Dreißig Lustschreie, die ich beim Spiel der Liebe am liebsten höre

Emily Ratajkowski. Supermodel. Möglichweise die heißeste Frau der Welt.  Photo: © Emily Ratajkowski / Privat Polaroid
Emily Ratajkowski. Supermodel. Möglichweise die heißeste Frau der Welt.
Photo: © Emily Ratajkowski / Privat Polaroid

01. Mach mit mir, was du willst!

02. Nimm dir, was du willst!

Kurzer Einschub: Dir gefällt dieser Beitrag? Das freut uns. Du möchtest unsere Arbeit unterstützen? Das freut uns fast noch mehr. Wie? Ganz einfach: Bestell Dir eines unserer Bücher!
Klick aufs Cover, um mehr zu erfahren.

Sex, der süchtig macht – Band I: Wie Du länger durchhältst und öfter kannst

Sex. Für wahre Männer.

Sex für Frauen mit Soul

„Baby, das war’s!“

03. Gib mir, was ich brauche!

04. Nimm dir, was du willst und gib mir, was ich brauche!

05. Benutz mich!

06. Besorgs mir!

07. Besorgs deiner kleinen Schlampe!

08. Scheiß aufs Vorspiel, ramm ihn mir rein!

09. Fick mich!

10. Oh, mein Gott ist der groß!

11. Oh, mein Gott!

12. Ich liebe dich!

13. Ich gehöre dir!

14. Spuck mich an!

15. Tu mir weh!

16. Schlag mich!

17. Und jetzt fick mir in‘ Arsch!

18. Piss mich voll!

19. Hör nicht auf!

20. Bitte, bitte, hör nicht auf!

21. Fuck!

22. Darf ich kommen?!

23. Ich komme!

24. Ich komm schon wieder!

25. Ja, bitte komm!

26. Spritz alles rein!

27. Spritz mir ins Maul!

28. Danke!

29. Das war der Fick meines Lebens!

30. Mein Cowboy …

Stopp! Warte kurz! Klick noch nicht weiter – die nächsten zehn Zeilen werden Dein Leben verändern!

  • Du bist ein wahrer Mann und möchtest ein Sex-Gott werden? Gute Entscheidung! Wenn Du wissen willst, wie Du jede Frau süchtig fickst, trage Dich hier ein.  

    Du bist eine richtige Frau und möchtest für Männer der Fick ihres Lebens werden? Braves Mädchen! Wenn Du wissen willst, wie Du jeden Mann süchtig fickst, trage Dich hier ein.

  • Dir gefällt meine Arbeit? Schön! Dann werde Fan meiner Facebook-Seite. Dort erlebst Du mich täglich ungefiltert und hautnah.

Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Tumblr0Pin on Pinterest0Digg thisShare on Reddit0Email this to someonePrint this page

27 Comments

  • 31. O-Ton: „Du geiler Ficker!“ 😀

    Darauf später angesprochen wurde ungläubig und verschämt alles geleugnet. Oh Gott, wie ich das Liebe. So süß.

  • Zum Thema Sexualität: Autosexualität (selbstbezogene Sexualität) ist gesundheitsschädlich. Zumindest muss Autosexualität stark begrenzt werden. Erotikfilme gehören verboten. Homosexualität ist u. a. deswegen abzulehnen, weil nur für ein Kind ein enger körperlicher Kontakt (insbesondere zur Mutter) normal ist. Unter Jugendlichen und Erwachsenen ist ein enger körperlicher Kontakt nicht normal und nur dann gerechtfertigt, wenn es lebensnotwendig ist bzw. der Fortpflanzung dient. Mehr dazu auf meinem Blog (bitte auf meinen Nick klicken).

    • Obwohl ich dieser christlichen Gemeinde nicht zugehöre, habe ich mich heute zu ihrem Fest einladen lassen. Und es waren mal wieder die Kinder, und von denen ausgerechnet wie immer mal wieder die Mädchen, die nicht genug von mir bekommen konnten, da ich der einzige Mann war der sich getraut hat mit ihnen zu spielen. Meine Seele, selbsternannter Moralapostel, ist trotz meiner Sünden und meiner Fähigkeit zu absoluter Unmoral reiner, als es deine jemals sein wird. Kinder und Tiere spüren sofort, wem sie vertrauen können, und wem nicht. Aber du bist wie diese Frauen, die Angst vor mir haben, weil sie durch mich erst spüren, wie geil sie wirklich sind. 😀

    • “ Homosexualität ist u. a. deswegen abzulehnen, weil nur für ein Kind ein enger körperlicher Kontakt (insbesondere zur Mutter) normal ist. Unter Jugendlichen und Erwachsenen ist ein enger körperlicher Kontakt nicht normal, und nur dann gerechtfertigt, wenn es lebensnotwendig ist bzw. der Fortpflanzung dient.“

      Okay, ich hab genug gelesen. Ganz, ganz große Hirnkacke.

      • Genau. Bleibt mal schön alle bei uns, ihr verderbten Wesen. 😉 Wir von „Wahre Männer“ brauchen euch der Sünde verfallenen Engel viel drängender wie der keusche Priester, welcher mit all dem eh nichts anfangen kann, mit den fleischlichen Gelüsten. Let’s have a BBQ, sometimes. 😀

    • Aha. :) Aber das ist auch meine Strategie gegen den elektronischen Überwachungsstaat. Einfach alles freiwillig und unaufgefordert preisgeben, bis hin zu meinen intimsten sexuellen Präferenzen, einfach alles jedem verraten und ununterbrochen ausplappern, denn dann gibt es keine Geheimnisse mehr, wenn das alle machen, und damit keine „Sünde“ mehr, für die man sich schämen müsste. Eine Welt ohne Lüge, dass wäre nicht nur Luzifers Albtraum. 😀

  • Hahaha, hast du über sie nicht mal etwas geschrieben, Oli, oder verwechsle ich sie gerade mit jemand?

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/helden-der-gegenwart-silke-burmester-ueber-sexgeraeusche-a-912213.html

    Armes Ding. Wenn ich so etwas höre bin ich immer gleich fasziniert, und höre sogar gerne dabei zu. Mal belustigt, mal erregt, mal verwundert, aber wie bitte kann man dagegen etwas haben. Allein deswegen würde ich die Silke gerne mal persönlich kennenlernen. Um das herauszufinden. Ich glaube, die Frau platzt förmlich vor Geilheit, und würde es am liebsten auch mal so richtig laut rausschreien, so das es auch wirklich jeder auch im letzen Winkel des Urwalds verstanden hat. Aber tröste dich, Silke, mir selbst ist die Vorstellung, dass mich jeder dabei hören könnte auch unangenehm, und darum sollten wir das mal zusammen üben, so richtig laut mal die Sau rauslassen.

    Aber das ist ja gerade das geile am Verklemmt sein. Das genau das Gegenteil die Wahrheit ist. Das man ja nur genau auf noch so eine/einen wartet, um es dann richtig krachen zu lassen, wenn alle Dämme brechen. :) :) :)

    • :) :) :)
      die hat echt nen Knall :)
      Wenn sie schlafen will kann sie sich doch was in die Ohren stöpseln.
      Ich hätte auch Zettel aufgehängt:
      Bitte lieber Mann, der Du es verstehst auf einer Frau zu spielen gleich einer Vielzahl wohlklingender Instrumente, benutz mich :)

      • In die Ohren? Du bist ja selt-sam, Bianca. Also dann doch lieber in den Mund, den Stöpsel. Oder am besten gleich in die Möse. Dann klappt’s auch wieder mit dem Schlafen, und dann hat sie auch keine Stress mehr mit den Schafen, nur weil diese immer wie blöde Blöken, und ihr damit auch noch die letzten Gehirnzellen töten, obwohl das doch genau mal wäre von Nöten, denn dann quakt sie auch nicht mehr wie die Kröten, sonder hört sie nur noch Flöten. 😉

  • Ach, saget an Knappe Aca,
    Ihr findet mich also selt-sam, hört, hört :)
    Natürlich ist die total untervögelt, das bedarf ja wohl keiner Erläuterung.
    Kleiner Tip, wenn man keinen Sex hat kann man sich selbst welchen machen und zwar damit die letzten Gehirnzellen gut durchblutet werden und man auch leben lassen und sich für andere freuen kann.
    Gehabet Euch wohl 😀

Kommentar verfassen