Ausgerechnet! Deutschland-Hasserin Julia Schramm kümmert sich für Facebook um „Hasskommentare“

Julia Schramm 2012 beim Versenken der Piratenpartei

Als mir ein Kumpel erzählte, dass ausgerechnet Deutschlands Hass-Predigerin Nummer 1 gegen sogenannte Hasskommentare auf Facebook vorgehen soll, hielt ich das für einen schlechten Scherz.
Ich hätte es besser wissen müssen. In Deutschland ist der Wahnsinn ausgebrochen, doch der Reihe nach.
Julia Schramm 4
Julia Schramm heißt das Früchtchen. Die 30-Jährige Wahlberlinerin enterte vor einigen Jahren mit ihren antideutschen Gesinnungsgenossinnen die Piratenpartei. Aus der einstigen Nerd-geprägten Männerpartei wurde eine feministische Selbsthilfegruppe. Das konnte nicht gut gehen, natürlich nicht. Nachdem Schramm die Piratenpartei in die Bedeutungslosigkeit versenkte hatte, trat sie aus und in Die Linke ein. Es ist also nur noch eine Frage der Zeit bis Die Linke in Berlin unter fünf Prozent rutscht. (Wie konntest Du das zulassen, Dieter Dehm?)
Julia Schramm 2

Aber okay, all das soll nicht mein Problem sein. Schramm leidet nach eigener Aussage unter einer posttraumatischen Belastungsstörung. Sie war nicht etwa als Soldatin im Afghanistan-Krieg und hat mit ansehen müssen, wie einem kleinen Mädchen die Gliedmaßen weggebombt wurden, oh nein, Schramm kämpfte im Internet für…, äh, nee, Quatsch, nicht für, gegen Deutschland.
So begrüßte sie zum Beispiel Schandtaten gegen das deutsche Volk, wie etwa die Bombardierung Dresdens im Februar 1945, die gegen die „Haager Landkriegsordnung“ verstieß und damit ein bis heute ungesühntes Kriegsverbrechen der Briten darstellt.
Das löste – was für eine Überraschung! – auf Twitter einen Scheißesturm aus, der wiederum, na klar, die posttraumatische Belastungsstörung bei Schramm auslöste.

Kurzer Einschub: Dir gefällt dieser Beitrag? Das freut uns. Du möchtest unsere Arbeit unterstützen? Das freut uns fast noch mehr. Wie? Ganz einfach: Bestell Dir eines unserer Bücher!
Klick aufs Cover, um mehr zu erfahren.

Sex, der süchtig macht – Band I: Wie Du länger durchhältst und öfter kannst

Sex. Für wahre Männer.

Sex für Frauen mit Soul

„Baby, das war’s!“

Julia Schramm 1

Wisst ihr, es ist mir im Grunde egal, was Schramm labert, ginge es nach mir, könnte in Deutschland jeder sagen, was er möchte, aber wie kann es sein, dass ausgerechtet eine vom Hass zerfressene Frau, die dem deutschen Außenminister ins Gesicht spucken möchte, die SPIEGEL-Redakteure als „Wichser“ beschimpft, für die „Amadeu Antonio Stiftung“ als Fachreferentin für „Hate Speech“ zuständig ist? Jene „Amadeu Antonio Stiftung“, die von Facebook eingesetzt wurde, damit sie sich um „Hasskommentare“ auf dem sozialen Netzwerk kümmert?
Julia Schramm 7
Dazu ein paar Fragen:
Woher soll eine Vollzeithasserin wie Schramm die Objektivität nehmen einschätzen zu können, was Hass ist und was nicht?
Warum interessiert sich augenscheinlich keine Sau in der Mainstream-Presse für diesen Skandal?
Wieso findet all der Hass, den Schramm so absondert, auf Wikipedia keine Erwähnung, während jeder noch so böse Blick von konservativen Publizisten auf Wiki episch ausgebreitet wird?
Wir kennen die Antworten.
Julia Schramm 5

Ich wiederhole mich, wenn ich sage: In Deutschland ist der Wahnsinn ausgebrochen. Ich bin froh und dankbar, dass ich im Moment nicht mehr in meinem Land leben muss, stattdessen die Sonne Spaniens genießen kann, aber ihr, meine Freunde, die ihr dem Irrsinn und der Willkür tagtäglich ausgesetzt seid, tut mir aufrichtig leid.

Stopp! Warte kurz! Klick noch nicht weiter – die nächsten zehn Zeilen werden Dein Leben verändern!

  • Du bist ein wahrer Mann und möchtest ein Sex-Gott werden? Gute Entscheidung! Wenn Du wissen willst, wie Du jede Frau süchtig fickst, trage Dich hier ein.  

    Du bist eine richtige Frau und möchtest für Männer der Fick ihres Lebens werden? Braves Mädchen! Wenn Du wissen willst, wie Du jeden Mann süchtig fickst, trage Dich hier ein.

  • Dir gefällt meine Arbeit? Schön! Dann werde Fan meiner Facebook-Seite. Dort erlebst Du mich täglich ungefiltert und hautnah.

Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Tumblr1Pin on Pinterest0Digg thisShare on Reddit0Email this to someonePrint this page

13 Comments

    • Lust schon, Michael, aber nicht die Zeit. Ich muss vornehmlich Geld verdienen mit meiner Schreiberei, weil ich von ihr lebe. So etwas wäre für mich nur mit Hilfe von Spenden möglich.

  • Die Kranke hat offensichtlich ein großes Problem.
    Hat wohl in Deutschland den goldenen Löffel einmal zu oft im Hintern gehabt. Soll sie doch einfach in ein anderes Land ziehen, wäre toll, dann müssten wir nicht unsere Koffer packen.
    Diese Hasspredigerin in so ein Amt zu berufen ist ja wohl die Krönung dessen, was man sich vorstellen kann.

  • Wahrscheinlich ist sie zuviel mit Juden und Kommunisten zusammen (oder einfach nur Schizophren). Die kämpfen auch nie fair, unterzeichnen (beziehungsweise ratifizieren) auch oft ungern Verträge, die ihren Handlungsspielraum (Spiel? Raum!) einschränken:

    „Was die Sowjetunion betrifft, hatte sie sämtliche zaristischen völkerrechtlichen Verträge und somit auch die Haager Konventionen [05] gekündigt und das Genfer Abkommen von 1929 nie ratifiziert. [06]“

    „[05] Im Artikel 8 der 4. Konvention erlaubt.“

    „[06] Friedrich, Jörg, Das Gesetz des Krieges, das deutsche Heer in Rußland 1941-1945. Piper Verlag. München 1991. S. 320 ff.“

    Quelle: DIE VÖLKERRECHTLICHEN GRUNDLAGEN DES ZWEITEN WELTKRIEGES UND DES PARTISANENKRIEGES, Alfred de Zayas [01]

    [01] Senior Fellow, International Human Rights Law Institute, Chicago. Gastprofessor des Völkerrechts, DePaul University. Dr.iur. (Harvard), Dr.phil. (Göttingen),/Mitglied des P.E.N. Autor der Bücher: Die Wehrmacht-Untersuchungsstelle. Verlag Universitas Langen Müller, 1. Auflage. München 2001. * Die Anglo-Amerikaner und die Vertreibung der Deutschen. Ullstein Taschenbuch, 10. erweiterte Auflage. Berlin 1999. * Anmerkungen zur Vertreibung der Deutschen aus dem Osten. Kohlhammer Verlag, 4. erweiterte Auflage. Stuttgart 1995.

    [alles von seiner Netzseite wwwpunktalfreddezayaspunktcom]

    Oder hier:

    „Den 1970 in Kraft getretenen Atomwaffensperrvertrag hat Israel wie auch die Biowaffenkonvention[14] nicht unterzeichnet. Die Chemiewaffenkonvention[15] hat Israel zwar unterzeichnet, aber nicht ratifiziert. Damit ist sie völkerrechtlich für Israel nicht bindend.“ Wikipedia 21.02.2016 ?, Israelische Atomwaffen

    Manche Juden sehen sich eben nicht als Teil der Weltgemeinschaft, sondern als ihre Herren, als Herren der Welt, die darum nur nach ihren eigenen Regeln und Gesetzen leben. Nicht wenige Christen glauben das übrigens auch, „weil es doch so in der Bibel steht“. Andere behaupten wiederum, die Juden würden die Welt an der Nase rumführen, was ja letztendlich auf’s Gleiche rauskommt. 😉 😀

    http://ahuvaisrael.com/2013/02/16/das-heil-kommt-von-den-juden/

    Hahaha, hab‘ die ganze Zeit die Melodie von „¡El pueblo unido, jamás será vencido!“ im Kopf. 😀

    • Hahaha, doch zum Glück ist das ja alles Quatsch. Es ist Gott selbst, der hier seine (schwarze, unsichtbare) Hand im Spiel hat, und nicht die Juden, oder die Freimaurer. Warum auch sollten Menschen so etwas tun, sich so verhalten, dass ist doch völlig abwegig. Diese Menschen sind doch gut, sozial, humanistisch, wollen doch nur das Beste. Wie auch Frau Kahane und Frau Schramm, Frau Schwarzer und Frau Zypries, Frau Mohn und Frau Merkel. Sie wollen alle nur unser Bestes, da bin ich mir sicher.

      • Ja , sie wollen nur unser „Bestes“ ? Macht über uns, unsere Meinung, unser Geld , unsere Arbeitskraft.
        Die Rädchen müssen alle gut laufen.
        Was jeder eben für “ das Beste“ hält, das was ihm persöhnlich nützt, weiterbringt, dem eigenen Ziel näher bringt.

    • Ein Bild, das Bände spricht. Bildtext darunter:

      „Wenn so die Zukunft aussieht, sieht man in Zukunft eine Menge nicht: Beim Mobile World Congress in Barcelona schlich [?!] sich Facebook-Chef Mark Zuckerberg [Jude] bei einer Pressekonferenz der Firma Samsung an den Journalisten vorbei – die das nicht bemerkten, weil alle eine Virtual-Reality-Brille vor dem Gesicht hatten.“

      http://www.spiegel.de/fotostrecke/augenblicke-bilder-des-tages-2016-fotostrecke-122824.html

      Welcome to The Matrix (vom Wort matre, aus dem Latein für Mutter)

      Wieso Zukunft? Das Foto ist vom 22.02.2016, also heute. Willkommen daher in der Matrix, denn die Juden bestimmen eben schon seit Jahrhunderten und schon immer überproportional mit, was ihr/wir für real, für wahr und für richtig halten sollt/sollen. Nachrichten, Theater, Kunst, Literatur, Musik, Religion (die Bibel), die internationalen Nachrichtenagenturen, Film (Hollywood), Foto, Fernsehen, Radio, Wissenschaft, Bank- und Kreditwesen, Investmentbanking, Gold, Edelsteine, Bitcoins, die Virtuelle Realität, und bald auch das ganze Internet.

      Dank auch Juden wie Frau Kahane und ihre Truppe aus schrägen Vögeln. Oder Linken und Judenfreunden wie Heiko Maas S(K)PD. Egal ob Zionisten oder Bolschewisten, sie sind immer und überall überproportional mit dabei. Überprüft es selbst wenn ihr glaubt das ich Lüge. Wieso brauchen wir dann aber eine Frauenquote, aber keine Judenquote?

      Matrix (vom Wort matre, aus dem Latein für Mutter). :)

      Warum noch mal werden jüdische Männer schon als Babys beschnitten? :)

      Jüdische Frauen aber nicht.

      War erst das Judentum da, oder der Islam (etwa um 600 n.Ch.)?

      Die erste Verletzung, das erste Trauma, das Urtrauma des jüdischen Mannes.

      Hier ist Tiefenpsychologie gefragt. :)

      • Antisemitisch. Interessant:

        „Die Naziband [?1] Skalinger nutzt die Beschneidung im Refrain des wegen Volksverhetzung [?] (§130 StGB) strafbaren Liedes „Ihr seid…!“ („Denn ihr seid Juden und wir nicht! Ihr seid krumme Nasen und wir nicht! Ihr seid beschnitten und wir nicht! Denn wir sind arisch und ihr nicht!“) als ein Hauptkriterium [?!?] zur Abgrenzung der Juden als negativ angesehene fremde Gruppe von der Volksgemeinschaft.[361]“ Wikipedia 22.02.2016 ?, Zirkumzision [klingt schon fast wie Zionisation 😀 ]

        [?1] Warum ist dann aber die „Abgrenzung der“ „Nazis“(?), „Naziband“(?) „als negativ angesehene fremde Gruppe von der Volksgemeinschaft“ zulässig, erlaubt, gern‘ gesehen, wird toleriert, sogar propagiert, ist keine Volksverhetzung?

        Weil Jude, Zionist, jüdischer Bolschewist oder israelischer Nationalist gut?

        Deutscher, sozialer Patriot, deutscher sozialer Nationalist, deutscher Nationalsozialist, Nationalsozialist schlecht?

        https://www.youtube.com/watch?v=7Sh74mk7VM8

        Ist folgender, von mir etwas modifizierter Text dann auch bereits „Volksverhetzung“?:

        Denn ihr seid Frauen und wir nicht! Ihr seid bartlos und wir nicht! Ihr seid schwanzlos und wir nicht! Denn wir sind männlich und ihr nicht!“

        Haben Juden denn nicht oft eine mehr oder weniger nach unten gebogene Nase?

        Sind männliche Juden nicht überwiegend beschnitten?

        Was stimmt nicht damit, Arier zu sein?

        Was stimmt damit nicht, auch gerne Arier zu sein?

        Was stimmt damit nicht, Unterschiede wahrzunehmen?

        Was stimmt damit nicht, kein Jude sein zu wollen?

        Was für einen Quatsch wollt ihr hier uns eigentlich daher als richtig, als Recht verkaufen, aufzwingen?

        Hahaha, das verstösst sogar bereits gegen den 3. Paragraphen des Grundgesetz, das deswegen offensichtlich nicht mehr Wert ist als das Papier, auf dem es gedruckt steht:

        „Grundgesetz“

        „I. Die Grundrechte (Art. 1 – 19)“

        „Art. 3

        (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

        (2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

        (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.“

        Noch Fragen, Frau Kahane, Herr Maas, Herr Zuckerberg, Frau Schramm, Herr Kramer?

        Nur leben wir eben nicht in einem Rechtsstaat. Der deutsche „Rechtsstaat“ ist nur eine bröckelnde Fassade, ein Potemkinsches Dorf. Wir Leben in einer Diktatur der Juden und ihrer Freunde und Diener, und wer sich widersetzt wird bestraft, mit Krieg überzogen.

  • http://www.berlinjournal.biz/15-jaehriger-enthauptet-weil-er-westliche-musik-hoerte/

    Der Anfang war für mich, das Kunst , zB Skulpturen in unseren Städten abgebaut wurden, um die muslimische Netzhaut nicht zu treffen.
    Dann wurden hier und da Kreuze in öffentlichen Gebäuden abgehängt, damit sich unsere Neubürger ganz wie zu Hause fühlen. Nun sind die Facebookinhalte dran und es wird verboten, was bestimmten Menschen nicht “ gefällt“ und wenn der Islam in ein paar Jahre hier das Sagen hat, dann wird eben wieder geköpft.
    Da brauchen die sich gar nicht umgewöhnen, nur WIR.

    Und wo sind die Deutschen? Wie? Wer nochmal ?

Kommentar verfassen