Wer mich auf Facebook anstupst, will von mir gefickt werden

Das ist es, das Mädchen aus dem Chat. Auch ohne Cheerleaderuniform atemberaubend, wie ich finde …

Kennt Ihr dieses Gefühl, wenn du mittags vollkommen verkatert aufwachst, und dir bewusst wird, was du gestern für hochnotpeinliche telefonische Nachrichten an Deine Ex (oder wem auch immer) rausgejagt hast? Kann mir nicht passieren. Ich habe kein Mobiltelefon.
Ne, quatsch, klar habe ich eines, aber selten Guthaben, von daher kenne ich dieses Gefühl wirklich nicht.

Oder doch? Aber sicher! Dank Facebook. Ich war letzte Nacht gut „unterwegs“, wenn Ihr versteht, was ich meine. Nicht Herr meiner Sinne. Nicht im Ansatz. Ich schrieb wildfremde Frauen an, na ja, nicht ganz wildfremd, schließlich bin ich auf FB mit ihnen befreundet, aber bei siebendtausend Kontakten, wäre es vermessen zu behaupten, dass ich sie wirklich kennen würde.

Kurzer Einschub: Dir gefällt dieser Beitrag? Das freut uns. Du möchtest unsere Arbeit unterstützen? Das freut uns fast noch mehr. Wie? Ganz einfach: Bestell Dir eines unserer Bücher!
Klick aufs Cover, um mehr zu erfahren.

Sex, der süchtig macht – Band I: Wie Du länger durchhältst und öfter kannst

Sex. Für wahre Männer.

Sex für Frauen mit Soul

„Baby, das war’s!“

Das Drama begann als mich ein Mädchen anstupste. Ich schaute mir ein paar ihrer Fotos an, sie gefiel mir ganz gut, ich schrieb ihr einen Zwinkersmiley. Und dann ging’s los. Aber lest selbst:

Sie: Na, das ging aber schnell!
Ich: Klar! Ich lass mir nur beim Ficken Zeit.
Sie: Wage ich zu bezweifeln, aber okay. Müsste man mal austesten.
Ich: SOOO!
Sie: Okay. Wollte aber nur noch kurz was klarstellen: Ich mach sowas normalerweise nicht.
Ich: Klar! 😉 Du weißt schon, dass mir diesen Satz jede Zweite schreibt?
Sie: Ach, echt? 😉
Ich: Also ficken. Wann?
Sie: Wann bist du denn mal wieder in Hamburg?
Ich: Anfang November.
Sie: Okay. Sag mal, Olli, willst Du Dir nicht mal langsam eine vernünftige Frau suchen?
Ich: Tu ich.
Sie: Vielleicht findest Du deswegen keine.
Ich. Möglich.
Sie: Aber bis dahin … 😉
Ich: Eben! Komm nach Berlin!
Sie: Wollte ich vielleicht am Freitag. Steht noch nicht ganz fest. Schon was vor?

Ui! Nun wurds interessant. Ich schaute mir nun all ihre Bilder an, und was sah ich da? Sie! In einem Stadion! In einer Cheerleaderuniform! Und die stand ihr SOOO gut! Sie war eine Cheerleaderin – ich konnt nicht mehr!
Ich: UND FUCK! ICH SAG DIR WAS!!! DU WIRST GENAU DIESEN GOTTVERDAMMTE MÄNNERTRAUM AUS STOFF TRAGEN!
Sie: ?
Ich: Na Deine Cheerleaderuniform natürlich! Ein Fetisch, den ich mit Charlie Sheen teile, Du weißt, der bestellt sich gern mal Huren in Cheerleaderuniformen.
Sie: Und genau DIE hab ich nicht mehr!
Ich: Fuck! Na, dann eine andere. Hauptsache Cheerleaderin!
Sie: Lässt sich bestimmt einrichten.
Ich: Sag: Stehste auch auf Frauen?
Sie: Ja. Aber nur wenn sie große Brüste haben, denn ich hab den Arsch!
Ich: Cool. Ach, und: Für das Cheerleader-Pic MUSS ich mich revanchieren!
Sie: Oh. I hope so!
Ihr könnt Euch denken, was ich ihr für ein Foto schickte.

Ich: Dein Preis. Nimmste ihn? Überall hin?
Sie: Nein. Zu klein! 😉
Ich: Genau!
Sie: Erwarte nicht zu viel, sonst blamiere ich mich noch. Vor allem bei Dir. DEM großen OLIVER FLESCH, dem MUSCHIFLÜSTERER!
Ich: Hahaha! Wir werden sehen.
Sie: Und auf der anderen Seite – ich, die kleine unerfahrene Kubanerin.
Ich: Kuba! WOW! Wäre meine erste. Obwohl, nee, meine zweite, ist aber zwanzig Jahre her. Wie alt biste eigentlich?
Sie: 16.
Ich: Hahaha! DAS wärs!
Sie: Hattest Du schon mal eine 16-jährige?
Ich: Ja. Als ich 16 war.
Sie: Ach, komm! Erzähl mir nichts!
Ich: 2005 das letzte Mal.
Sie: Oha. Und? Wie wars?
Ich: Ging so. Sie verliebte sich. Das war blöd.
Sie: Oh, nein!
Ich: Standard. Der Muschiflüsterer halt. 😉 So, Dein Alter?
Sie: 24.
Ich: Oh. Wie meine Freundin.
Sie: Deine Freundin? Mann, Mann, Mann!
Ich: Wieso? Ich will sehen, wie ihr euch leckt!
Sie: Ahhhh! Wenigstens eine Coole?
Ich: Selbstverständlich.
Ich schickte ihr ein Foto meiner Freundin.

Sie: Schick. Wie lange schon?
Ich: Sechs Wochen.
Sie: Mensch, Mensch! Dat is aber noch frisch, min jung!
Ich: Spielt keine Rolle. Sie ist eine von der fixen Sorte, lies selbst …
Nun schickte ich ihr die Story „Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Flesch“. Ihr erinnert Euch, die Nacht, als ich mit meiner Freundin in einem Pornokino auf der Reeperbahn war.

Sie: Oha! Wäre ich normal, wäre ich auch sprachlos. Aber ich weiß, was Koks anrichten kann.
Ich: Gut zu wissen! 😉 Also: Freitag?
Sie: Steht morgen erst fest, Großer. Ich schreib Dir.
Oh. Das klang nicht gut. Aber ich ahnte ihr Problem.

Ich: Willste Dich lieber mit mir allein treffen?
Sie: Gute Nacht, Oliver. 😉
Ich: Antworte! Ich würds geil finden, wenn Du so rücksichtslos wärst. 😉
Sie: Natürlich würde ich mich lieber mit Dir allein treffen!

Oh. Schon zwei Seiten! Tja, da wird es wohl wieder einen zweiten Teil geben müssen. Schließlich war die Cheerleaderin nicht das einzige Mädchen dieser Nacht.
Teil II von „Der Rock ’n’ Roll-Detective und der mysteriöse Fall um die schöne Frau …“ habe ich aus obigem Anlass auf morgen verschoben …
Teil III von Joels erstem Mal kommt, so hoffe ich, übermorgen.

Stopp! Warte kurz! Klick noch nicht weiter – die nächsten zehn Zeilen werden Dein Leben verändern!

  • Du bist ein wahrer Mann und möchtest ein Sex-Gott werden? Gute Entscheidung! Wenn Du wissen willst, wie Du jede Frau süchtig fickst, trage Dich hier ein.  

    Du bist eine richtige Frau und möchtest für Männer der Fick ihres Lebens werden? Braves Mädchen! Wenn Du wissen willst, wie Du jeden Mann süchtig fickst, trage Dich hier ein.

  • Dir gefällt meine Arbeit? Schön! Dann werde Fan meiner Facebook-Seite. Dort erlebst Du mich täglich ungefiltert und hautnah.

Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Tumblr0Pin on Pinterest0Digg thisShare on Reddit0Email this to someonePrint this page

35 Comments

  • Mann, was habe ich gerade schon wieder gelacht. :) Nur das mit dem „Preis“ habe ich beim ersten durchlesen nicht verstanden. Ach sooooo, dass Foto war der Preis, den sie gewonnen hat, aber du willst doch nicht ernsthaft ein Foto von deinem Schwanz auch auf deine Autogrammkarten drucken lassen, oder Oli? Oder bin ich da jetzt selbst ein wenig zu Progressiv. Weiss halt nicht, was das Justizministerium dazu sagen wird, oder die Sitte.

    Top, mein Lieber und weiter so. Mehrteiler ist ein guter Weg, um die Jugend wieder an das Lesen heranzuführen. 😉

    • Übrigens: wieso schicken Männer eigentlich immer gleich und sofort Schwanzfotos, und wieso schnallen die nicht, dass man unbedingt einen Din-zertifizierten Norm-Gegenstand ins Bild halten muss, damit die Größenverhältnisse verständlich werden? Tipp: Ein-Euro-Münze, Streichholz oder Zigarette mit ins Bild tun, damit die virtuell Beglückte die Grössenverhältnisse hochrechnen kann. Streichholz schmeichelt qua beträchtlicher Divergenz ungemein, Euro-Gurke konkurriert meist, meine Herren…und wenn Ihr’s beherzigt. dann klappt’s auch mit der Kommunikation, gell?!

  • Ach Mann, Oliver… wenn das noch mehr Serien ohne Ende hier werden, blick ich bald nicht mehr durch. Und hey, ich bin neugierig, dauernd heisst es morgen *grrrrr* Mein zweiter Vorname ist Ungeduld, hatte ich das schon erwähnt? 😉
    Naja, wenigstens sind die Storys gut. Wollte ich ja auch mal gesagt haben.

  • jaja was so ein Stupser alles einleiten kann! 😉 so nach dem Thema, und wie habt ihr euch kennengelernt? Er hat mich angestupst! Flirten 2.0 😉

  • Wär‘ ein guter Titel für dein Buch, Oli, falls du so etwas ähnliches nicht sowieso schon vor hast: „Stupser“, 88 Kurzgeschichten aus dem Leben von Oliver Flesch, mit „parental advisory“ Aufkleber auf den Cover so wie bei manchen CD’s, und ansonsten genauso frei im Buchhandel erhältlich wie all der andere Schund, nur eben halt echt und nicht erfunden, und vor allem auch viel viel lustiger. Es sei denn, du schreibst jetzt schon parallel zu diesem Blog an einem Buch, was ich bewundern würde, allein schon wegen dem Zeitmanagement. Denn die 88 Stupser wollen ja auch noch alle abgearbeitet werden, Oliver, da bleibt für die Kindeserziehung und den Haushalt nicht mehr viel Zeit 😉

  • Haha ACA Top, du bist mein neuer Lieblingskommentator! Dank dir stell ich mir nun vor, wie 3 Kindergartenkinder durch Ollis Bude rennen und über der Couch fangen spielen, dabei seine teure chinesische Vase umhauen, die er doch für NOTnotfälle mal gekauft hat und mit unschuldigen Augenaufschlag ihm ein SOOrry hinmurmeln, um ihn zwinkern zu fragen ob er mit ihnen Pfannekuchen backt! Dann weiß ich warum die Küche so aussah…..
    He ich habs raus, alles Fake hier!!! Olli ist ein ruhiger besonnener Familienvater, sein grosser aussem Haus, sein mittlerer bei Mutti und die kleinen muss er jetzt in den Kindergarten bringen, die Erzieherinnen sind ganz entzückt von dem freundlichen zuvorkommenden Papa Flesch und fragen ihnen ob er ihnen den Tipps geben kann, ihre kleinen schlafen so schlecht ein, Olli rät dann und gibt eins bis zwei EInschlafliedertipps die bei seinen Würzelchen immer funktionieren…………………… ich träum jetzt noch ein bisschen! 😀 Danke Aca

    • Ist sie nicht geschickt, Oli? Die hat nicht nur Hirn, sie ist auch noch listig, hinterlistig. Hoffentlich ist sie wirklich so scharf, selbstbewusst und hübsch, wie sie tönt. Hat sie dir schon ein Foto geschickt? :)

  • „Top, mein Lieber und weiter so. Mehrteiler ist ein guter Weg, um die Jugend wieder an das Lesen heranzuführen.“

    Da muss ich zustimmen :) Ich lese gerne spannende Texte und wenn sie noch „leicht“ in Richtung Erotik gehen ist es sogar noch aufregender.

    Dieses „Ich hab keine Hemmungen, ich sprech’s gleich darauf an und habe puren ERFOLG!“ lässt das innere Feuer aufgehen und gibt Sprit für den Abend 😉

    Hättest du etwas dagegen, wenn ich heute beim Rollenspiel mal „Du“ bin? ;D Ich will die Gesichter der anderen sehen, wenn ich plötzlich mit der Bildhübschen Dame, mit solch direkter Art, Erfolg habe. *g*

    Hach du hast du Ethanol in die Flamme gegossen und nun kann es nicht mehr aufgehalten werden! War es falsch? Ist mir egal! Die wichtigere Frage lautet.. Mit oder Ohne???

    • Schon wieder so’n es. Und natürlich MIT Vodka, am liebsten mit Ohhhhhh-Saft. Allerdings muss beides eiskalt sein, und ich muss sagen, diese neuen säurearmen Ohhhhhh-Säfte machen den Vodka-Ohhhhhh noch mehr Mhhhhhh.

  • Haha Aca du bist doch wohl kein Lustmolch, der sich Dinge ausmalt nur durch geschriebenes! Sagen wir mal so, Olli weiß wie ich aussehe und doch hab ich ihm noch nicht extra Bilder von mir geschickt, ich bin 1. nicht sein Typ und nicht sein Beuteschema! Aber ich finds niedlich das du auf was scharfes hübsches hoffst! 😉 Soll ich uns was kochen? Hast du Hunger Herr Aca? 😉

    • Der Lustmolch

      Der Herr Lustmolch der ist niedlich,
      hübsch und hungrig nach Bedarf,
      hofft darauf das du kannst kochen,
      denn am liebsten ist er scharf.

      für dich, liebe Linda (Reizwortpoesie)

  • Guten Morgen Herr Aca Lustmolch, danke für den poetischen Tagesstart!! Nachdem die Nacht bescheiden war, fängt so wenigstens der Tag etwas besser an! Ich bin in gespannter Erwartung was ich heute noch von ihnen lesen werde! 😉

  • Keine Angst, dass ist nur die Ruhe vor dem Sturm. In NY fragen sich das auch einige gerade :) Ich liebe diese Momente. Vor starken Erdbeben ist es genauso. Hab ich euch eigentlich schon mal die Geschichte erzählt … :)

    • ahhh ein lustmolchiger Geschichtenerzähler!! Sehr gefährlich!! 😉 Ich mag eher die Naturgewalt selbst, das warten davor macht mich nervös, noch mehr wenn ich nicht weiß wie stark die Eruption, der Tsunami or whatever ausfällt! 😉 ich bin gern vorbereitet und mag nicht so Überraschungen! Achja wolltest du nicht ne Geschichte erzählen?! 😀

      • Das Séparée ist hier und ich will die rote Pille trotzdem ich nicht weiß was kommt, aber das ist immer besser als stillstand! 😉 Wenn man sich was verwehrt, weiß man ja nicht ob es hätte besser werden können als es bereits ist! Und strebt nicht jeder Mensch nach Besseren? Nach Erfahrungen die er noch nicht kennt! Das ist denk ich, ein menschliches Bedürfnis!

  • Diese Momente sind halt sehr Spannungsgeladen. Wobei ich nicht weiß, ob der Moment vor einem starken Erdbeben so liebenswert ist 😀
    Nein, erzähl jetzt keine neue Geschichte, hebt sie dir zum Nachtisch auf und sättige erst einmal die hungrige Meute. =)

    • Das ist eine Frage des Vertrauens. Ich habe während eines Erdbebens nie Angst gehabt, und es waren sehr starke Beben, die ich in Mexiko erlebt habe. Das erste war in einem Hochhaus, welches direkt neben einem zweiten stand, es war mitten in der Nacht, im zehnten oder elften Stock. Durch die Bewegung schabten die beiden Gebäude eines am anderen, dabei brachen immer wieder kleinere Stücke der Fassaden ab und stürzten dazwischen in die Tiefe. Die Geräusche dabei kann man kaum in Worte fassen. Meine Mutter kam sofort zu mir ans Bett und hat mich in die Arme genommen und beruhigend mit mir geredet. Und eben gerade wird mir unter Tränen bewusst, mit wem sie in den Armen gestorben wäre, wenn es so hätte kommen sollen, und was das bedeutet. Mein Papa stand in der Tür und hat mich glaube ich besorgt aber ohne Angst angesehen, so nach dem Motto: Wird schon gut gehen. Doch auch beim zweiten einige Jahre später, bei dem ich schon wusste was alles passieren kann und was das bedeutet, hatte ich keine Angst. Bei dem habe ich mich sogar heimlich über die Panik unserer Lehrerin amüsiert und muss noch heute darüber lachen, wenn ich nur daran denke. Ich werde nie vergessen, wie sie uns Kinder mit langsam aber stetig wachsender Aufregung gebeten hat, Ruhe zu bewahren, während bei ihr in unübersehbarer Todesangst und mit zunehmender Dauer des Bebens eine Sicherung nach der anderen durchgeknallt ist, während wir ganz ruhig und mit grossen Kinderaugen uns mehr Sorgen um sie gemacht haben als um uns. Ein Bild für die Götter.

      • das hab ich ja heute den ganzen tag übersehen!!!!! o.O mmmhhh mexiko…….. wieder ein kleines Puzzleteil…… hoffe es ist kein 1000Teile puzzle!!

  • Och nö. Is mal wieder Zeit für Buchstaben-SM, Herr Flesch?
    SCHREIB! ENDLICH! WEITER!
    Ich kann ziemlich böse werden.
    sehr böse sogar.

      • Zu spät. Bin schon böse, ich stupse ihn jetzt mal so lange, bis einer von uns heult.
        so.
        Und wenn er dann immer noch nix geliefert hat, lese und kommentiere ich dann eben bei der Emma weiter und heule mich dort über Berliner böse Jungs aus.
        genau.

Kommentar verfassen