20 000 Meilen unter den Chemtrails – Warum der Fall Naidoo zu komplex für einen Nachwuchssatiriker und seine Anhänger ist

Söhne-Mannheims
Die Söhne Mannheims – Alles Nazis außer Böhmi

Wer sich die Kommentare unter Böhmermanns Machwerk „Hurensöhne Mannheims“ auf YouTube durchliest, könnte annehmen, das deutsche Volk besteht nur noch aus Politikwissenschaftlern und Staatsrechtlern. Gut, diese „Experten“ können zwar keine Zeile geradeaus schreiben, aber dafür gelingt es ihnen fünf Fehler in einen Satz zu bauen.
Exemplarisch nur ein Beispiel des Nutzers „Indigo“ (mitsamt seiner grammatikalischen Fähigkeiten): „Ich bin jetzt nicht mega klug… (Anmerkung Flesch: Ach was, ECHT? Wat ne Überraschung!) Manchmal muss man einfach auf intelligente Leute wie Jan Böhmermann hören… Ich meine, er kennt sich ja durch seine gesellschaftliche Stellung einfach besser aus in politischen Machtstrukturen. Er hat da mein vollstes vertrauen. Und die qualitativ hochwertigen Sender (Ard + ZDF) berichten ja auch überzeugend in genannten Themen. Meinungsfreiheit hin oder her aber bei diesen Verschwöhrungstheoretikern, die das System kritisieren, müssen neue Gesetze her die derartige Meinung diffamieren oder unter schwere Strafe stellen. Auch im internet wäre eine gezielte zensur sinnvoll finde ich. Ich meine wo wird das sonst noch hin führen?“

Uff. Wo fang ich an, wo hör ich auf? Am besten gleich hier. „Indigo“ ist eh nicht mehr zu helfen. Das Problem ist nur: So liest sich unter Böhmermännchens Liedchen jeder zweite Kommentar. Aber okay, so sind sie halt, diese Menschen, die so ein bisschen Pech beim Denken haben. Die brauchen den Führer Böhmi, der für sie mit- und vordenkt.

Kurzer Einschub: Dir gefällt dieser Beitrag? Das freut uns. Du möchtest unsere Arbeit unterstützen? Das freut uns fast noch mehr. Wie? Ganz einfach: Bestell Dir eines unserer Bücher!
Klick aufs Cover, um mehr zu erfahren.

Sex, der süchtig macht – Band I: Wie Du länger durchhältst und öfter kannst

Sex. Für wahre Männer.

Sex für Frauen mit Soul

„Baby, das war’s!“

In der sogenannten Wahrheitsbewegung gibt es auch ein paar Spinner, zugegeben. Doch was von uns immer verlangt wird, zu differenzieren nämlich, schafft die Gegenseite einfach nicht. Da wird aus Naidoo in Böhmermanns Lied plötzlich ein Chemtrail-Gläubiger.
Eine Böhmi-gläubige Dame schrieb unter das Video: „Alles, was Jan singt, hat Naidoo tatsächlich gesagt!“

Lasst uns doch mal für einen Moment diesen ganzen „BRD-GmbH“-Quatsch vergessen und schauen, was dann noch übrig bleibt vom neuen Sommerhit „Marionetten“ der „Söhne Mannheims“ unter Federführung von Xavier Naidoo: Kritik am Weltsheriff USA. Punkt.
Moment Mal, Kritik an den USA? Kenn ich! Von klein auf. Von den Linken. Die Linken waren doch die, die sich stets „Frieden“ auf die Fahne schrieben; deshalb mussten sie gegen die USA sein, weil die seit dem Ende des zweiten Weltkrieges einen Krieg nach dem nächsten führten und führen.
Aber gut, hat sich alles gedreht: gegen Krieg und für den Frieden zu sein, gilt heutzutage als rechtspopulistisch. Das muss ich nicht verstehen, und hey: selbst wenn ich wollte – ich könnte es nicht verstehen, da sich Wahnsinn nicht erklären lässt.

Mal ein paar Fragen an die Menschen, die meinen, Xavier Naidoo sei von allen guten Geistern verlassen, seine USA-Kritik wäre unberechtigt:  
– Haben die USA 1945 eine Atombombe auf Menschen abgeworfen?
– Haben die USA nach 1945 Kriege und militärische Operationen in dreistelliger Zahl geführt?
– Haben die USA ihren NATO-Partner Deutschland abgehört (und hört uns nach wie vor ab)?
– Haben die USA vom deutschen Boden aus (Rammstein) Drohnenkriege geführt (und führt sie nach wie vor)?
– Hat Präsident Trump kürzlich die „Mutter aller Bomben“ auf Afghanistan abwerfen lassen?
Hm? Ich antworte selbst, geht schneller: Ja. Ja. Ja. Ja. Und ja. Aber klar, gibt k e i n e n Anlass für Kritik an den USA!
Is Quatsch, merkt ihr nun hoffentlich selbst.

Aber längst nicht Grundschulabbrecher üben Kritik an Naidoo. Auch BILD-Kasper Nikolaus Blome (der sich einmal pro Woche von dem intellektuell haushoch überlegenem Jakob Augstein auf PHOENIX sinnbildlich in den Arsch ficken lässt) musste dringend was loswerden:
„Keine Entschuldigung für diesen Skandal-Song“, so Blome und wettert geradezu poetisch weiter: „Aus jeder Zeile tropft das Gift“.
Gut, seine Meinung, können wir mit leben. Womit wir nicht leben können sind Zeilen wie diese: „Wenn in einer Bundeswehrkaserne ein Hakenkreuz an die Toilettentür gekritzelt wird, reist die Verteidigungsministerin zur Inspektion an. Und bei Naidoo? Schulterzucken in der ach so engagierten Musiker-Szene. Ein Armutszeugnis. Geschichtsvergessen.“
Das ist nichts anderes als der Aufruf zu einer Hexenjagd. Blome verhält sich faschistoid. Das ist lustigerweise genau das, was er Naidoo vorhält. Eine Hexenjagd auf Naidoo hat ja schon einmal geklappt, wir erinnern uns: der Ausnahmekünstler durfte Deutschland nicht beim Grand Prix vertreten, Ergebnis: letzter Platz für Deutschland.
Passt. Wenn wir die Marionetten weiter werkeln lassen, wird Deutschland den letzten Platz belegen, immer und überall.

Abonniert auch gern meine private Facebook-Seite. In nur acht Tagen bin ich wieder entsperrt.

Stopp! Warte kurz! Klick noch nicht weiter – die nächsten zehn Zeilen werden Dein Leben verändern!

  • Du bist ein wahrer Mann und möchtest ein Sex-Gott werden? Gute Entscheidung! Wenn Du wissen willst, wie Du jede Frau süchtig fickst, trage Dich hier ein.  

    Du bist eine richtige Frau und möchtest für Männer der Fick ihres Lebens werden? Braves Mädchen! Wenn Du wissen willst, wie Du jeden Mann süchtig fickst, trage Dich hier ein.

  • Dir gefällt meine Arbeit? Schön! Dann werde Fan meiner Facebook-Seite. Dort erlebst Du mich täglich ungefiltert und hautnah.

Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Tumblr0Pin on Pinterest0Digg thisShare on Reddit0Email this to someonePrint this page

2 Comments

  • Sehe ich genauso.
    Es ist so schizophren, dieses Marionettentheater 😄
    Während Bushido Morddrohungen vom Feinsten in seinen Liedern „singt“ und Homesexuellen ähnliches androht, machen sich empörte Gutmenschen beim Wort Volksvertäter ,in Naidoos Song ,in die Hosen.
    Es ist zum kotzen.
    Es herrscht Meinungsdiktatur und so manche Kunst wird nun als entartet declariert.
    Kommt mir sehr bekannt vor. Sehr bekannt.
    So irre , wenn rotlackierte, faschistoide Gutmenschen vor Verhalten warnen, welches sie just selbst an den Tag legen.

    Marionettentheater. 😜

  • Oliver hat recht: „In der sogenannten Wahrheitsbewegung gibt es auch ein paar Spinner.“ Naidoo ist einer der ganz großen unter ihnen.
    Naidoo erzählt in seinem Text nicht nur wieder den Reichsbürger-Schwachsinn der „BRD-GmbH“ („Sachverwalter“), sondern bedient auch eindeutig antisemitische Verschwörungstheorien („Puppenspieler“), benutzt Nazi-Rhetorik („Volksverräter“), ruft dazu auf, Politikern mit Forken Augen auszustechen („ein-sichtig … mit dem zweiten sieht man…“), droht sie in „Stücke zu reißen“ und wiederholt eine Falschmeldung und längst widerlegte Verschwörungstheorie, dass Hillary Clinton Kopf eines Pädophilenrings sei („Pizzagate auf der Rechnung“). Also rechte Volksverhetzung. Wer das anders sieht, tickt eben wie Naidoo. Der aber ist, wie er ja selbst bestätigt, ein rechter Verschwörungsfanatiker – oder einfach nur ein wenig dumm.

Kommentar verfassen