juliane mit Mama also auf dem Weg von Lima, wo sie mit ihrer Mutter auch der Schule wegen gelebt hat, zu Papa im Urwald. Weihnachtsstimmung. Ein deutsches, blondes Mädchen in Lateinamerika, auch Einzelkind. In Peru und Lima war ich auch schon mal. Doch von dieser Geschichte hatte ich noch nie gehört.

      • Ha! Herr Maas.
        Mir ist seine betont beherrschte Art und Weise gestern bei einem Interview auch wieder aufgefallen. Aggression. Volltreffer. Ein Tor für Dich, Andi 😀
        Schon wieder eins 😉

        😀 😀 der Kinski. Über diese Szene haben wir uns ja mal unterhalten.
        Ich finde diesen Ausbruch auch gar nicht so schlimm.
        Er ist sehr engargiert, er brennt für seine Sache.
        Komisch ich finde ihn in diesem Moment gar nicht cholerisch. 😀 😀
        Er war eben ein besonderer Mensch , in einer Position, wo er seine Meinung sagen konnte. Er hat es einfach gemacht. Er hat seinen verletzten Gefühlen, ob für andere gerechtfertigt oder nicht, freien Lauf gelassen.
        Ja, für die Ureinwohner war es bestimmt ein besonderes Erlebnis. 😀
        Und natürlich war er ein Egoman. Aber eben auch ein verletztes Kind.
        Ich dachte er gibt ihm das Stück Schokolade.
        Warum hat er es selbst gegessen??
        Ich verstehe das gerade nicht?

          • Drüber nachgedacht und glaube zu verstehen.
            In dem er das Stück Schoki selbst gegessen hat, wollte er Kinski zeigen, das ihn sein Tobsuchtsanfall nicht im geringsten beeindruckt. Er sich nicht einschüchtern läßt. Bei sich bleibt.

            Würde ich, könnte ich aber nicht. Frage mich gerade wie ich reagieren würde. ??

        • Bin mir nicht sicher, doch ich glaube, er hat ihm damit den Spiegel vorgehalten.

          Sieh‘, ich bin noch viel egoistischer, egomanischer als du. Alternativ: DAS ist Egoismus.

          Denn ich habe auch gedacht, dass er es ihm schenkt.

          Doch genau das hat er eben nicht gemacht. Er hat sich in dem Moment selbst in den Mittelpunkt gestellt, Kinski damit zum Statisten, zum ohnmächtigen Zuschauer degradiert. Und da hat es dann vielleicht klick gemacht.

          • Hmm, kann sein.
            Ich denke er kannte ihn gut genug, um zu wissen, was er tun muß, um einen Klick bei Kinski zu erwirken.
            Wußte ihn zu nehmen. War trotz Kinskis schwieriger Art nicht überfordert.

    • Ich wußte bis eben nicht, wie sie aussieht. Bestätigt jedoch in höchstem Maße meinen Eindruck von ihr.
      Mimik , Habitus gräbt sich ins Gesicht ein. Unweigerlich und über Jahre. Zum Fürchten.

      Darum auch bei Frau Merkel die typische Nasolabialfalte. Die ewig hängenden Mundwinkel. Die sie nur bewußt nach oben zieht, wenn es heißt. „Interview JETZT “
      Eine absolute Antifrau in meinen Augen. Gar nix von Frau übrig.
      Ein Roboter in Verkleidung einer Frau. Aber selbst die gelingt nicht 😀 in Hosen. 😀
      (Hab mir auch dieses Video angeschaut)
      Zum Fürchten, nochmals.
      So jemand mit Kindern? Schwierig. Da müsste sie ihr Innerstes nach außen kehren 😉

Kommentar verfassen