Warum attraktive Männer mit Durchschnittsfrauen wirklich ins Bett gehen

tumblr_malyloLwjW1racc9so1_500

Eine Sache, die ich an Frauen angenehm finde ist, dass sie nicht im gleichen Maße wie Männer mit ihren Eroberungen prahlen. Weder mit einzelnen, noch mit ihrer Gesamtzahl. Schon mal eine Frau sagen hören: „Ich hatte seit Jahresbeginn zweiundzwanzig Typen – YEAH!“
Ich auch nicht. Und das ist auch gut so. Nicht nur, weil sich so etwas für Frauen nicht schickt, nein, auch weil Frauen dazu kein Recht haben. (Na, ob jetzt alle mitlesenden Feministinnen wieder einmal Halsschlagadern wie Gartenschläuche bekommen? Gut möglich.) Sie haben kein Recht dazu, weil ihre Aufrisse wenig bis gar nichts bedeuten. Weil sie im Gegensatz zu Männern nur die Hand heben brauchen, wenn sie vögeln wollen. Weil Männer im Grunde alles vögeln, was sich vögeln lässt.

Kurzer Einschub: Dir gefällt dieser Beitrag? Das freut uns. Du möchtest unsere Arbeit unterstützen? Das freut uns fast noch mehr. Wie? Ganz einfach: Bestell Dir eines unserer Bücher!
Klick aufs Cover, um mehr zu erfahren.

Sex, der süchtig macht – Band I: Wie Du länger durchhältst und öfter kannst

Sex. Für wahre Männer.

Sex für Frauen mit Soul

„Baby, das war’s!“

Das solltet Ihr Euch bewusst machen, Mädels. Sonst ergeht es Euch wie einer Bekannten vor mir. Diese Frau ist wahrlich keine Schönheit, ich würde ihr auf einer Skala von Eins bis Zehn eine Vier geben. Aber auch nur, weil ich heute gut aufgelegt bin. Sie geht aus, sie geht auf Partys, sie nimmt Drogen, sie trifft auf Männer, die auch Drogen nehmen und ab und an schleppt sie einen echt heißen Typen ab. Es sei ihr gegönnt. Das Problem ist nur: Die Aufrisse haben ihre Ansprüche an einen festen Freund himmelhoch werden lassen. Ihr ist nicht klar, dass sie von den vielen attraktiven Männern nur gevögelt wurde, weil sie ein williges Loch zwischen den Beinen hat. Sie glaubt, diese Männer würden sich für sie als Mensch interessieren, sie glaubt, sie hätte auch außerhalb des Bettes Chancen auf einen Mann vom Typ James Franco. Sie irrt. Was mir leid tut für sie. Denn oft verliebt sie sich in ihre Aufrisse. Was stets tragisch endet.
Ich würd sie am liebsten aufklären, aber nein, das bringe ich einfach nicht übers Herz. Ich guter, guter Mensch ich.

Stopp! Warte kurz! Klick noch nicht weiter – die nächsten zehn Zeilen werden Dein Leben verändern!

  • Du bist ein wahrer Mann und möchtest ein Sex-Gott werden? Gute Entscheidung! Wenn Du wissen willst, wie Du jede Frau süchtig fickst, trage Dich hier ein.  

    Du bist eine richtige Frau und möchtest für Männer der Fick ihres Lebens werden? Braves Mädchen! Wenn Du wissen willst, wie Du jeden Mann süchtig fickst, trage Dich hier ein.

  • Dir gefällt meine Arbeit? Schön! Dann werde Fan meiner Facebook-Seite. Dort erlebst Du mich täglich ungefiltert und hautnah.

Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Tumblr0Pin on Pinterest0Digg thisShare on Reddit0Email this to someonePrint this page
Tags from the story

25 Comments

  • hm… schon mal daran gedacht, dass es auch frauen gibt, die die kerle nur zum vögeln abschleppen und sonst nichts von denen wollen, aber auch rein gar nichts?! aber hast schon recht, die prallen nicht mit eroberungen, da sind die frauen mehr Gentleman als die herren der schöpfung…

      • Pi mal Daumen, bei mir gibt’s so etwas wie grob gefühlte Noten von 1 bis 6, also von Hammerhase bis ne, tut mir leid, geht nicht. Die 10er Skala ist mir zu picky, kommt wohl aber von dem Film mit Bo Derek „10“, zumindest habe ich es dort damals zum ersten mal gehört. Aber da fliesst nicht nur Optik in die Benotung, wie viele Frauen glauben, und je nach Inhalt des Pakets kann die Note auch ganz schnell wieder fallen. „Ein schöner Briefumschlag ohne Inhalt“, ein toller Spruch aus dem Film „Das wilde Schaf“. Der Film wird dir gefallen, Oli, 😉

      • Auch ein toller Film, „Das Perfüm“. Habe ich letztes Jahr gesehen. Was ist eigentlich mit deinen Mädchen des Monats? Wollen die nicht mehr, oder kannst du dich nicht entscheiden? 😉

      • So, jetzt mach ich dich fertig!

        Und was ist mit Miss May?

        Alter, wir brauchen mehr Kohle, mehr Frauen und mehr Stoff, Lesestoff, verrückt, pervers, versaut.

        Ist mir egal, wie du das hinbekommst, aber um 10:00 ist Abgabetermin, auch für Sie, Herr Flesch, oder halten Sie sich für was besonderes?

        10:00 Uhr, bei mir im Büro, Morgen!

        Hahaha, ich bin’s doch nur, Oli, aufwachen. 😉

  • Hey,du hast recht,einen Kerl zum SEX zu überreden ist keine hohe Kunst,oder wie man in der Pferdedressur 😉 sagt,hohe Schule…
    -aber eins darf ich noch hinzufügen ,dass wenn Frau keinen Bock hat,kann der Typ noch so steil + lecker sein ,es gelingt nicht,sie flach zu legen…
    +ja es gibt viele Durchschnittsfrauen,aber ich als Frau sehe wie sie sich alle bemühen,auch das sollte belohnt werden 😉

    kläre Deine Freundin auf,das wäre nur zu fair,dafür sind FREUNDE da,lass sie nicht leiden…
    oder kann sie nicht lesen,sonst könntest du sie ja auf deinen Blog verweisen….
    DU schreibst doch über vieles was sie wissen sollte,Verliebtheits-Gen,etc.vielleicht ist sie auch nur jung+dumm,aber manche zerbrechen auch an ihrer Exaltiertheit und sind dann verkorkst fürs Leben

  • Ich weiß ja nicht wie sie aussieht, Deine Freundin, kann mir unter 4 nichts vorstellen
    aber man muß nicht besonders hübsch sein um besonders hübsche Menschen für sich zu interessieren.
    Man bestimmt selbst seinen Wert, mit dem eigenen Auftreten, das Gesamtbild ist ausschlaggebend.
    Wenn man sich allerdings wie ein williges Loch benimmt, hat man diesen Wert auch selbst angegeben
    und wird dem entsprechend behandelt.
    Wenn es das ist was man will….ok, sich dann zu verlieben…tja, das könnte man sich,
    wenn man das könnte, direkt sparen.
    Ich hab auf fb letztens son blöden Spruch gelesen, der gar nicht so blöd war,
    ging so:
    Du wirst den Prinz nicht finden in dem Du Dich von allen Fröschen im Teich durchficken läßt
    oder so ähnlich.

    • Der ist gut, der Spruch. :) Ich befass‘ mich ja auch öfters in letzter Zeit tiefenpsychologisch auch mit Märchen, und das wär‘ sozusagen so etwas wie die „moderne Variante“ des Froschkönigs. Wirklich Klasse, Bianca, auch wenn die meisten nicht einmal mehr die alten Märchen kennen, die ja eigentlich Volksweisheiten sind, geschweige überhaupt verstehen. 😉

  • „Ihr ist nicht klar, dass sie von den vielen attraktiven Männern nur gevögelt wurde, weil sie ein williges Loch zwischen den Beinen hat.“
    Bis zu einem bestimmten Alter mag das bei Jungs/Männern noch stimmen. Aber mit zunehmendem Alter und gleichzeitig nachlassendem Hormondruck steigen auch die Anforderungen bei Männern. Besonders bei den „heißen“ Typen, die sie wohl manchmal abbekommt.

    Mit einer 3 bis 4 würde ich schon länger nicht mehr ins Bett gehen, und das obwohl ich mich selber nicht gerade zu den, hier angesprochenen, heißen Typen zählen würde.

    Habe aber noch eine Frage zu Deiner 1 bis 10 Normierung, bezieht sie sich rein auf die körperlichen Attribute (flacher Bauch, sportlich, symmetrisch geformtes Gesicht, Haar- und Augenfarbe entsprechend der eigenen Vorlieben und ansprechende Oberweite usw.) oder sind die „Soft-Skills“ (Umwerfende Ausstrahlung, schelmisches blitzen in den Augen, ein Lächeln zum dahin schmelzen oder eine aufgeschlossene und lockere Art die auf besondere Ausgelassenheit im Bett oder wo auch immer schließen lässt) bereits eingerechnet?

    Gerade die Soft-Skills einer Frau können bei mir nämlich noch einiges herausreißen.

    Ich war mal hoffnungslos in eine Frau verliebt, welche eigentlich überhaupt nicht meinen bevorzugten Maßen entsprach. Eher etwas kleiner und, positiv formuliert, sehr weiblich gebaut. Aber ihre lockere Art, ihr Lächeln und ihr Charakter haben mich so umgehauen und in ihren Bann gezogen wie ich es vorher noch nie erlebt habe. Unsere heimlichen Treffen sind mir auch heute noch in sehr guter Erinnerung! Leider blieb sie doch bei ihrem Freund, hat ihn auch noch geheiratet und sich nach ein paar Jahren wieder scheiden lassen. Habe ich ihr ja gleich gesagt, dass das nichts auf Dauer ist. Aber sie hatte wohl mehr Angst vor einem neuen Anfang mit mir als vor ihrer, in meinen Augen, angeknacksten Beziehung mit ihrem damaligen Freund.

    Ein Gutes, abgesehen von unseren tête-à-tête’s, hatte es aber doch. Habe dadurch meine heutige Frau kennen gelernt.

    • Deine “Soft-Skills” sind äußerst wichtig, keine Frage, aber hätte ich die noch mit dazugenommen, hätte sie noch schlechter abgeschnitten. 😉 Meine Skale ist eine rein optische, also auch vom Foto ermittelbar.

      • Die Ärmste!
        Ich wüsste aber auch nicht, ob ich einer Freundin das so schonungslos sagen könnte. Auf der anderen Seite, kluge Menschen reagieren auf Verbesserungsvorschläge mit Dank. Dumme Menschen werden beleidigend.

        Das könnte man wohl auch analog in diesem Fall anwenden.

      • Das Problem ist ja, dass wir alle nach „seinem Ebenbild“ geschaffen worden sind, also göttlichen Ursprungs, göttlicher Natur sind. Die dünnen wie die dicken, die kleinen wie die grossen, die Dunkelhäutigen wie die Hellhäutigen. Wir alle sind eine Erscheinungsform, eine Emanation des Unbeschreiblichen, aber wir betreiben trotzdem Auslese, Frauen wie Männer, ja sogar Kinder, und messen den Dingen und sogar Menschen einen unterschiedlichen „Wert“ zu, wie die Nazis, betreiben also Selektion, und verurteilen manche damit im Grunde genommen auch zum Aussterben, aber eben „nur“ passiv, nicht aktiv, wie bei der Euthanasie. Das ist ein ganz heikler Punkt unserer Existenz, dass „Leben und sterben lassen“, oder sogar töten, wie im Krieg, bei Konflikten und Auseinandersetzungen. Sollen wir jetzt Opa von der Beatmungsmaschine nehmen, oder nicht, sollen wir weiterhin behinderte Kinder auf die Welt kommen lassen, oder nicht, und wo hört Behinderung dann auf, und wo fängt sie an? Naturvölker hatten damit noch kein Problem, gingen teilweise sogar noch recht robust mit dem Thema um, doch in Zeiten moderner Medizin und Landwirtschaft haben viele Menschen dadurch erst überhaupt eine Chance bekommen, auch ihr Glück auf Erden zu probieren. Das Ganze ist gerade mal vor 100 Jahren erst richtig losgegangen, mit schwerwiegenden Folgen nicht nur für die Umwelt, sondern auch für unsere Gesellschaften, und damit unser Miteinander. Es ist leicht, alle diese Themen und Fragen zu verdrängen, und auf die „Nazis“ zu projizieren, doch wie viel schwerer ist es, den „Nazi“ in sich selbst zu entdecken, und sich dann damit auseinanderzusetzen, mit den wirklich schwierigen Fragen des Lebens, und der aktuellen Situation der Menschheit. Ich sage nicht wir sind zu viele, aber wir wissen alle, dass so wie es im Augenblick läuft es nicht gut gehen wird, nicht gut gehen kann, und auch die Chinesen habe noch keine befriedigende Lösung für das Problem gefunden. Wir stehen also weiterhin vor den gleichen Fragen wie „damals“, nur das wir sie jetzt verdrängen.

        • Ja, da hast du es schon gesagt.
          Hab gerade durch „Zufall“ diesen, mir neuen Artikel entdeckt.
          Und was du heute geschrieben hast, wäre eine Antwort auf dieses Problem. ?

  • Schön, Oli, dass du trotzdem anscheinend immer überall mitliesst, und dich auch inspirieren lässt. Denn genau das habe ich gestern gemeint, was aber Jenny völlig falsch verstanden hat. Aber in dem Punkt sind Frauen unglaublich verletzlich, und darum kann man sie auch mit dem Gefühl, dass man sich als attraktiver Mann ihrer sicher ist auch völlig aus dem Häuschen bringen. Das ist der einzige Spruch, den ich nicht bringen darf, und natürlich darf ich ihnen auch nicht hinterherlaufen, denn dann drehen sie den Spiess sofort um, für den ich aber eigentlich ja gar nichts kann.
    Ich hab’s lang nicht verstanden, warum ich nicht auch ganz normal werben und jagen darf, von mir anscheinend erwartet wird, dass ich sofort loslege, und wenn ich mal zögere oder langsam machen möchte …, aber lassen wir das.

  • Die Erwartungshaltung an attraktive Männer ist übrigens genauso hoch wie die an attraktive Frauen, wenn natürlich trotzdem geschlechtsspezifisch. Attraktivität ist des weiteren kein Indikator für geistige und emotionale Gesundheit. Attraktive und schöne Menschen haben genauso eine Kindheit, in der alles mögliche schief gehen kann, wie bei allen anderen auch. Attraktive Männer und Frauen sehnen sich trotzdem auch nach ganz normalen Dingen, wünschen sich trotzdem ganz normal behandelt zu werden, und möchten natürlich auch ganz normal hin und wieder verrückte Dinge tun und über die Stränge schlagen dürfen, Fehler machen dürfen, wie alle anderen auch. Weil ihnen das alles aber immer wieder abgesprochen wird bleibt ihnen irgendwann nichts anderes übrig, als ihre Rolle als „Halbgötter“ im Lauf der Zeit einfach anzunehmen und halt das beste daraus zu machen. Denn auch das wird ihnen nicht zugestanden, wie ich jetzt hier einmal darüber zu jammern, über die Nachteile von Attraktivität, weil immer alle denken, dass attraktive Menschen nur Vorteile hätten, was aber vollkommener Quatsch, Unsinn ist. Manchmal kotzt es mich sogar an, fühle ich mich davon wie schon in meiner Kindheit einfach überfordert, und lasse deshalb auch hier immer öfters auch mal die Sau raus, denn ich bin auch ein fürchterlicher Trotzkopf, obwohl ich weiss das mir das nicht gut tut. Auch ich ertrage Harmonie über zu lange Zeiträume nicht, auch ich neige dazu, dann wieder alles früher oder später kurz und klein zu schlagen, besitze (besaß?) alle Merkmale von LSE, Low Self Esteem, geringem Selbstwertgefühl. Für meine Frauen muss das eine Katastrophe gewesen sein, denn mit mir dachten sie ja verlieren sie den, einen Jackpot. Und jetzt verstehe ich auch, …

    Wer immer von euch das eines Tages vielleicht liesst: Es tut mir unendlich Leid, wie ihr wohl wegen mir gelitten haben müsst, und ich versteh jetzt auch, warum ihr so Angst vor mir habt beziehungsweise manche von euch auch immer noch so sauer auf mich sind. Aber bitte versteht auch mich. Ich war mir über vieles nicht bewusst, auch nicht meiner Attraktivität, und auch meine Probleme mit meinen Eltern habe ich erst letztes Jahr wirklich tiefergehend begriffen. Ich weiß jetzt erst langsam, wer ich bin, werde mir erst jetzt meiner Selbst bewusst, verstehe jetzt, warum ich nur einmal (!) vor einigen Jahren für einen ganz kurzen Augenblick, nur für ein paar Sekunden einen wunderschönen Mann im Spiegel gesehen habe. Da war ich gerade verliebt, und ich habe mich in dem Moment vor mir selbst erschreckt. Ich habe das mein Leben lang bis heute verdrängt, weil es mir Angst gemacht hat, weil ich als Pubertierender damals damit nicht klar gekommen bin (Akne!), mit meiner Anziehungskraft, denn das ist Attraktivität, habe es dann so gut verdrängt, dass es mir irgendwann sogar nicht mehr bewusst war. Und jetzt verstehe ich, warum mich die schönen Mädchen auch immer so komisch angucken, und warum viele Frauen sich oft so seltsam mir gegenüber verhalten.

    Und ich weiß noch nicht, wie man damit als Mann verantwortungsvoll umgehen kann, sobald einem das bewusst wird, aber ich hoffe, dass ich es in Zukunft kann, und mir das Unbeschreibliche weiterhin dabei hilft, meinen Weg zu finden.

  • Ausstrahlung > Aussehen / Treatment > Aussehen / Ausstrahlung = Attraktivität

    Formula 4 Life XD Ich würd meine Ficks niemals nach Äußerlichkeiten aussuchen… Dementsprechend hässliche Typen hab ich auch schon mitgenommen… Ich fürchte bei Männern is das anders… (?) ;D

Kommentar verfassen