Dr. Flesch hilft: „Mein Freund fickt fremd! Wieso macht mich das eifersüchtig?“

Ja, ist es dann zu fassen?! Jetzt fragen mich schon Feministinnen um Rat! Ja, ja, doch, doch, untere Fragestellerin ist sogar eine Hardcore-Feministin. Ich könnte es Euch beweisen, aber dafür müsste ich sie auffliegen lassen und das ist nicht drin. Ich bin meinen Lesern gegenüber loyal, selbst wenn sie Feministinnen sind.
Aber genug gelabert, kommen wir zu dem Problem einer Feministin, die, hört, hört, sogar ganz niedlich ausschaut, ihre Haare, na klar, kurz trägt, etwa Mitte zwanzig ist und, so nehme ich an, aus Berlin kommt.

Kurzer Einschub: Dir gefällt dieser Beitrag? Das freut uns. Du möchtest unsere Arbeit unterstützen? Das freut uns fast noch mehr. Wie? Ganz einfach: Bestell Dir eines unserer Bücher!
Klick aufs Cover, um mehr zu erfahren.

Sex, der süchtig macht – Band I: Wie Du länger durchhältst und öfter kannst

Sex. Für wahre Männer.

Sex für Frauen mit Soul

„Baby, das war’s!“

Hey,

keine Ahnung, warum ich Dir schreibe, ich mag Dich ja eigentlich nicht mal wirklich.

Aber ich dachte, Du hättest bestimmt Lust mal eine stereotype, falsche These dazu aufzustellen, warum ich ohne jeden Grund und ohne Anfälligkeit für so etwas, plötzlich doch eifersüchtig bin.
Es läuft alles super. Er ist total begeistert von mir, wir lieben uns, wir verstehen uns, ich lern von ihm, wir haben gigantischen Sex. Ich kann machen, was ich will und mache das auch und es ist vereinbart, dass auch er machen kann, was er will. Nun hat er jemanden kennen gelernt, zu dem er eine ganz besondere Vertrauensbasis aufbaut und die er irgendwie bewundert.

Und sie heißt …
(Name gestrichen) und gebärdet sich auch so. Ein totales Mauerblümchen, dass irgendwie aus guten, spießigen Verhältnissen kommt und gerade so ein bisschen die Goa-Szene für sich entdeckt. Hinter meinem Rücken weißt sie ihn immer wieder darauf hin, „dass ich ja doch ziemlich jung sei“. Ich denke nicht wirklich, dass eine Bedrohung von ihr ausgeht, aber ich hasse alles an ihr!
Hasse ich alles an ihr, weil ich eifersüchtig bin, oder bin ich eifersüchtig, weil ich alles an ihr hasse und seine Zuneigung einfach nicht nachvollziehen kann?  

Ich weiß, Du begreifst Dich gerne als Beziehungsratschlagsgott und ich habe gerade nicht so tolle Therapeuten, also hau mal was raus!
Ach ja, jetzt weiß ich wieder, warum ich Dir schreibe: MDMA-Nachwirkungen. Mit etwas Fantasie könnte ich gerade wahrscheinlich sogar für meinen Papa Sympathie empfinden.

Danke schon mal! Bis dann.

Oh, die Antwort ist leicht. Aber erst einmal: WAT? Du magst mich nicht? Wie geht das denn? Ich bin doch der Sympathieträger schlechthin!
Aber kommen wir zu Deiner Frage, warum Du plötzlich eifersüchtig bist. Ganz einfach: Weil die Herzen und die Seelen der Menschen nicht für Polyamorie* gemacht sind! Ihr wollt alle so locker sein, so frei, so wie damals die Hippies im Sommer der Liebe, aber weißt Du, das hat bei denen schon nicht geklappt. Nicht in San Francisco, nicht in Berlin. Frag mal Rainer Langhans, wie es in der Kommune I war, mit seiner Uschi (Obermaier), frag ihn nach den Streitereien und den Schmerzen.
Und wenn es doch mal klappt? Für eine Weile oder so? Dann ist es keine richtige Liebe. Es mag ein paar Ausnahmen geben, aber zu einem Massenphänomen wird Polyamorie nie werden. Ein Herz lässt sich nicht in Stücke schneiden, es lässt sich deshalb auch nicht teilen.

Ach, und Übrigens, die NWO (Neue Weltordnung) freut sich über Menschen wie Dich. Für die ist Polyamorie nur ein weiteres Werkzeug für die Zerschlagung der Familien, aber das führt jetzt zu weit.

Aber okay, für Monogamie wiederum sind unsere Pussys und Schwänze auch nicht gemacht, schon klar. Deshalb kann ich nur gebetsmühlenartig wiederholen: Vögelt gemeinsam mit anderen! Macht eine Teamsache draus! Lasst die Scheiße swingen!
Alles andere wird auf Dauer unglücklich machen oder zu einer Trennung führen.

*Polyamory ist ein Oberbegriff für die Praxis, Liebesbeziehungen zu mehr als einem Menschen zur gleichen Zeit zu haben. Dies geschieht mit vollem Wissen und dem Einverständnis aller beteiligten Partner.
Aus Wikipedia

Stopp! Warte kurz! Klick noch nicht weiter – die nächsten zehn Zeilen werden Dein Leben verändern!

  • Du bist ein wahrer Mann und möchtest ein Sex-Gott werden? Gute Entscheidung! Wenn Du wissen willst, wie Du jede Frau süchtig fickst, trage Dich hier ein.  

    Du bist eine richtige Frau und möchtest für Männer der Fick ihres Lebens werden? Braves Mädchen! Wenn Du wissen willst, wie Du jeden Mann süchtig fickst, trage Dich hier ein.

  • Dir gefällt meine Arbeit? Schön! Dann werde Fan meiner Facebook-Seite. Dort erlebst Du mich täglich ungefiltert und hautnah.

Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Tumblr0Pin on Pinterest0Digg thisShare on Reddit0Email this to someonePrint this page

73 Comments

  • Polyamory ist in den meinsten Fällen ein Versuch, die Fremdvögelei als salonfähig zu präsentieren. (aus meiner Interprätation)

    ALLE berichte, die ich bis jetzt mit verfolgt habe (online/tv ect) bestätigen mir meine Meinung. In ca. 95% aller dargestellten Fälle ist einer der Partner „polyamor“ und der andere bekommt es aufs Tablett serviert, nach dem motto „friss oder stirb!“ Diejenigen, die sich aus Liebe zum Partner darauf einlassen, leiden darunter. Doch wie gesagt, aus Liebe zum Partner halten sie die klappe und fressen den schmerz in sich hinein. Und der „polyamore“ Partner vögelt in der weltgeschichte rum, hat scheinbar rosarote Brille auf und WILL nicht sehen, dass er den anderen damit verletzt. In meinen Augen ist es nicht Polyamory, sondern eben Fremdvögelei mit „freischein“. Wie lange der nicht-polyamore Partner das mitmacht, ist nur eine Frage der Zeit. Ist halt eine tickende Bombe.

    P.S. Olli macht sich gedanken darüber, dass ihn jemand NICHT mag? lol…

    • Sie mag mich. WENN sie auf MDMA ist. Hat sie mir zumindest gerade geschrieben. 😉

      „… einer der Partner “polyamor” und der andere bekommt es aufs Tablett serviert,“ RICHTIG! Ich schreib da später mal 2 Beispiele zu.

      • Ja, MDMA ist ein tolles Zeug. Kann man auch in der Therapie verwenden. Aber es kommt „von aussen“.

        Das wovon ich spreche kommt von „innen“. 😉

  • Wenn man den Brief deiner Feministin liest bekommt man schon den Eindruck, dass sie ihn eigentlich gerne exklusiv hätte, sich das aber mit der Vorstellung beißt, die sie sich von einem modernen, selbstbestimmten Leben macht. Da kann man ihr wirklich nur raten, diese Vorstellung behutsam über Bord zu werfen.

    In Wahrheit ist es die reifere, selbstbestimmtere Sicht, wenn man die Gefühle einfach annimmt, die man für einen anderen Menschen hegt. Sie zu leugnen oder hinter einer falschen alles-kann-nichts-muss-Unverklemmtheit zu verbergen führt nur zu Schmerz und Hilflosigkeit. Es ist für die allermeisten Menschen schlichter Selbstbetrug, und aus einem solchen heraus kann man kein Gespür mehr dafür entwickeln, was einem selbst gerade helfen könnte. Die wahre Größe liegt gerade darin, zu akzeptieren, dass man mehr für jemanden empfindet und das eben auch die Möglichkeit einschließt, verletzt zu werden, wenn es dem anderen nicht so geht. Alles-ganz-unverbindlich-Freunde-mit-extras ist letztlich auch nur der Versuch, dieser Möglichkeit zu entkommen, dass der andere vielleicht nicht mehr empfindet. Das schiebt das Problem aber immer nur in die Zukunft und letztlich holt es einen wieder ein.

    Lieben heißt verletzlich sein, das weiß niemand besser als unser Lieblingsautor und Gastgeber hier 😉 Es gibt keine Liebe ohne die Möglichkeit, sie wieder zu verlieren.

  • Ja das ist Eifersucht! Man kann imo. auch nicht einfach so polyamourös werden. Entweder man ist es, oder nicht. Natürlich scheisse, wenn man in entsprechenden Kreisen abhängt, wo das „vorgeschrieben“ wird, wie bspw. bei den kommunistischen Grünen.
    Den Hieb mit der NWO finde ich übrigens richtig gut. Diese Leute wissen gar nicht, vor welchen Karren die sich spannen lassen.

    • Man wird nicht einfach so polyamourös, das stimmt.
      Wenn man aber einen Menschen liebt „nur“ dafür WIE er ist, sein Wesen also liebt,
      dann ist das die wahre Liebe und in der wahren Liebe ist man ganz automatisch polyamourös.
      Das hat mit verliebt sein übrigens überhaupt nichts zu tun
      denn wer verliebt ist befindet sich im Zustand einer Zwangsneurose und da kann man nicht teilen
      und wenn man es muß rerreißt es einem das Herz.

  • Och komm, bitte nicht so billig, äh, ich mein‘, einfach (frustschieb :D): „Mit etwas Fantasie könnte ich gerade wahrscheinlich sogar für meinen Papa Sympathie empfinden.“

    Olis Antwort ist aber auch nicht schlecht. 😀 😀 😀

    Das er aber auch immer gleich sein Herz verschenken will, muss, der Gute. Glaubt, es verschenken zu müssen.

    Aber ich liebe dich, Oli, so wie du bist, dass denke ich weisst du. :) Du würdest für die Liebe sogar sterben. 😉

    http://www.tantra.de/657/maennliche-abhaengigkeit-in-liebesbeziehungen/

  • Jeder macht was er will… klingt doch wunderbar! Ist doch schön wenn man selbst die Freiheiten hat, offensichtlich nicht so schön wenn der Partner sie ebenfalls wahrnimmt?

    Genau da liegt doch der Knackpunkt.
    Man tappt in die Falle.
    Die Falle die man eigentlich für den Partner aufgestellt hat – klar darfst du, aber wehe du machst es!
    Wird auf einmal zu einer, die man sich selbst gestellt hat.
    Indem man weiß, das man das gleiche Recht einräumen muss, weil es anders unfair wäre (und auch wenn einen das stört und man eigentlich nicht dagegen vorgehen kann), was aber nur sehr wenig damit zu tun hat, wie man sowas bei sich selbst findet.

    Meine Theorie zur Eifersucht: Beides, ja!
    Multipler Hass darauf, das der „Partner“ – oder was auch immer das sein soll?! – einer anderen Person Interesse schenkt und das diese Person anders ist, so wie man selbst vielleicht nie sein könnte…und der FINDET (ja was findet er denn bei ihr?) das auch noch gut?!?!?! :-)

    Diese Agressionen gegenüber der Konkurrenz, ist als Ventil zu sehen von der Wut die sich augenscheinlich erst mal gegenüber dem Partner ABER eigentlich auf der Handlungsunfähikeit -sich selbst gegenüber begründet.

    Auslöser: purer Egoismus.

    Erst wenn man durch Umwege mit sich selbst (mit seinem eigenen Verhalten) konfrontiert wird (ja ja ich weiß…bei mir ist das aber was Anderes!), käme man in die Lage Rückschlüsse auf sein eigenes Verhalten dem Partner gegenüber ziehen zu können. Und das wäre echt scheisse! Weil man dan erkennen würde, das es an einem selbst liegt!

    Was du nicht willst, das man dir antut, das füge auch keinem anderen zu!

    Eigentlich ganz einfach…..eigentlich…

    Lösungsvorschlag:
    Über dein eigenen Schatten springen, alles auf eine Karte setzen und auf diesen „Sicherheitsabstand“ der einem irgenwie wichtig zu sein scheint verzichten, weil er nur ein Ausdruck der eigenen Unsicherheit ist.
    Einem „Sicherheitsabstand“ den man gegenüber dem Partner braucht, um ihn nicht ganz an sich lassen zu müssen, damit der nicht erkennt wo die eigenen Schwächen liegen.
    Man beachte die Analogie zwischen Liebe und Krieg :-)

    Ich denke das Feministinen es da garnicht leicht haben, denn genau diese dürfen ja keine Schwäche zeigen! Denn die Menschen/Männer drum herum könnten das ja als universelle Schwäche deuten die dann gleich als stellvertretend für das ganze Geschlecht geltend gemacht wird! :-)

    Wenn man viel Energie darauf „verschwendet“ und den Partner auf Abstand hält….darf man sich dann darüber wundern, oder sich daran stören, das er diesen Abstand auch einhält?

    • Genau. NWO, 1984+30, Liebe ist Krieg. 😀 😀 😀

      Ne ne, Don Marko de Juan. Liebe ist Liebe, und Krieg ist Krieg.

      Das raffst auch du noch, irgendwann mal. 😀 😀 😀

      • Das finde ich jetz wirlich sehr interessant… du pickst dir den wirklich unbedeutendsten, irrelevantesten Part meines Textes raus um ihn…. mal wieder…. zu verneinen.
        Was denkst du wie wenig mich das grade juckt? :-)

      • Schön wär’s, Mark. 😀

        Aber selbst jemand wie Jesus Christus haben sie (!) gekreuzigt. Wie weit soll ich da schon kommen. 😉 😀 😀 😀

        Ein ganz schlimmes Lied. Aber es ist genialer, als mir bisher bewusst war. 😉 😀 😀 😀 😀 😀 😀

      • Und ja, Geckokirschblau, mein Reptilienfreund (poikilotherm, aha, ein Wechselwarmer). 😉 (Puta madre, bin ich gut)

        Du wärest die perfekte Besetzung für einen Judas 2.0, falls ich Jesus 2.0 wär‘. 😀 😀 😀

        Erzähl mir mal etwas über deine Mutter, Mark. Über Papa magst du ja nicht so gern‘ reden. 😀 😀 😀

        Und ja, Mark, vor Menschen wie dir muss ich mich definitiv schützen, so wie du Andere vor mir glaubst „beschützen“ zu müssen. 😀

      • Mark, Du kannst nicht gegen uns gewinnen weil wir für Dich kämpfen, mit Dir.
        Ja, wie soll ich Dir das erklären…
        Du kennst doch Mario Kart, ne,
        also ich hab mir zwischendurch immer mal wieder die Mark-Figur ausgewählt
        und versucht mit ihr ins nächste Level zu kommen.
        Ich versuche etwas ruhiger zu fahren und die Kurven gut zu nehmen,
        der andere Spieler, der die Mark-Figur schon mal öfter für sich wählt um sie ins Ziel zu bringen, hat einen rasanteren Fahrstil drauf….
        Leider schmeißt Du Dir immer wieder selbst die Bananen in den Weg, …..
        warte, jetzt muß ich lachen, entschuldige meine fehlende Ernsthaftigkeit an dieser Stelle.
        …irgendwie gelingt es nicht, noch nicht, mit dieser Figur ins nächste Level zu kommen
        und wenn es, eben so, funktioniert hat,
        verliert die Mark-Figur sofort im nächsten Level ihr Leben
        und fängt wieder im Level davor an.
        Aca hatte Recht, ich bin ein Verretter.
        Aber, Mark, ich weiß:
        Es ist nicht Deine Schuld, daß die/Deine Welt ist wie sie ist,
        es wäre nur Deine Schuld wenn sie so bleibt/bliebe.

        Ich hätte dieses Lied hier für Dich gewählt, mit einer kleinen Textänderung und,
        ja, Du bist ein Mann aber laß das mal außen vor, darum geht es nicht:
        Denn Du trägst keine Liebe in Dir, nicht für Dich und für irgendwen.

      • Ich werde die Mark-Figur wohl nicht mehr wählen, ihr fehlt etwas, noch.
        ich habe kein Interesse mehr in diesem Level rumzukurven.
        Mit meiner eigenen Figur bin ich schon weiter.
        Und deshalb Das hier:

      • Gewinnen? Was denn Gewinnen? Kann man hier was Gewinnen? Natürlich denkst du so… und kannst nicht begreifen, das andere nicht so denken… auch nur menschlich…
        Ich kann hier nur verlieren. So sehe ich das!

        Weil ACA mich dazu zwingt… meine Hand greift…mit aller Gewalt und sie zu seinem Gesicht führt… damit ich ihm meine Überlegenheit ins Gesicht reibe.

        Er zwingt mich dazu… und er schafft es sogar! Da muss ich sagen RESPEKT! Das haben schon einige versucht und nie geschafft…

        Das schlimme dabei ist… wie sieht sowas denn bitte aus?!?! Als ob ich einer wäre der sowas nötig hätte, oder gerne macht…
        ts ts ts…

        Aber ACA ist voller liebe… die er hier munter versprüht… hahahahah
        Ich brech grade runter…
        hör….
        aufffffffffffffff…………
        bitte!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

        puh… so jetz gehts wieder…

        Ich glaub ihr beide verwechselt da was… seit wann soll sich einer über Beleidigungen freuen weil es ein Zeichen von Nächstenliebe im höchsten Maße ist? Oder versteh ich da was nicht? Macht man das heute jetzt so?

        Zwei fragen Bianca:

        -Wer trägt wohl mehr Liebe in sich, einer der sich für andere einsetzt, oder einer dem es nur um sich selbst geht?

        -Wer ist der größere Tor, der Tor, oder der Tor der im folgt?

        :-)

      • Lasst uns genau so weiter machen ihr beiden… denn genau in solchen Momenten vergesst ihr eure selbstsicht, eure Schatten! Zeigt eure wahren Gesichter…
        Das finde ich großartig…nur mit denen kann man nämlich arbeiten!

      • Meine Mutter? Also das läuft jetz so, ok? Du zeigst mir deins..ich zeig dir meins. Nicht schon wieder ablenken und ausweichen Jesus! Wir reden jetzt erst mal über dich… und wenn du dann fertig damit bist, wütend zu sein, geweint zu haben..die tränen wieder trocken sind, du von mir nen Lolli bekommen hast weil du so tapfer und stark warst und wieder lachen kannst… nicht aus gehässigkeit, sondernd weil du glücklich bist! Dann reden wir über meinen Vater über meine Mutter und sogar über meine Großeltern wenn du das dann überhaupt noch willst/nötig hast… ok?
        Machen wir das so? mh?

      • Uh… noch ein hypothetisches Konstrukt zum drüber nachdenken ACA. Denksport…sollte doch dein Ding sein oder?

        Zum Thema is alles Relativ!

        Vielleicht kommst du ja dann auch mal dahinter, was ich dieee gaaaanzeee Zeeeeiiiit damit gemeint habe! :-)

        Zwei Menschen.
        Einer erzählt nur und erteilt Ratschläge.
        Der andere
        Stellt nur Fragen.

        Was denkst du…

        Wer wirkt auf Menschen drum herum intelligenter? Oder wird für intelligenter gehalten?
        Wer ist wohl tatsächlich intelligenter?
        Der der denkt alles zu wissen, oder der der weiß, das er nicht alles weiß?

        Und welcher ist dem anderen wohl überlegen wenn….
        der der anscheinend nichts weiß, dem der anscheinden alles weiß, weismachen kann, das er nicht alles weiß genau wie er selbst?

        Ist in dem Fall wirklich einer dem anderen Überlegen?

        Ich denke das wird dich jetzt ein paar Tage beschäftigen… bist ja nun was zummindest diese Dinge angeht wirklich nicht der schnellste…

        :-)

      • mh..irgendwie bezweifle ich das du von selbst drauf kommst….also hier die Auflösung sofern man überhaupt von einer Auflösung sprechen kann bei einem offenen Konstrukt.

        Worum es hier eigentlich geht (auch im bezug auf uns beide).

        Der der alles zu wissen scheint hält sich selbst für überlegen, worin er durch die leute um ihn herum bestätigt wir – vielleicht sind die auch der Grund warum er selbst zu diesem Schluss kommt… kann man nie so genau sagen.
        Jedenfalls
        bringt in genau das in eine Lage in der er überheblich wird und irgenwann auch aufhört das selbst zu hinferfragen was er so raushaut und rät.

        Da ist es nicht verwunderlich das es für denjenigen der nur frägt, alleine durch Fragen möglich ist aufzuzeigen, das der der alles zu wissen scheint, nicht Alles weiß.

        Klar soweit?

        So, der der nicht alles weiß, der weiß das er nicht alles weiß, also weiß er auch, das er nicht mehr wissen kann, als der der alles weiß. Aber der, der alles zu wissen denkt, der denkt auch – denn er weiß ja alles, zummindest denkt er das – das ihm jetzt dieser der nicht alles wissen kann, sonst würde er ja nicht so viele dumme Fragen stellen! – auf einmal erzählen will, das er mehr weiß? Aber da es sich um den handelt der denkt er würde alles wissen, weiß er natürlich nicht, das es dem der nicht alles weiß garnicht darum geht, einen bestimmten Platz – nämlich dem von dem der alles weiß einzunehmen. Denn ihm geht es mehr um seine Fragen und die Antworten die er auf diese versucht zu finden, als um irgend einen speziellen Platz unter Menschen die ihm eine Bestimmte Rolle zuweisen.

        Also gedanklich führe ich dich hier grade zu dem Punkt an dem du vergleichst – was ganz einfach bei dir ist!
        Dann führe ich dich aber an der Nase herum und zeige, das es sowas wie besser, schneller, intelligenter garnicht gibt…jedenfalls ausserhalb des eigenen Kopfes nicht…. und wenn es sowas garnicht gibt…muss man diesen „Platz“ den es ja nicht gibt auch nicht verteidigen. Ich kann mich auf keinen Stuhl/Thron setzen der nur in deinem eigenen Kopf existiert…

        Das ist im grunde ALLES um was es hier in den letzen Tagen ging, in ein paar Sätzen eingefangen!

        Verstehst du das vielleicht so? Oder ist dir das zu komplex? :-)

      • Lora, Lola, Coca Cola, hahahahaha.

        Kein Wunder das ich so verrwtszt bin. 😀

        Ist zur Zeit alles hier ein böschen schwierig, Süsse.

        Diese Webseite wird jeden Tag ein wenig berühmter, und wo Wahrheit drauf steht finden sich automatisch auch ganz schnell ihre Feinde ein, hahahahaha, die nicht Wahrhabenwoller, die Zweifler und die Lügner (Leugner).

        Aber: „An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.“ (Matthäus 7)

        So wie ich jeden an seinen Worten erkenne, und viele es darum vorziehen zu schweigen, um nicht erkannt zu werden.

  • Hi, wie es der Zufall so will, gibt es auf welt.de gerade einen Text zu Monogamie:

    http://www.welt.de/icon/article124030369/Von-wegen-Monogamie-was-Frauen-wirklich-wollen.html

    „Nach zwei bis vier Jahren flaut ihr sexuelles Interesse deutlich ab, während es sich bei Männern kaum vermindert. Das gilt für 20- bis 30-jährige Studierende ebenso wie für zwei Stichproben von 30-Jährigen und 45-Jährigen in der Allgemeinbevölkerung.“

    „Ihr Lebensgefährte sieht gut aus und ist liebevoll. In den ersten Monaten der Beziehung hatte sie oft Lust, mit ihm zu schlafen. Mit den Jahren ist aus dem Begehren eine nachsichtige Zärtlichkeit geworden.“

    Demnach müsste man die geistigen Monogamie-Ketten der Religionsgemeinschaften, Medien, Politik, Sexologen und Therapeuten nur noch absprengen und alle wären sexuelle erfüllt und im Alter wahrscheinlich alleine. Määpp

    • Der Mensch ist von naturaus kein monogames Tier.
      Und was soll das heißen, daß IHR die Lust mit der Zeit vergeht?
      Nachsichtige Zärtlichkeit?! Am Arsch!
      Die Monoganmie ist eine Erfindung des fortschrittlichen Menschen.
      Oder war das alles ironisch gemeint?
      Wolltest Du mit diesem „Määpp“ darauf hinweisen?
      Manchmal steh ich ja auf ner Leitung.

    • *ins fäustchen hust*

      ich hab immer noch den eindruck, dass viele menschen beim thema „polyamorie“ in das thema „viel/fremdvögelei“ abrutschen, das kind aber immer noch „poalyamorie“ nennen…

      in meinen augen ist polyamor = 2 oder mehr GLEICHWERTIGE beziehungen, und nicht „Nach zwei bis vier Jahren flaut ihr sexuelles Interesse deutlich ab“. sex gehört zwar in einer vollwertigen beziehung dazu, DOCH wenn die 2. beziehung nur auf sex reduziert wird, um der 1. beziehung pep zu geben, dann ist es NICHT polyamor.

      p.s. hab den o.g. artikel gelesen… ergo: polyamorie wird als freischein fürs fremdvögeln ausgenutzt.

      • Viele Namen für das gleiche, selbe Ziel, den gleichen, selben Wunsch und die gleiche, selbe Sache. 😀

        Weil es etwas gibt, was das Selbe zugleich ist. 😉

  • So. Aber zurück zum Thema. Ich fasse kurz zusammen für alle Zuschauer, die sich erst jetzt eingeschaltet haben:

    Eine Feministin, die glaubt nur auf MDMA Sympathie für ihren Vater empfinden zu können und deren Freund plötzlich gefallen an einer Frau findet, die genau das Gegenteil von ihr selbst zu sein scheint wundert sich darüber, warum sie auf diese Frau eifersüchtig ist.

    Nun. Mädchen, die in einem problematischen Verhältnis zu ihrem Vater aufgewachsen sind entwickeln oft seltsame Strategien und Bilder, Vorstellungen um all das was mit Männern und ihrer Liebe zu Männern zu tun hat. Eifersucht ist immer ein Zeichen für einen Mangel an Liebe, Selbstvertrauen, Selbstwertgefühl, Vertrauen in die Liebe selbst, Vertrauen in den Partner (oder die Partner) oder ein Ausdruck davon, bestimmte Dinge nicht Teilen zu wollen. Was dabei „nicht geteilt“ werden soll kann von eher virtueller, geistiger bis zu eher materieller Natur sein, je nach Grad der spirituellen Entwicklung des Betroffenen.

    Vereinfacht könnte man sagen gibt es Menschen, die wollen ihren, ihre Partner lieben, andere sagen wir mal lieben und besitzen, und wiederum anderen geht es eigentlich nur um das haben, das besitzen. Und dann scheint es auch noch Menschen zu geben welche die Liebe für „unteilbar“ halten, was andere wiederum auf andere Art und Weise erleben. Es gibt Menschen, die halten Eifersucht für ein eindeutiges Zeichen für die Anwesenheit von Liebe, andere sind genau der gegenteiligen Meinung. Meines Erachtens gibt es anscheinend unterschiedliche Entwicklungsstufen, Erscheinungsformen der Liebe, die von reiner Hab- und Herrschsucht bis hin zu Freiheit, Besitzanspruchslosigkeit und Losgelöstheit gehen können zwischen den Polen Körper, Materie, und reinem Geist, Seele.

    Ich vermute daher mal, dass unsere noch relativ junge Feministin an zwei Phänomenen der Liebe gleichzeitig leidet, die sich überlagern. Der eine ist der Standardkonflikt von Frauen die sich in der Lebensphase befinden, eine Familie mit echten Kindern aus Fleisch und Blut gründen zu wollen, und sich dabei die ungeteilte und volle Unterstützung des Vaters dieser Kinder wünschen. Das zweite Phänomen, welches gerade ihre Gefühlswelt beeinflusst ist der in ihr nie ausgesöhnte, aufgearbeitete Vater Tochter Konflikt, der sich in so einer Situation natürlich auch sofort unbewusst in den Vordergrund drängt (Stichwort „unbewusste Familienaufstellung“).

    • Das Leben ist ein langer, ruhiger Fluss, Aurelie.

      Aber ich kann verstehen, dass eine noch so junge Frau wie du aufregende Abenteuer erleben möchte.

      Nehme ich zumindest mal an, wenn das tatsächlich dein Ärschchen ist und deine Beine da auf dem Bild sind. :)

      Hab‘ aber gerade gesehen, dass du auch einen Blog betreibst. Sollte ich mir vielleicht mal ansehen. 😉

      • Ach wie süss.

        Ich habe allerdings meiner Mutter einen letzten Kuss auf ihre tote Stirn gegeben.

        War ein seltsames Gefühl, vor dem ich auch ein bisschen Engst hatte.

        Aber ich wollte es so, und weiß noch heute manchmal nicht, wer dieser Mensch eigentlich war.

        Aber das weiß ich über mich selbst auch heute noch manchmal nicht ganz genau.

      • Oli im Stich lassen?

        Wegen einem anal fixierten Möchtegern-Donnie-Darko und ein paar dummen und stummen LSE-Bitches, die ihren Mund nicht einmal für einen guten Blowjob aufbekommen?

        Kann es sein, dass du mich irgendwie unterschätzt, Narc?

        Sex und Gewalt, du Edelmann. Die Leute wollen Scheiße und Sperma, die Fetzen und Fotzen fliegen sehen. 😀

        Vollidioten wie du sind da ihr Eigengewicht in Gold wert, in der letzten grossen Schlacht vor Harmagedon.

      • ACA!!! MEIN PULS IST GRADE HOCHGESCHOSSEN!!!

        Vor lachen! hehehehehe
        Köstlich…
        bitte mehr davon!

        Wer sagt denn das Unfähigkeit nicht lustig ist… der sollte auf jeden Fall mal dich kennenlernen!
        Du kannst mich beschimpfen so viel du willst…das einzige was du damit erreichst, ist dich selbst lächerlich zu machen und nicht
        das ich damit aufhöre auf deinem wunden Punkt rumzureiten….
        Vielleicht schafft er es ja eines tages und weiß Antworten auf meine Fragen die immernoch unbeantwortet sind…
        Du weißt doch…ich bin genauso neugierig und ausdauernd wie ich analfixiert bin…
        Stell dich drauf ein! 😉

      • Und jetzt noch mal zu dir, Mark.

        Du bist schon ganz gut, und du hast auf jeden Fall Potential, dass steht vollkommen ausser Frage.

        Aber in meiner Liga spielst du noch nicht, und darum ist meine Aufgabe hier noch lange nicht beendet.

        OK?

        So, und jetzt schalten wir wieder um: 😀

        Mein Name ist Tony Montana, und wie heisst du?

      • Ich hab potential, bin ganz gut? In was denn? Im Vergleich zu wem? Deiner Liga? Im vergleich zu dir?
        Ich bin wie ich bin (und genau so werde ich auch geliebt, oder auch gehasst damit habe ich kein Problem), wie gesagt,

        ICH muss mich nicht messen, vergleichen, batteln was soll einem das bringen? Wofür soll das gut sein, wer bekommt das mit? Wen interessiert sowas überhaupt?
        Wer von uns beiden ist nicht im stande dazu was zu begreifen?
        DAS zu begreifen?
        Wer von uns beiden wird aber genau das dem anderen vor?
        Wem von uns beiden scheint das dann auch unheimlich wichtig zu sein?
        Wer von uns beiden predigt hier immer etwas von: Ich stehe über sowas…

        du stehst wohl über allen… Hochmut kommt vor dem Fall
        genau so wahr wie alt, darum auch so alt weil immernoch wahr.

        Du wirst eines Tages tief fallen mein Freund… Ich würde nicht gern mit dir tauschen.

      • ACA weist du was?…
        Ich spiele wirklich in einer anderen Liga als du.

        Ich ziehe meinen Hut vor dir!
        Du bist der bessere Mensch von uns beiden!
        Du bist intelligenter als ich!
        Du bist einfühlsamer als ich, mehr dazu fähig andere zu lieben, besser dafür geeingnet von anderen geliebt zu werden und ihnen zu helfen.
        Ich bin im vergleich zu dir nur minderwertig. B-ware.
        Du bist witziger als ich, wirkst attraktiver auf Frauen, bestimmt auch ein besserer Liebhaber.
        Du scheinst mir wirklich in vielem überlegen zu sein.
        Und jetzt sagst du sicher, mark sag sowas doch nicht, eben weil du ein Guter bist!

        Nimm es an! Das Geschenk…..
        wie gehts dir jetzt? Besser?
        Gehts dir vielleicht noch besser wenn ich dir sage, das ich mich jetzt schlecht fühle, weil ich die ganze Zeit davon ausgegangen bin, ich könnte mich mit dir messen?
        Es hat eine weile gedauert, aber was soll man schon von einem wie mir erwarten, bis ich es erkannt habe….

  • Hey,
    Ihr seid totale Idioten, die ihr hier kommentiert. Totale Idioten!
    Im Prinzip läuft es super zwischen uns, wie gesagt. Wenn ich egoistisch wäre, würde ich meinen Partner damit konfrontieren, dass diese Person mir ein Dorn im Auge ist. Aber nur weil es mich selbst an mir stört und überrascht, dass ich zu sowas wie Eifersucht in der Lage bin, habe ich um Rat gebeten. Die anderen Leute mit denen wir außerhalb unserer Beziehung zutun haben, machen unseren Partner aber schließlich auch nicht schlecht. Ich kann mir auch vorstellen, dass Es meinen Freund stören würde, wenn einer meiner Liebhaber mir seinerseits sagen würde: „Du, Euer Altersunterschied ist ja doch ziemlich bedenklich – Nimm lieber mich!“
    Aber ich versuche trotzdem lieber das Gefühl zu verstehen und daran zu arbeiten, anstatt dieses Beziehungsmodell zu hinterfragen, dass seit Ewigkeiten funktioniert und zu uns passt. Ich würde mir nichts anderes wünschen und ich halte auch swingen auf jeden Fall für eine gute Idee. In sexueller Hinsicht können wir uns immer für einander freuen. Denn wir lieben uns. Diese „Name-gestrichen“-Person ist einfach anders.

    Und habt Ihr eigentlich keine Hobbies?

    • Hey Fragestellerin.
      Na ja..du musst zugeben, das ein paar Zeilen nicht unbedingt ne ideale Basis für sowas sind…da gibts eben ein paar Lücken…die werden dann mit Interpretationen gefüllt, von jedem anders.

      Also ich habe mich grade gefragt, ob sowas wie Eifersucht überhaupt platz hat in so nem Beziehungsmodell? Versteh mich nicht falsch! Ich veruteile das nich… soll jeder machen was er für Richtig hält.

      Wenn ja, warum ist sie dann da? Bedeutet er dir mehr als alle anderen? Oder wie ist das?
      Ist das sowas wie dein „Hauptfreund“?
      Dafür kann „Name-gestrichen“ ja auch nichts, das sie das nicht so kennt und vielleicht anders denkt…warum könnte das zum Problem werden, wenn zwischen dir und deinem „Freund“ alles cool ist und ihr euch liebt?
      Wenn es für ihn das einzig wahre beziehungsmodel ist, wie für dich, für „name-gestrichen“ aber nicht, dann solltest du dich ja eigentlich nicht bedroht von ihr fühlen, weil er ja keinen Grund hätte zu ihr zu gehen… oder sehe ich das falsch?

      doch hab ich:
      Reiten, Schwimmen und Lesen (aber nur hier).

      • Er ist nicht nur mein Hauptfreund, er ist mein Freund.
        Alles andere ist Spaß. Wir behalten uns vor, uns mehr als nur Spaß zuzugestehen und auch Episoden, in denen mal jemand anderes wichtiger ist, aber er ist meinem Empfinden nach mein Freund ohne Anführungsstriche und ich habe auch keine Angst ihn zu verlieren, erst recht nicht wegen so einer uralten, bikdungsfernen, nervigen „Name-gestrichen“-Person. Hier ist kein Platz für Eifersucht und vielleicht ist Es das auch gar nicht… Vielleicht zweifel ich nur an ihm, weil er sich mit sowas abgibt – Aber auch dafür ist hier, meiner Meinung nach, kein Platz. Ich würde es wirklich gerne verstehen. Das ist alles.

        Natürlich lasse ich in der Nachricht an Herrn Flesch Raum für Fehlinterpretation… Hast Du schon mal Teile genommen? Reiten ist toll. Lust? :p

      • Oder auch an dir, weil du nicht so bist wie sie? Ohne dir zu nahe treten zu wollen….
        Teile? Ne…
        Reiten? So in echt auf nem Pferd? Ich glaub ich hab angst vor denen…

      • Und Teile führen halt zwangsläufig zu Lücken. Das ist so wie Speed, nur halt mit mehr Seretonin. Also, Du redest oder schreibst irgendwas und hälst Dich für hochkonzentriert, aber keiner kann Dir folgen. Und bei MDMA kommen da noch Ablenkungsmomente durch eine Woge von Glück, Verständnis und Geborgenheit hinzu. 😉

      • Vielleicht zweifel ich nur an ihm, weil er sich mit sowas abgibt…

        oder an dir…

        reiten auf einem Schwimmer…..

        jetz hast du mich!!!! :-)

      • Genau. Scheiss auf alles, jetzt hab ich Dich! 😉
        Naja, Erfahrung, was heißt das schon? Aber Reiten z.B. geht damit noch besser und ist damit noch intensiver. Soviel kann ich versprechen. „Leserbriefe“ an „Blogbetreiber“ gehen damit hingegen schlechter. 😉

      • Du hast mich…. abgeholt, mitgenommen :-)
        Also willst du mir sagen, du hast diesen Text unter Drogeneinfluss geschreiben? Dann muss ich ihn glatt nochmal lesen!!!!! :-) hahahaha
        Wie geil bist du denn?!?!

      • Das „er sich mit so etwas abgibt“? Sie hat etwas, was du „nicht“ hast.

        Und das, obwohl du von dir selbst glaubst, dass du schon auf ganz hohem Niveau mitschwimmst.

        Sie repräsentiert das, was du an dir selbst hasst. Sie ist dein Schatten.

        JETZT – bist du auf ganz hohem Niveau, Fragestellerin. 😉

  • Girl ya gotta love your man
    Girl ya gotta love your man
    Take him by the hand
    Make him understand
    The world on you depends
    Our life will never end
    Gotta love your man… YEAHHH

  • „Ein totales Mauerblümchen, dass irgendwie aus guten, spießigen Verhältnissen kommt „

    Ich habe gerade diesen Beitrag gelesen und wundere mich, wieso keiner auf den meines Erachtens einzig zutreffenden Aspekt eingeht. Hier wird ausführlich über Polyamory schwadroniert, niemand geht jedoch darauf ein, was die Fragestellerin geäußert hat:

    „Ein totales Mauerblümchen, dass irgendwie aus guten, spießigen Verhältnissen kommt.“

    Unter Berücksichtigung dessen ist doch klar um was es geht. Sie weiß genau, sie ist das Mädchen mit dem geschlafen wird und die andere ist die, die geheiratet wird. Das war schon immer so und wird sich kaum ändern. Insofern sind in die Ausführungen über Polyamory völlig neben der Sache.

      • Könnte allerdings auch sein, daß sie,
        als sie noch verliebt war natürlich nichts in Frage gestellt hat.
        Wenn man verliebt ist, kann der andere doch fast machen und sagen was er will,
        da ist man trotzdem hin und weg, verrückt vor, vom Hormoncocktail.
        Wenn der Zustand aber nachläßt, die rosa Brille weg ist, der Hormonstand sich wieder normalisiert hat
        und aus der Verliebtheit nicht Wahre Liebe wird,
        dann, ja dann kann das auch passieren, daß man eifersüchtig ist.
        Auf was eigentlich?

    • Was für Hinterwäldler hier doch schreiben.
      Ich habe es überwunden und alles ist wieder gut. Und hier wird überhaupt nicht geheiratet… bevor ich es befehle. ^^ Tschüss, Ihr Looser.

Kommentar verfassen