Er behandelt mich schlecht. Ich will ihn trotzdem. Warum nur?

Barbara Ferreira
Nee, das ist sie nicht. Das ist wieder Barbara Ferreira. Mein neues Lieblingsmodel. Passt aber gut zu diesem Artikel, weil Barbie, wie sie sich nennt, auch nicht sonderlich sportlich ist. Was bei ihren Lippen überhaupt keine Rolle spielt

Bei Facebook-Postfach quillt mal wieder über. Die interessantesten Mails teile ich gern mit euch, Freunde. Was eine Mail interessant macht? Na die Optik der Schreiberin natürlich! Je hübscher die hilfesuchende Dame ist, desto hilfsbereiter bin ich. So sind Männer. Aber natürlich muss sich aus der Frage auch eine interessante Antwort ergeben können.

Der Fall Paulina ist sogar sehr interessant. Sie ist 25, sieht aber aus wie 15, hat seit Oktober nicht mehr gevögelt und dreht langsam durch. „Gib Bescheid, falls Du mal nach Mallorca kommst!“, schrieb ich ihr deshalb. Natürlich. Wenn es um Hilfe für Damen in Not geht, setze ich gern Hirn und Körper ein, klar.
Bereit? Gut. Dann lasst uns loslegen.

Kurzer Einschub: Dir gefällt dieser Beitrag? Das freut uns. Du möchtest unsere Arbeit unterstützen? Das freut uns fast noch mehr. Wie? Ganz einfach: Bestell Dir eines unserer Bücher!
Klick aufs Cover, um mehr zu erfahren.

Sex, der süchtig macht – Band I: Wie Du länger durchhältst und öfter kannst

Sex. Für wahre Männer.

Sex für Frauen mit Soul

„Baby, das war’s!“

Hey Olli.

Wir hatten das Vergnügen schon mal, vielleicht erinnerst du dich.
Du, ich hatte letzte Woche mein erstes LOVOO-Date. Ein totaler Idiot. Erst ließ er mich stehen, weil er mich für eine andere hielt. Dann schrieb er über WhatsApp: „Sorry das wird nichts mit uns. Jetzt weiß ich auch, warum du seit sieben Jahre Single bist.“
Später trafen wir uns doch nochmal, weil er keine Ruhe gab und sich ununterbrochen entschuldigte. Dann ging es zur Sache. Hardcore-Petting. Er ist total auf mich abgefahren. Die ganze Zeit Komplimente und mehrmals der Satz, dass er mich am liebsten auffressen würde.
Ende vom Lied: Für ihn käme nur etwas Lockeres in Frage, weil ich nicht so ein Sportfreak sei, wie er.

Was läuft verkehrt bei ihm? Hauptsache sportlich?! Ich verstehe es nicht. Der Typ, 32, hatte kaum noch Haare und einen Bauchansatz. Ich hatte schon sehr durchtrainierte Männer, denen es egal war, wie sportlich ich bin.
Wenn er nicht so ein Arschloch gewesen wäre, würde ich mich vielleicht auf eine Affäre einlassen. Aber der meldet sich ja noch nicht mal! Heute bin ich über meinen Schatten gesprungen und habe ihm geschrieben. Seine Antwort war einsilbig. Das Ganze kratzt an meinem Ego. Verstehst du was ich meine?
Verrate mir bitte, Olli, warum macht mich der Idiot so an? Ich habe heute die ganze Zeit an ihn gedacht. Ganz gesund kann ich jedenfalls nicht sein.  Bitte hilf mir.

Kuss

Deine Paulina

Paulina - WM
Das ist ein Ausschnitt von Paulina. Mehr durfte ich nicht zeigen. Schade. Für euch. Ich kenne sie ja

Hä? Willst Du mich verarschen, liebe Paulina? Und nö. Ich verstehe ganz und gar nicht, was Du meinst. Und die Frage, die wir klären sollten, lautet nicht: „Was läuft bei IHM verkehrt?“ (der Depp ist eh nicht mehr zu retten) sondern: Was läuft bei DIR verkehrt?“!
Halten wir mal fest: Er hat Dich bereits bei der Begrüßung beleidigt und gedemütigt. Er verlangt von Dir einen Modelkörper, sieht aber selbst aus wie Karl Arsch. Er meldet sich nicht.
Und dennoch läufst Du ihm hinterher? Geht’s noch, Paulina?

Ich bin kein Psychologe, liebe Paulina, aber dafür begeisterter Küchenpsychologe, deshalb liegt der Fall für mich klar wie Bullensperma: Du kommst mit Zurückweisungen nicht klar.
Sag mal: Ist bei Dir eine Borderline-Störung diagnostiziert worden? Das ist nämlich ein typisches Merkmal vieler Borderline-Patientinnen.
Höchstwahrscheinlich ist in Deiner Kindheit etwas schief gelaufen. Es kann sein, dass Du von Deinen Eltern zu wenig Liebe bekommen hast. Oder dass Du in der Schule ewig gemobbt worden bist. Vielleicht  auch beides. Das Aschenputtel-Syndrom. Weißt Du, woran man erkennt, dass Aschenputtel – bei euch Disney-Kids auch als „Cinderella“ bekannt – ein Märchen ist?
Nee, nicht weil Aschenputtel einen Prinzen abbekam, sowas kommt vor, wenn auch selten, sondern weil sie vollkommen unbeschadet aus ihrer schlimmen Kindheit herauskam. Im wahren Leben wäre Aschenputtel die Borderline-Patientin Nummer eins.

Aschenputtel-Mädchen gieren ihr Leben lang nach der Liebe, nach der sie sich in Kindertagen, so sehr sehnten. Vom Aschenputtel-Syndrom können auch Jungs befallen sein. Mein Kumpel Gunter Gabriel, der ist auch so ein Aschenputtel-Kandidat. Falls Du ihn nicht kennst, das ist der mit dem handballgroßen Sack aus’m „Dschungelcamp“; der immer überall hinpisst.
Seine früheste Kindheitserinnerung geht so: „Ich lief hinter dem Sarg hinterher, in dem meine Mutter lag.“
Da war er Drei oder Vier. Von seinem Vater gab es keine Liebe, von seinem Vater gab es nur auf die Fresse. Bis der kleine Günter (so heißt er gebürtig) so groß war, dass er zurückschlagen konnte. Dann gab es nur noch einmal auf die Fresse. Für seinen Vater.
Ergebnis: Gunter suchte sein Leben lang nach einem Mutterersatz; den er nicht fand, bis heute nicht gefunden hat. Natürlich nicht. Wer will schon für einen 1 Meter 95 großen Kerl, der nach außen wirkt, als könne man ihn nicht mehr in den Wald locken, die Mamma spielen? Bei so einem Mann sucht eine Frau Geborgenheit und Schutz, was Gunter nicht geben konnte, da konnte er eine Million Mal „Komm unter meine Decke und dann mach es dir bequem singen“ singen.

Aschenputtel-Mädchen lassen sich im Erwachsenalter behandeln wie Dreck. Du kennst bestimmt diese Geschichten von Frauen, die sich jahrelang von ihrem Mann quälen lassen, seelisch, körperlich, egal, bevor sie auf den Gedanken kommen, sich zu trennen.
Aschenputtel-Mädchen haben kein Selbstbewusstsein. Natürlich nicht. Stell Dir vor, Selbstwertgefühl wäre eine Pflanze und Liebe wäre Wasser. Wie soll es wachsen, wenn es kein Wasser bekommt, wie, groß und stark werden? Das funktioniert nicht. Deshalb fehlt einem Aschenputtel-Mädchen die Kraft zu sagen: „Stopp! Bis hierhin und nicht weiter!“

Du hättest dem Vogel bereits nach seiner behinderten Ansage einen Arschtritt verpassen sollen – verpassen müssen! „Sorry das wird nichts mit uns. Jetzt weiß ich auch, warum du seit sieben Jahre Single bist.“
Wie uncharmant ist das denn, bitteschön? Eine Frau mit einem gesunden Selbstbewusstsein hätte das wegelächelt oder sich meinethalben auch zu einem kleinen Konter wie diesem hinreißen lassen: „Nun ja, wie Ryan Gosling siehst du jetzt auch nicht gerade aus. Ich wünsche dir noch ein schönes Leben.“

Du willst wissen, was Dich an ihm kickt? Ganz einfach. Er hat Dir für einen Augenblick Zuspruch gegeben. „Ich würd’ dich am liebsten auffressen!“. Das sind so diese Sätze nach denen Du Dich sehnst. Von denen Du denkst, dass Du sie brauchst.

Aber vielleicht ist bei Dir ja auch alles ganz anders, Paulina. Vielleicht wurdest Du in Kindertagen zu sehr verwöhnt, bekamst an der Supermarktkasse stets das Überraschungs-Ei, nachdem Du gebettelt hast und vielleicht wurde aus Dir deshalb eine kleine Prinzessin. Und vor einer Prinzessin, liebe Paulina, kniet man sich nieder, die weist man nicht zurück. Aus diesem Grunde kommen auch Prinzessinnen nicht mit Ablehnungen klar.
Um Dir einen Rat geben zu können, müsste ich also erst einmal wissen: Bist Du nun Aschenputtel oder Prinzessin?

Fortsetzung folgt.

Stopp! Warte kurz! Klick noch nicht weiter – die nächsten zehn Zeilen werden Dein Leben verändern!

  • Du bist ein wahrer Mann und möchtest ein Sex-Gott werden? Gute Entscheidung! Wenn Du wissen willst, wie Du jede Frau süchtig fickst, trage Dich hier ein.  

    Du bist eine richtige Frau und möchtest für Männer der Fick ihres Lebens werden? Braves Mädchen! Wenn Du wissen willst, wie Du jeden Mann süchtig fickst, trage Dich hier ein.

  • Dir gefällt meine Arbeit? Schön! Dann werde Fan meiner Facebook-Seite. Dort erlebst Du mich täglich ungefiltert und hautnah.

Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Tumblr0Pin on Pinterest0Digg thisShare on Reddit0Email this to someonePrint this page

17 Comments

  • xD – manno meter – ich treff immer auf Frauen die sich wundern wenn man(n) Ihnen die Tür öffnet und man(n) einfach nett ist. Da gibts wirklich paar „Jungs“ die dem Anschein nach den Blog hier nicht kennen – oder nicht verstehen.

    Herrje Herrje

  • Das Frauen, die sonst nicht abgelehnt werden, eine Ablehnung anzieht, hört man durchaus häufiger.
    Im Pickup läuft es unter „preapproved by other women“ und der Gedanke ist, dass eine unterbewußte Wertung angestellt wird:
    Wenn er mich ablehnt, dann muss er sonst tollere Frauen bekommen oder was mit tolleren Frauen haben. Das bedeutet, dass diese Frauen anscheinend etwas über ihn wissen, was ich nicht weiß und ihn deshalb wollen. Es muss also etwas an ihm dran sein, deswegen stufe ich ihn lieber mal in die Kategorie „begehrenswert“ ein.

  • Aus meiner Sicht fallen mir dazu nur zwei (ah, sogar drei) Erklärungen ein (zwischen denen es vielleicht ja auch noch eine Verbindung gibt).

    Die Eine ist: Weil sie es nur so kennt und er, bewusst oder unbewusst, genau diese unerfüllte Sehnsucht aus der Kindheit (wie auch immer oder durch was auch immer) bei ihr getriggert hat. Ihr Gehirn verknüpft aus irgendeinem Grund ausgerechnet jetzt diesen Mann und/oder sein Verhalten mit dem Vater (oder einem anderen „begehrten“ Mann aus ihrer Vergangenheit), von dem sie auch was wollte, mehr wollte, nämlich mehr Liebe und Aufmerksamkeit (Respekt, Zuneigung, Anerkennung), und das alles oder auch einzelnes nicht bekommen hat. Also eine klassische Vatertochter die ein solches Ereignis, sein Verhalten in die Regression bringt, treibt (ohne das es ihr bewusst ist).

    Zweitens: Die Evolutionsnummer. Wie kann es sein, dass er mich aus der Paarung mit sich ausschließt, wenn doch Männer eigentlich alles/vieles/gerne ficken was ihnen gefällt, und ich doch sogar ganz geil, ansehnlich, womöglich sogar hübsch bin. Das führt bei vielen Menschenweibchen (wenn nicht sogar allen) zu dem Gefühl, dass dieses Männchen in seinem sozialen Rang, in seinem sozialen Status dann ja nur weit über ihr stehen kann, er darum die Wahl, mehr Auswahl hat und sie deshalb wie angedelltes, fleckiges Obst links liegen lässt, liegen gelassen hat, liegen lassen konnte. Autsch, dass kratz am Selbstwertgefühl. Und zwar um so mehr, für je geiler sich eine Frau hält.

    Damit sind wir auch schon bei der Frage: Fühlt sich jede Frau minderwertig, und sucht dann in so einem Fall den Fehler bei sich selbst, oder hat nur auch diese Frau jetzt einen Minderwertigkeitskomplex, den er angesprochen, getriggert hat.

    „Er ist total auf mich abgefahren.“

    „Das Ganze kratzt an meinem Ego.“

    Ah, eben fällt mir noch die dritte Erklärung wieder ein. Er steht tatsächlich nicht so sehr auf sie, oder spielt sogar absichtlich mit ihr (PUA), oder weiss selbst noch nicht genau was er will, ist wechselhaft, leicht ablenkbar, eben weil er entweder noch etwas kindisch oder von seiner „Natur“ aus so ist (kann ja durchaus auch sein, das er ’ne Macke aus der Kindheit hat).

    Scheisse, doch Vier: Er ist ihrem Vater ähnlich. Der Grund übrigens auch, warum bei vielen Frauen Optik tatsächlich nicht so wichtig scheint, ist. Sondern das, was er mit ihr macht, was sie bei einem fühlen. Wenn sie sich dann, wie viele Männer auch, zu sehr an der Optik stören, blockieren sie sich damit selbst.

    Paulinchens Alibi-Kritik an seinem Aussehen sollte einen nämlich nicht darüber hinwegtäuschen, wie geil sie es trotzdem findet, dass er mit ihr macht (Macht!), machen kann, wozu er Lust hat, er derjenige ist, der ihr sagt wo es lang geht, und nicht umgekehrt. Do me! Los jetzt! Mach‘ endlich, dass ich mich wie eine Frau fühle!

    Für Paulinchen.

    • Ach so, die Empfehlung.

      Lern‘ erstmal, ganz bei dir zu bleiben, dich mit dir selbst zu beschäftigen, dir deiner selbst bewusst zu werden und dich selbst zu lieben.

      Arbeite entweder an dir selbst, immer gut auch mit Hilfe einer neutralen Person, einem Therapeuten, oder arbeite dich halt an ihm (und auch noch anderen Männern) ab.

      Werfe deinen Stolz und deine Eitelkeit über Bord und lerne zu erkennen, auf was es im Leben wirklich ankommt.

      Frage dich, was du wirklich von ihm willst, und warum du es von ihm nicht so bekommst, wie du es gern‘ hättest.

      Oder willst du das? Sein Hündchen sein, welches er dazu auch noch schlecht behandelt?

      Oder willst du fröhlich und ehrlich mit jemand zusammensein, der dich genauso aufrichtig liebt, lieb hat, schön findet, gern‘ hat, bejaht und unterstützt, so wie du ihn?

      Denn das Problem ist nicht, wer der Kapitän ist, sondern wie er mit seiner Mannschaft und allen anderen ihm Anvertrauten umgeht. Einschließlich dem Bodenpersonal.

      Oder möchtest du dich und deine möglichen zukünftigen Kinder etwa einem Bruchpiloten anvertrauen, oder eventuell sogar einem Kamikaze-Flieger?

      Dann bist du vielleicht so eine Frau wie die nur 1,50 Meter große Hanna Reitsch. Bei ihr vermute ich, dass ihr Papa ihr wohl auch nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt hat.

    • Ohhh, wie schön.
      Ich wußte gar nicht, das es ein Video zu dem Lied gibt.
      Ein Ohrwurm meiner Jugend. SchÖÖÖn.

      Liebe Pauline,

      bevor ich die letzten Zeilen Deines Hilferuf´s an Olli gelesen hatte, dachte ich : Warum hat sie ihn nicht sofort abgehakt und vergessen ?

      Die Antwort von Olli und ACA ist gut.

      Aber ich kann mir auch vorstellen, das ein junges Mädchen noch gar nicht weiß, was sie genau will, es noch nicht genau wissen kann, eben weil man sich selbst noch gar nicht so genau kennt.
      Damit meine ich, das man sich in dem Alter noch nicht bewußt fragt, wo ( aus was für einer Familienbeziehung) komme ich her?
      Was hat dies für einen Menschen aus mir gemacht? Und wo möchte ich hin?

      Oft kann man erst mit einer gewissen Reife, mit einem gewissen Abstand ,wirklich seine Eltern „erkennen“.
      Da hat man zB. immer gedacht der Vater hätte einem Halt gegeben und erkennt plötzlich, das er selbst ein Kind seiner Eltern ist, mit vielen Problemen oder Ängsten groß wurde.
      Das ist jetzt nur ein Beispiel aus meinem Bekanntenkreis, von dem ich hoffe, es hilft Dir mich zu verstehen.
      Wenn man nicht auf ein gewisses Alter und Reife warten möchte und diese dann doch ausbleibt, kannst Du nur eine reife, neutrale Person finden (Therapeut oder jemand aus deinem Bekanntenkreis, dem Du das zutraust) und mit ihm alles besprechen.

      Die Ansätze hast Du ja hier bekommen. 😉

      Auch wenn Du das für dich irgendwann einmal geklärt hast, sind dann immer noch andere Menschen, die auch blöd sein können, oder ihre spielchen spielen wollen.
      Die kannst Du dann getrost links liegen lassen.
      Lächeln und weitergehen.
      Weil alles, was einem im Leben passiert, hat mit einem selbst zu tun. Denn man ist ja ein großer Teil dieser Erfahrung.

      In diesem Sinne.
      Viel Glück bei der Suche nach Dir selbst.
      Astrid

      • Nachtrag :

        Man lernt Menschen ja immer erst locker und dann erst besser kennen, Pauline.
        Also, wenn Dich ein Mann total flasht und nicht gleich total scheiße behandelt und sagt, er möchte erstmal etwas lockeres, dann bleib entspannt.
        Ohne den Gedanken, daß er nun gleich der Mann für`s Leben , Kinder und den Rest des Lebens sein muß.
        Männer mögen entspannte Frauen. Und keine Drama Queen. 😉
        Und , wenn man sich besser kennt, sich mag und zusammen lachen kann, dann macht man genauso weiter.
        Entspannt in die Zukunft schauen. 😉

Kommentar verfassen