Was Frauen über Analverkehr wissen sollten

„Du hast mich beim letzten Mal schon wieder nicht anal entjungfert“, klagte eine der Damen, mit denen ich mich in den letzten Wochen traf.
„Wolltest du das? Wusste ich nicht.“
„Na deshalb hatte ich doch das Backdoor-Öl mitgebracht.“
Ach so. Dachte, das war für meine Eier. Wie auch immer, ich versprach ihr, sie beim nächsten Mal anal zu entjungfern.  Und vergaß es wieder. Zumindest beim ersten Fick des Abends.
„Wolltest du mich nicht anal entjungfern?“
„Ach ja, stimmt, na gut, dreh dich um.“
„Willst du mich nicht erst vorbereiten? Mit der Zunge, deinen Fingern und so?“
Klar. Normalerweise schon. Aber ich hatte gerade eine dicke Tüte geraucht, war also viel zu faul um sie groß vorzubereiten. Also überlegte ich mir eine kleine Notlüge: „Ach, vorbereiten hin, vorbereiten her, es wird dir sowieso wehtun.“
„Meinst du?“
„Wahrscheinlich schon, ja.“

Kurzer Einschub: Dir gefällt dieser Beitrag? Das freut uns. Du möchtest unsere Arbeit unterstützen? Das freut uns fast noch mehr. Wie? Ganz einfach: Bestell Dir eines unserer Bücher!
Klick aufs Cover, um mehr zu erfahren.

Sex, der süchtig macht – Band I: Wie Du länger durchhältst und öfter kannst

Sex. Für wahre Männer.

Sex für Frauen mit Soul

„Baby, das war’s!“

Ich steck ihn also rein. Bis zum Anschlag.
„Ahhh! Aua! Raus! Zieh ihn raus!“
Sag ich doch.
„Und wie hat es sich für dich angefühlt?“, fragt sie. „Geht so“, antworte ich wahrheitsgemäß.
„Nur geht so? Fühlt es sich nicht besser an als meine Pussy?“
„Ach was!“
„Aber warum seid ihr Männer denn dann alle so heiß auf Analverkehr?“

Sind wir ja nicht. Und alle schon mal gar nicht. Für mich liegt im Analverkehr nur ein einziger Reiz. Und der spielt sich im Kopf ab, ich nenne ihn den „Wat ‘ne Sau, die will in‘ Arsch gefickt werden!“-Reiz. Vom Gefühl her bevorzuge ich die Pussy. Da gehört er wirklich rein, und das lässt sich auch spüren. Luke II ist eher mit dem leblosen Loch einer Sexpuppe, als mit einer Pussy zu vergleichen.

Fazit: Wer einen handelsüblichen Schwanz hat, braucht „Analverkehr aktiv“ nicht wirklich. Über  „Analverkehr passiv“ reden wir ein anders Mal.

Stopp! Warte kurz! Klick noch nicht weiter – die nächsten zehn Zeilen werden Dein Leben verändern!

  • Du bist ein wahrer Mann und möchtest ein Sex-Gott werden? Gute Entscheidung! Wenn Du wissen willst, wie Du jede Frau süchtig fickst, trage Dich hier ein.  

    Du bist eine richtige Frau und möchtest für Männer der Fick ihres Lebens werden? Braves Mädchen! Wenn Du wissen willst, wie Du jeden Mann süchtig fickst, trage Dich hier ein.

  • Dir gefällt meine Arbeit? Schön! Dann werde Fan meiner Facebook-Seite. Dort erlebst Du mich täglich ungefiltert und hautnah.

Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Tumblr0Pin on Pinterest0Digg thisShare on Reddit0Email this to someonePrint this page
Tags from the story
, ,

61 Comments

  • „Und alle schon mal gar nicht.“ 😀

    Richtig. Anal ist territorial. Da geht es um den heimlichen Wunsch, unterworfen werden zu wollen, zu unterliegen, die heimliche Sehnsucht nach dem unbezähmbaren Eroberer, dem starken Mann. Lasse gerade die Frauen Revue in meinem Kopf passieren, die sich das wünschen, von mir gewünscht haben einschließlich der ein oder anderen Geschichte, die sie mir dazu erzählt haben. Lustig. Wenn ich das doch alles schon damals gewusst hätte, wie leicht ich sie doch dann hätte glücklich machen können. Hahahahaha, zumindest sexuell.

    Manche wollen eben geschlagen werden, manchmal nicht nur im übertragenem Sinn.

    Dabei geht es ihnen gar nicht um Unterdrückung, darum, unterdrückt werden zu wollen. Es geht um Befreiung, darum, einen Meister, seinen Meister gefunden zu haben. Einem, der einem die Engste nimmt, das Gefühl von Geborgenheit, Sicherheit, Stärke vermittelt.

      • Ja, von Vertrauen hat E. auch gesprochen. Doch da ging es glaube ich weniger um genügend Selbstkontrolle des Mannes, sondern um die erhöhte, verschärfte Intimität für sie, sich in dem Bereich jemand zu öffnen. Sie hat glaube ich geahnt (oder gewusst), wie geil sie es finden würde. Ist halt auch ein recht schambesetztes Thema.

          • Wusste gar nicht, das Bolle auf Analverkehr steht.

            Doch wenn ich mir so das Lied über ihn anhöre, dann wäre das durchaus möglich.

            Ob er sich allerdings dafür schämt, dass bezweifle ich.

            • 😀 😀 Massakriert reimt sich auf amüsiert… 😀 und auf “ nicht mal ne Butterstulle reserviert“

              Nee, der Bolle schämt sich für nix und amüsiert sich immer. Gut so. Wenn es allen so ginge…

              • „Es geht um Befreiung, darum, einen Meister, seinen Meister gefunden zu haben. Einem, der einem die Engste nimmt, das Gefühl von Geborgenheit, Sicherheit, Stärke vermittelt.“

                Das stimmt so dermaßen, ich versuche es mal zu beschreiben, wie ich es empfinde.
                Das ist ja das geniale, darum „seinen Meister“ , dieses Gefühl, plötzlich in ganz sicheren Händen zu sein.
                Und doch gibt man dem anderen genauso viel Halt.
                Weil die eigene Stärke eine andere ist ,auch da ist, die wiederum ihm Halt gibt.
                Und darum auch er sich fallen lassen kann, wenn er das Bedürfnis hat.
                Das ist sehr schön.
                Beides.

    • Im übertragenen Sinn, mit n, und nicht mit m. Wie bei den Drogen, bei denen es in dem Lied geht. Weil manche von ihnen auch diese Gefühle vermitteln, nach denen sich manche so sehnen – Sehnsucht – Sucht. Doch das hält eben auch nur für eine Weile, bis zum nächsten „Schuss“. So ein „Schuss“, auch der aus dem Schwanz, bedarf deswegen auch einer gewissen Regelmäßigkeit. Den meisten und frühesten Sex hat man darum mit den unsichersten, den ängstlichsten Mädchen, egal wie cool sich auch manche versuchen zu geben. „Du bist nicht du wenn du hungrig bist.“ Yeah, Baby, iss ein Snickers. :) 😉

    • Master of puppets 😀 …
      Bei mir hat es schon mal nichts mit Unterwerfung zu tun.
      Und auch nicht mit Überrumpelung 😉
      Es wird bei anderen Frauen auch nicht pauschal darum gehen.
      Darum kannst Du keine allgemeinen Rückschlüsse daraus ziehen.
      Wenn man Popospaß haben will kann man sich dementsprechend selbst vorbereiten
      damit es schön sauber ist und eben nicht weh tut. Der Schmerz kommt in den meisten Fällen vom inneren Schließmuskel und wenn der Darm leer ist stellt der sich nicht so verschlossen an.
      Den äußeren Schließmuskel kann man eincremen(es gibt sogar extra Gels dafür, die schmerlindernd wirken, für Anfänger) oder mit Spucke naß machen, wer trotzdem da Schmerzen haben sollte muß lernen sich zu entspannen oder es lassen.

        • Wie wäre es mit Handelsklasse M, Kristina? (Hab‘ heute extra deswegen Eier gekauft, um zu messen 😉 )

          Du kochst dir so ein Ei der Grösse M richtig hart und dann probierst du einfach mal.

          Mit ordentlich Gleitcreme, Vaseline oder Flutschi drauf, zur Not auch mit Butter oder Margarine. Oder Olivenöl. Eben jedes Speiseöl, was nicht brennt. Also kein Öl zum Beispiel, das mit Chili versetzt ist. Es sei denn, du stehst drauf. Leinöl wäre ich auch vorsichtig. Oder verwechsle ich das gerade mit was anderem?

          Entspricht übrigens auch dem Durchmesser und Umfang einer leeren Klopapierrolle.

          Ein Ei der Klasse L passt nämlich nicht mehr durch, M gerade so und S ist für anal ideal.

          Aca setzt eben Massstäbe. Fuck them, fuck them, fuck them. Viel Spass dabei. :)

  • „Rimmmmjob“ muß ich jetzt jedesmal denken, wenn ich eine Armeisenarmee losschicke 😉 und heute also anal.

    Ja, immer mal wieder schön. 😀
    Geht mir und ( wenn ich mich so umhöre ) meinen Freundinnen ebenso wie Dir.
    Es kann allerdings bei mir den eigentlichen Akt nicht ersetzen.
    Natürlich findet da auch etwas anderes im Kopf statt.
    Macht, wer hat sie? Richtig.
    Und wer nicht loslassen kann, bei dem machts Autsch. Oder man benötigt eine Menge Gleitgel. 😀
    Nicht nur die Macht, sondern auch die Muskeln LOSLASSEN können. 😉

    • Vorbereitung ? Hab ich hier schon öfter gehört…Hab ich noch nie gebraucht. Ich weiß doch ob mein Enddarm leer ist, oder nicht. Und es verwundert einen immer wieder, ist trotzdem keine schmutzige Sache. :)
      Außerdem plane ich das nicht, man hat Bock drauf und los gehts.
      Gleitgel? auch nicht.

          • Obwohl…
            Wie war die Einteilung nochmal, Andi?
            Irgendwas mit Elefanten…
            Die Frauen sind wohl doch unterschiedlich gebaut.
            Aber Training kann nie schaden.
            Zusätzliche Verwöhnmomente…. 😉

            • Neulich in Afrika. Eine männliche Ameise mit nicht gerade wenig Selbstbewusstsein entdeckt eine junge Elefantenkuh mit einem riesigen Arsch, die gelangweilt unter einer Kokospalme steht. Hochgradig erregt von diesem Anblick klettert die kleine Ameise flink an den strammen Hinterbeinen der Kuh hoch und beginnt sie dann wie besessen zu vögeln. Just in dem Moment fällt der Kuh eine Kokosnuss auf den Kopf worauf diese vor Schreck kurz wütend aufheult. „Ja, Baby, leide, leide“ entfährt es daraufhin der Ameise, die sich schon immer für den grössten Liebhaber des Dschungels gehalten hat.

              Reh (Gazelle), Stute, Elefantenkuh.

              [Ameise :) ], Hase, Bulle, Pferd (Hengst).

              12, 18, 24.

              • Sagt zumindest das Kamasutra.

                Die tatsächliche durchschnittliche Schwanzlänge von Männern und durchschnittliche Abweichung nach oben und unten liegt etwa 2 cm darunter, also eher 10, 16, 22.

                Wobei ich als Durchschnitt weltweit auch schon 13 gehört habe, was wahrscheinlich an den vielen Asiaten liegt.

                Dildos und Vibratoren, jetzt übrigens auch schon Pulsatoren, sind für den Analbereich in der Regel etwas dünner. Stimmt, den wollte ich doch hier auch noch vorstellen:

              • Hier noch mal alle drei Modelle dieses Luxuspulsators einer glaube ich immer noch sehr guten Firma.

                Made in Germany halt (Deutsches U-Boot). Über die Langzeitqualität, Standfestigkeit, Vollgasfestigkeit kann ich allerdings noch nichts sagen. Aber sehr leise, trotzdem kraftvoll, gute Verarbeitung und wiederaufladbar. Das ist schon Oberklasse.

                • 😀 😀 Das sehe ich schon, das der toll sein wird. An der Frequenz 😉 😀 😀

                  Ein tolles Geburtstagsgeschenk !

                  Suchen sie noch Tester? 😀
                  Als ich mal eine Zeit lang für eine med. Zeitschrift Rezensionen schrieb, durfte ich die Fachbücher behalten. Sehr praktisch.
                  Also so einen benutzten Hammer kann man ja dann auch uuunmöglich zurückgeben. Nee das geht natürlich gar nicht. Is klar. 😉

  • Na, was habe ich euch neulich erst erzählt, über das Projekt „Riese“, in Niederschlesien?

    Da steht wohl auch noch ein langer, gepanzerter Zug in einem dunklen Tunnel. Seit 70 Jahren. 150 Meter soll er lang sein. Das ist fast 1000 mal so lang wie mein Schwanz.

    Trotzdem kann auch diese Meldung ein fake, und auch alles darüber in Zukunft gelogen sein.

    Denn das Deutschland jetzt endgültig vernichtet werden soll, darüber besteht für mich kein Zweifel mehr. Und auch das die Polen nicht gerade Deutschlands Freunde sind.

    Denn wieso gehört dieser Zug und sein Inhalt den Polen? Das ist bewegliches Gut auf ehemals deutschem Reichsgebiet, hat der Zug womöglich Flüchtlinge und das Eigentum von deutschen Flüchtlingen befördert. Deutschland hat eben keinerlei Rechte mehr, nur Pflichten. Zahlungspflichten, Unterwerfungspflichten und Migrantenaufnahmepflichten.

    Wie nach dem Edikt von Versailles sind wir nur Leibeigene mit denen man machen kann was man will. Würde ein deutsches Flugzeug über Polen abgeschossen werden dürften wir zumindest eine Untersuchungskommission entsenden. Ergebnisse jedoch geheim.

    http://www.spiegel.de/panorama/nazi-zug-in-polen-denkmalschuetzer-zu-99-prozent-sicher-a-1050464.html

Kommentar verfassen